Traubenkernextrakt OPC: Das stärkste Antioxidans der Welt

OPC gilt als stärkstes Antioxidans der Welt. Der Wirkstoff kommt in vielen verschiedenen Pflanzen vor und erfüllt eine Reihe von Funktionen im Körper, die zu Vitalität und ganzheitlicher Gesundheit führen.

Durch seine antioxidative, bindegewebsstärkende und blutverdünnende Wirkung ist das Einsatzgebiet von OPC mannigfaltig. Es reicht von Allergien, über Hautkrankheiten, bis hin zum Spezialgebiet, dem Schutz des Herz-Kreislaufsystems. Die Heilwirkung des aus Traubenkernen extrahierten sekundären Pflanzenstoffes ist dabei zu 100% natürlich und nebenwirkungsfrei, sofern das Traubenkernextrakt nicht durch schädliche Produktionsvorgänge verunreinigt wird.

OPC – wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse

Die im Traubenkern und der Pinienrinde enthaltenen Oligomeren Proanthocyanidine (OPC) sind, sekundäre Pflanzenstoffe, die zur Gruppe der Polyphenole gehören

Proanthocyanidine

  • haben eine 20- bzw. 50-fach höhere antioxidative Potenz als Vitamin E bzw. Vitamin C. 
  • unterstützen die Wirksamkeit von Vitamin C, indem sie in Verbindung mit Glutathion das oxidierte Vitamin C in seine aktive Form zurückführen.
  • überwinden die Blut-Hirn-Schranke und bieten für Hirn und Rückenmark umfassenden Schutz vor Schädigungen durch freie Radikale.
  • fördern die Elastizität und Flexibilität von Körpergewebe (Gefäße, Herz, Haut, und Gelenke),
  • schützen den Körper, insbesondere die Haut vor Pigmentflecken die durch Schäden durch die UV-Strahlung der Sonne.
  • verbessern die Sehkraft fördern die Blutzirkulation.1
  • blockieren die Enzyme, die zur Histaminbildung führen .

    Durch den Schutz der Haut vor UV-Strahlen werden OPCs zu Recht als “Hautcreme” in der Kapsel “ bezeichnet. Sie können vor Altersflecken sowie vorzeitiger Faltenbildung vorbeugen, indem die Hautelastizität verbessert wird.

Studien weisen, durch OPC-Einnahme auf verschiedene positive Effekte hin:

  • In leicht hyperlipidämischen Patienten senkte die Einnahme von 200 mg Traubenkernextrakt pro Tag über einen Zeitraum von 8 bzw. 12 Wochen den Blutplasmaspiegel an oxidiertem LDL2,3 und führte zu weiteren günstigen Effekten auf das Blutfettprofil3.
  • 400 mg tgl. über 12 Wochen bewirkten eine Erhöhung des Adiponektinspiegels2, ein die Ins.-Sensitivität steigerndes Hormon.
  • Eine Metastudie aus dem Jahr 2011 ergab eine statistisch signifikante Senkung des systolischen Blutdrucks und der Herzfrequenz4.
  • Im Tierversuch wurde nach 21 Wochen Zufütterung von OPC neben dem reduzierten oxidiertem LDL auch ein gestiegener Plasma NO-Gehalt sowie eine geringere Aortenklappendicke nachgewiesen5.
  • Rauchern profitierten bereits nach 4 Wochen OPC Einnahme (2×150 mg tgl.) durch Verminderung des oxidativen Stresses, gemessen an einer signifikante Reduktion von Nebenprodukten der Lipidperoxidation6.
  • In einer Kohortenstudie reduzierte die Einnahme von OPC über 10 Jahre das Prostatakrebsrisiko um 41%7.  
  • In vitro hemmt OPC die Proliferation und die Invasivität menschlicher Pankreaskarzinomzellen8; bei Zellen kolorektaler Karzinome bewirkt es Zelltod durch Apoptose9.

Im zentralen Nervensystem konnten weitere positive Auswirkungen von OPC nachgewiesen werden:  
So wurde die zerebrale Ablagerung von Amyloiden durch OPC im Tierversuch gehemmt, was die reduzierte Inzidenz von Alzheimererkrankungen bei moderatem Genuss roten Weines erklären könnte10.  

