Krebsheilung

Biologische Therapien (ganzheitliche Medizin)

Die „Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e.V“ informiert:

Mit Präparaten auf pflanzlicher Basis (Mistelextrakte) oder Organpräparaten (Aufbereitungen aus tierischen Zellen des Thymus, der Milz, des Bindegewebes u.a.) ist es möglich, die Schäden am Blutbild deutlich zu reduzieren. Vor allem der Abfall der Leukozyten, der Abwehrzellen, kann gebremst werden.

Diese Mittel führen zu einer vermehrten Ausschüttung von Zytokinen. Das sind Stoffe, die unsere Abwehrzellen aktivieren und steuern (Interleukine, Interferone, Wachstumsfaktoren). Die Zahl aktiver Abwehrzellen, wie etwa der Freß-, Killer- oder Helferzellen, sinkt unter der Chemotherapie nicht so sehr ab. Dadurch bleibt das Immunsystem weitgehend funktionsfähig. Infektionen treten seltener auf und die Abwehr gegen Krebszellen geht weiter.

Durch eine biologische Therapien kann es gelingen, Rückfälle zu verzögern oder zu verhindern. Die Wirksamkeit der klinischen Behandlung wird gefestigt. Unterstützt wird diese Immunmodulation durch zusätzliche Maßnahmen. Dazu gehört die Einnahme von Enzymen. Sie hemmen Entzündungen, schwellen Gewebe ab und aktivieren die Abwehrzellen. 

Ebenfalls unterstützend, besonders bei einer Strahlenbehandlung, kann eine Sauerstofftherapie sein.
Das Befinden bleibt stabiler. Als hilfreich hat sich auch eine ergänzende Behandlung mit Lithiumkarbonat erwiesen. Schäden am Blutbild können verringert werden.

Andere Nebenwirkungen wie Brechreiz oder Schmerzen werden durch diese zusätzlichen, begleitenden Therapien gemildert. Das Wohlbefinden bleibt stabiler und die Lebensqualität besser. […]

Quelle:
Internetpräsenz der Gesellschaft für Biologische Krebsabwehr e.V.
http://www.datadiwan.de/gfbk/indbio.htm
siehe auch: www.biokrebs.de


Diagnose Krebs
Das Geheimnis der Selbstheilung
Für das komplette Video, bitte hier klicken.

Keine effektive Krebsheilungs-Methode erfordert es, den Patienten zu vergiften oder ihn zu
bestrahlen.
Die meisten erfolgreichen Anti-Krebs-Alternativtherapien beginnen mit Ernährung und mit einer Nährstofftherapie; letztlich sind wir, was wir essen. Von da an variieren die verschiedenen Methoden.


Krebs ist ein üblicher Aspekt des Lebens. In jedem gesunden Menschen befinden sich etwa
10.000 Krebszellen. Ein gesundes Immunsystem eliminiert Krebszellen in etwa der gleichen
Geschwindigkeit, wie sie entstehen.
Krebs existiert seit alten Zeiten, jedoch war er vor dem 20. Jahrhundert äußerst
ungewöhnlich und stellte eine medizinische Kuriosität dar.


Bei der Chemotherapie werden Zytostatika eingesetzt. Diese Zellgifte enthalten chemische, mineralische oder pflanzlichen Substanzen. Ihre Wirksamkeit beruht darauf, dass sie die Zellteilung hemmen oder blockieren. Da sich Krebszellen schneller als normale Körperzellen teilen, werden sie besonders stark von den Zellgiften betroffen. Dadurch kann das Wachstum einer Krebsgeschwulst gebremst oder gestoppt werden.


Bei Krebs-Patienten lässt sich während einer Chemo-oder Radiotherapie durch gezielte Zufuhr von
Mikronährstoffen eine Verbesserung der Mangelzustände erreichen.
Tumorpatienten weisen ein hohes Risiko für eine Mangelernährung auf. Eine adäquate Energiezufuhr
und die Supplementierung von Mikronährstoffen kann einer Unterversorgung gezielt entgegenwirken.
Etwa 57 % der Patienten, die sich einer Radiotherapie unterziehen, und sogar 65 % unter Chemotherapie sind
mangelernährt.


Eine Übersicht von bewährten Methoden gegen Krebs im alternativen und komplementären Einsatz.
Im Gegensatz zur Schulmedizin ist das Kennzeichen naturheilkundlicher Methoden der Einsatz körpereigener Heilungskräfte. Diese sind seit Beginn der medizinischen Geschichte in allen Denksystemen, seien es westliche, orientalische oder asiatische, für die Heilung einer Krankheit von entscheidender Bedeutung. Die Maßnahmen eines Arztes waren schon immer lediglich gedacht zur Anregung oder Unterstützung dieser Selbstheilungskräfte.


Krebs gilt heute als Geißel der Menschheit und eine der größten medizinischen Herausforderungen. Ausschlaggebend für die allgegenwärtige Bangnis vor der Diagnose Krebs ist die seitens der Schulmedizin verbreitete Rede von Unheilbarkeit und Siechtum sowie die daraus resultierende Ohnmacht, welche die Patienten dabei befällt. Die Forschung zeigt indes, dass sowohl solche Ängste als auch die Gefühle der Machtlosigkeit und des hilflos Ausgeliefertseins unbegründet sind.

Krebs Statistik Überlebensrate

Download

Nach wie vor wird Krebs hauptsächlich symptomatisch mittels Operation, Chemotherapie und
Bestrahlung behandelt, während die wirklichen Ursachen für diese Erkrankung
unberücksichtigt bleiben. Immer noch werden die natürlichen Methoden zur Vorbeugung und
Behandlung von Krebs zu wenig beachtet, so dass eine gesunde Ernährung sowie eine
ausgeglichene Lebensweise in diesem Zusammenhang weitgehend ignoriert werden.


Ausführungen und Zitate aus: „Der Krebsreport: Die Krebsindustrie und der Weg zu gesundheitlicher Freiheit“

MITGLIEDSCHAFT DES "FÖRDERKREISES SELBSTHEILUNG-ONLINE"

Ich trete dem "Förderkreis Selbstheilung-Online" bei. Dadurch bin ich kostenfrei an das Netzwerk angeschlossen und erhalte den Newsletter mit allen aktuellen Informationen.

  • Durch die Mitgliedschaft entstehen mir weder finanzielle, noch sonstige Verpflichtungen.
  • Meine Mitgliedschaft ist jederzeit ohne Angabe von Gründen kündbar, indem ich den Newsletter abbestelle.

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Telegram

Folge uns auf YouTube