Walter Häge

Walter Häge

Liebe/r Interessent/in unserer Stiftung,

ich begrüße Sie zu unserem Wissensportal, das parallel zur Schulmedizin altes und neues wirksames Heilwissen vermitteln möchte. In der Notfallmedizin und in der Chirurgie (man denke nur an die Gefäßchirurgie!) leistet die Schulmedizin Hervorragendes, sie versagt aber, wenn es um degenerative, um gewebszerstörende Erkrankungen geht.

Diese empirische Tatsache ist tausendfach belegt. Warum dies nur? Der hochrenommierte Arzt und Schulwissenschaftler Prof. Dr. med. Alfred Pischinger (1899-1983) entschlüsselte den Grundirrtum seiner Kollegen und schrieb darüber und für sie ein Lehrwerk. Viele alternative Ärzte und Heilpraktiker behandeln ihre Patienten nach diesem Wissen.

In unserer Stiftung versuchen wir, von dieser materiellen Basis ausgehend, noch tiefer in die Verursachungen von Erkrankungen einzudringen, indem wir den Fokus vom Körper hin auf den Geist lenken.

Wir müssen wissen: Eine Krankheit entsteht dann, wenn der Körper durch den Geist falsch informiert wird.

Eine Erkrankung kommt nicht irgendwo von außen. Sie bildet sich, lange bevor auch nur das geringste körperliche Anzeichen entsteht, in unserem energetischen Feld. Sie bildet sich durch Falschinformationen, die wir geistig aufnehmen und verinnerlichen. Erst wenn sich die Falschinformationen in meinem Energiekörper (der ich bin) immer mehr verdichten, springen diese sozusagen in die Materie über.

Da wir ein unendlich scheinendes Puffersystem haben, kann es Jahrzehnte dauern, bis der sicht- und spürbare Ausbruch kommt, den wir dann Krankheit nennen.

Eine degenerative, gewebszerstörende Erkrankung eines gesund geborenen und aufgewachsenen Körpers entsteht dann, wenn der Körper die falschen geistigen Signale bekommt, wenn er falsch informiert wird. Er wird mental falsch gesteuert, besser: er steuert sich selbst falsch!

Geistige Unklarheit, nach dem Physik-Nobelpreisträger Schrödinger Unordnung, schafft zuerst psychische Unordnung, daraus entsteht körperliche Unordnung, Ungleichgewicht, Dysbalance, – eine „Baustelle“. Diese nennen wir dann Krankheit.

Es ist dies die Grunderkenntnis in der Tiefe: Krankheit entsteht durch geistige Falschinformation; gemäß dieser Falschinformation handle ich falsch. Dies verursacht als Folge eine zellulare Falschinformation, – ich falle aus dem „Gleichgewicht“ und bin dann krank.

Es gilt: „Neue Software braucht der Mensch!“

Die tiefste aller Falschinformationen ist die des Materialismus. Er ist die Tiefen- Grunderkrankung des derzeitigen homo sapiens.

Der Materialismus:

  • besteht darin zu glauben, dass alles Objekt ist, alles äußerlich, alles Sache
  • hält die Erscheinung für das Tatsächliche, kennt nicht die Verursachung, die innere Seite
  • meint irrtümlich, dass die Materie den Geist erzeugt
  • verhöhnt jegliche Spiritualität, weil diese ihn entlarvt
  • zerstört in jeglicher Brutalität alles, was ihm am Vorteilnehmen beziehungsweise am Gewinnmaximieren hinderlich ist
  • ist gefährlich und kein Modell für eine dauerhafte Existenz des homo sapiens

Gelingt der derzeitigen Menschheit nicht der Sprung zur kosmischen Existenz- Erkenntnis, ist sie ein Irrläufer der Evolution mit der sich daraus ergebenden Konsequenz.

Dieses „Zeitalter des Materialismus“, wann begann es?

Armin Risi spricht von den riesigen Zeiträumen der Menschheitsgeschichte, von einer Realität, die nichts mit unseren Geschichtsbüchern gemein hat.