1. Shi, J., Yu, J., Pohorly, J. E. & Kakuda, Y. Polyphenolics in grape seeds-biochemistry and functionality. J. Med. Food 6, 291–299 (2003). –
2. Sano, A. et al. Beneficial effects of grape seed extract on malondialdehyde-modified LDL. J. Nutr. Sci. Vitaminol. (Tokyo) 53, 174–182 (2007). –
3. Razavi, S.-M. et al. Red grape seed extract improves lipid profiles and decreases oxidized low-density lipoprotein in patients with mild hyperlipidemia. J. Med. Food 16, 255–258 (2013). –
4. Feringa, H. H. H., Laskey, D. A., Dickson, J. E. & Coleman, C. I. The effect of grape seed extract on cardiovascular risk markers: a meta-analysis of randomized controlled trials. J. Am. Diet. Assoc. 111, 1173–1181 (2011). –
5
.Yu, H., Wang, S., Zhao, C. & Xu, G. [Study of anti-atherosclerosic effect of grape seed extract and its mechanism]. Wei Sheng Yan Jiu 31, 263–265 (2002).
6. Vigna, G. B. et al. Effect of a standardized grape seed extract on low-density lipoprotein susceptibility to oxidation in heavy smokers. Metabolism. 52, 1250–1257 (2003).
7. Brasky, T. M. et al. Specialty supplements and prostate cancer risk in the VITamins and Lifestyle (VITAL) cohort. Nutr. Cancer 63, 573–582 (2011). –
8.Chung, Y.-C. et al. Grape-seed procyanidins inhibit the in vitro growth and invasion of pancreatic carcinoma cells. Pancreas 41, 447–454 (2012). –
9. Kim, Y.-J. et al. Anticancer effects of oligomeric proanthocyanidins on human colorectal cancer cell line, SNU-C4. World J. Gastroenterol. WJG 11, 4674–4678 (2005). –
10.Ono, K. et al. Effects of grape seed-derived polyphenols on amyloid beta-protein self-assembly and cytotoxicity. J. Biol. Chem. 283, 32176–32187 (2008).


Eine Auswahl von wissenschaftlichen Studien zu OPC mit den Links direkt zur Quelle der Veröffentlichung!

OPC: Biologische Wirkung Die Hauptwirkung der OPC oder ihrer Metaboliten liegt in ihrer antioxidativen Wirkung. Das bisher stärkste beschriebene OPC-Antioxidant ist 18,4 mal so stark wie Vitamin C und 50 mal so stark wie Vitamin E. OPC sind möglicherweise Katalysatoren, die die positiven Wirkungen von Vitamin A, C und E verstärken können. … weiterlesen

OPC – Die Kernkraft, die dem Leben dient

Das aus Traubenkernextrakt gewonnene OPC ist das wohl stärkste bekannte Antioxidans. Es verringert Gewebeschäden, stärkt die Blutgefäße, verbessert die Blutzirkulation, reduziert Entzündungen, entgiftet den Körper, vervielfacht die Wirkung von Vitamin C und anderen Wirkstoffen, schützt Gehirn und Nerven und zwingt Krebszellen in den Selbstmord. – Warum nur machen sich dann so wenig Menschen diese geballte Naturkraft zunutze?

Der Rotwein birgt in geringen Mengen eine wenig bekannte Traubenkraft in sich.

Die Südfranzosen haben es gut. Sie leben nicht nur auf einem herrlich schönen Flecken Erde mit viel Sonnenschein und Wärme, nein, sie sind auch noch viel gesünder als der durchschnittliche Europäer. Dabei rauchen sie mehr als alle anderen. Und fettig essen tun die Franzosen auch wie die Weltmeister. Trotzdem weist Frankreich das niedrigste Risiko für Herzinfarkt und Kreislaufkrankheiten auf. In der Fachwelt spricht man denn auch vom „französischen Paradox“.


Weitgehend unbekannt, das Pinienrinden-OPC

Seit dem Altertum hat Pinienrinde eine Bedeutung in der Volksmedizin. Man entdeckte schon früh ihre wundheilende Wirkung. Auch wurde die Pinienrinde in der traditionellen Medizin zur Behandlung von Skorbut verwendet. Doch das Anwendungs-spektrum ist nach heutigem Stand der Wissenschaft noch viel weiter.

Ihrer Berühmtheit in den Medien hat Pinienrinde aber ihrer nachgewiesenen potenzsteigernden Wirkung zu verdanken. Standardisierte Pininenrinden-Extrakte scheinen tatsächlich eine nebenwirkungsfreie Alternative zu Viagra zu bieten! Und das ist nur ein kleiner Teil des riesigen Anwendungsspektrums.

Erwähnenswert ist auch die Wiederherstellung der kapillaren Integrität in Fällen von Zahnfleischentzündung (Gingivitis), Netzhauterkrankungen (Retinopathie) so-wie blutdruck-, glukose-und cholesterinsenkende Eigenschaften.

Anzeige

MITGLIEDSCHAFT DES "FÖRDERKREISES SELBSTHEILUNG-ONLINE"

Ich trete dem "Förderkreis Selbstheilung-Online" bei. Dadurch bin ich kostenfrei an das Netzwerk angeschlossen und erhalte den Newsletter mit allen aktuellen Informationen.

  • Durch die Mitgliedschaft entstehen mir weder finanzielle, noch sonstige Verpflichtungen.
  • Meine Mitgliedschaft ist jederzeit ohne Angabe von Gründen kündbar, indem ich den Newsletter abbestelle.

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf YouTube