Leinsamen (Linum usitatissimum)

Als Leinsamen werden die Samen des Flachs bezeichnet.

Die wichtigsten Inhaltsstoffe sind

  • Eiweiß
  • Lecithin
  • Leinöl
  • Linamarin
  • Schleim-und Ballaststoffe
  • Sterine
  • Glykoside
  • Vitamine
  • Proteine

Leinsamen sind das natürliche Abführmittel. Ihre Wirkung beruht darauf, dass in der Samenschale Schleime enthalten sind, die durch Wasseraufnahme aufquellen. Der Stuhl wird dadurch erweicht, denn die mit der Quellung einhergehenden Volumenzunahme reizt die in der Darmwand befindlichen Dehnungsrezeptoren, welche den Entleerungsreflex auslösen.

Bei Gastritis empfiehlt sich zum Schutz der Magenschleimhaut Leinsamenschleim.

Die Ballaststoffe haben bei einer ausreichenden Zufuhr eine Schutzwirkung gegen Dickdarmkrebs.
Die ungesättigten Fettsäuren können cholesterolsenkend wirken.

Die wichtigsten Wirkungen von Leinsamen:

  • abführend
  • Schutz der Schleimhaut
  • gegen Sodbrennen
  • senkt Cholesterinspiegel
  • hilft gegen Wecheseljahresbeschwerden
  • als Wickel bei Entzündungen (äußerliche Anwendung)

MITGLIEDSCHAFT DES "FÖRDERKREISES SELBSTHEILUNG-ONLINE"

Ich trete dem "Förderkreis Selbstheilung-Online" bei. Dadurch bin ich kostenfrei an das Netzwerk angeschlossen und erhalte den Newsletter mit allen aktuellen Informationen.

  • Durch die Mitgliedschaft entstehen mir weder finanzielle, noch sonstige Verpflichtungen.
  • Meine Mitgliedschaft ist jederzeit ohne Angabe von Gründen kündbar, indem ich den Newsletter abbestelle.

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf YouTube