Krill (Euphausia superba)

Hier: Krillöl 

Der Kleinkrebs Krill, welcher zu den Zooplanktonarten gehört (insbesondere der antarktische Krill), gehört zu den häufigsten und erfolgreichsten Tierarten der Welt, denn seine Biomasse von ca. 500-900 Millionen Tonnen ist wahrscheinlich größer als die jeder anderen mehrzelligen Tierart.
Er stellt einen wesentlichen Bestandteil des Ökosystems der Erde dar und ist Ernährungsgrundlage vieler Meerestiere wie Wale oder Robben. Ein Krill wird etwa 5-7 Jahre alt und lebt in riesigen Schwärmen, die sich über einige Kilometer erstrecken können. Das Krillöl wird aus dem Körper der Krebse extrahiert. 

Inhaltsstoffe:

  • Asthaxanthin
  • Canthaxanthin.
  • Omega 9 (Ölsäure)
  • Omega-3-Fettsäuren (EPA (Eicosapenthaensäure); DHA (Docosahexansäure)
  • Omega-6 Fettsäuren 
  • Phospholipid-Omega-3 Komplex
  • Vitamin A
  • Vitamin E

Die langkettigen Fettsäuren des Krill sind an Phospholipide und hochpotente Antioxidantien gebunden. Da Krill am Anfang der Nahrungskette steht, ist er (im Gegensatz zu Fischen) unbelastet.
 
Krillöl besitzt den überragenden ORAC-Wert von 378, über 300 Mal höher als der Wert der Vitamine A und E und 48 Mal höher als bei den meisten Fischölen. (ORAC Wert =Oxygen Radical Absorbing Capacity). Er misst den Wert eines Stoffes, freie Sauerstoffradikale unschädlich zu machen.

MITGLIEDSCHAFT DES "FÖRDERKREISES SELBSTHEILUNG-ONLINE"

Ich trete dem "Förderkreis Selbstheilung-Online" bei. Dadurch bin ich kostenfrei an das Netzwerk angeschlossen und erhalte den Newsletter mit allen aktuellen Informationen.

  • Durch die Mitgliedschaft entstehen mir weder finanzielle, noch sonstige Verpflichtungen.
  • Meine Mitgliedschaft ist jederzeit ohne Angabe von Gründen kündbar, indem ich den Newsletter abbestelle.

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf YouTube