Wir sind am Ende eines recht kleinen Zeitraums von etwa 3.000 Jahren angekommen. Der Beginn war wohl die Begegnung Moses auf dem Berge Sinai mit dem Wesen, das Gott genannt wird. Seitdem zieht sich eine riesige Blutspur über diese Erde mit dem Ziel, die Menschheit zu knechten. Das Endziel dieses Wahnes scheint erreicht, die Versklavung der gesamten Menschheit durch und für eine winzig kleine Gruppe selbsternannter Weltenlenker. Jedoch:

Das materialistische System implodiert und wir sind Zeitzeugen. Es ist Endzeit. Ende eines Zeitalters.
Armin Risi sagt in seinen Vorträgen immer wieder: Wir müssen durchhalten. Osho sagt pragmatisch: Es ist nicht wichtig, wie ich in eine prekäre Situation hineingekommen bin, wie komme ich da raus, das ist die Frage, die ich lösen muss.

Erstaunlicherweise gab es schon zu Beginn dieses „Macht-euch-die-Erde- Untertan-Zeitalters“ Seher, die das Ende sahen und beschrieben.
Uns kommt es heute zu, dieses finale Stadium zu beobachten. Mene mene Tekel Upsharin – die himmlischen Reiter sind heute tatsächlich und sichtbar am Himmel. Sie fliegen fast tagtäglich und streuen ihr Gift über das Lebendige.

Wie sagt ein altes Sprichwort: “Wer nicht hinschaut sieht auch keinen Mond“.

Die Falschinformationen des Materialismus, die sich – nach Buddha – auf Gier, Hass und Wahn gründen, werden gefestigt durch die drei monotheistischen Religionen Judentum, Christentum und Islam. Diese korrespondieren mit dem Materialismus. Ihr spiritueller Kern ist wunderbar und identisch; (wie die Sufis aus dem Islam und die christlichen Gnostiker sagen auch die Kabbalisten: „Wie kann etwas sein, das nicht Gott ist?“). – Ich beglückwünsche jeden Menschen, der mit seinem Glauben zu diesem Kern vorgedrungen ist, – aber ihre Ausformungen als organisierte Machtreligionen sind jedoch furchtbar. Sie sind installiert, um den Menschen vom tatsächlich Göttlichen abzuhalten. Diese organisierten Religionen trennen den Menschen von Gott.

Komplett alles ist daraufhin ausgerichtet, das ewig Gültige im Bewusstsein des Menschen auszulöschen, die Evolutionstheorie genauso wie die Urknall-Theorie, von der schon Einstein sagte, sie sei Unsinn. Der weltbekannte Physiker Hans Peter Dürr in seiner Schrift: „Es gibt keine Materie“, sagt: „Diesen Gedanken halte ich nun für das Verrückteste, was man sich einfallen lassen kann“. Es geht den Materialisten darum, dass nichts ewig sein kann, dass alles einen Anfang und ein Ende haben muss; so wird auch Wissenschaft nur dann als solche akzeptiert, wenn sie in dieses System des Materiellen passt.

Der Tod des Materialismus ist jedoch längst eingeläutet. Die Physikwissenschaft hat bereits die letzten Sargnägel eingeschlagen. Denken wir an Fritz Albert Popp, an Jean Émile Charon oder aktuell an die Wirbelphysik des Lehrstuhlinhabers für Physik, Prof. Dr. Konstantin Meyl.

Wenn ich die Knechtschaft erkenne, in welche uns der Materialismus führt, dann kann ich mich nicht nur von ihm lösen, dann verschwindet auch meine Angst und ich kann mit Sri Aurobindo sagen:

„Wo auch immer du
ein großes Ende siehst,
da kannst du sicher sein,
dass es einen großen Anfang
geben wird.
Wo eine riesige
und schmerzhafte Zerstörung
dein Gemüt erschreckt,
tröste es mit der Gewissheit
einer weiten und großen Neuschöpfung.“

Für das Video “Walter Häge: Gesundheit bis ins hohe Alter – Die Bedingungen in drei Stufen”, bitte hier klicken.

Ihr
Walter Häge

MITGLIEDSCHAFT DES "FÖRDERKREISES SELBSTHEILUNG-ONLINE"

Ich trete dem "Förderkreis Selbstheilung-Online" bei. Dadurch bin ich kostenfrei an das Netzwerk angeschlossen und erhalte den Newsletter mit allen aktuellen Informationen.

  • Durch die Mitgliedschaft entstehen mir weder finanzielle, noch sonstige Verpflichtungen.
  • Meine Mitgliedschaft ist jederzeit ohne Angabe von Gründen kündbar, indem ich den Newsletter abbestelle.

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf YouTube