Baobab, die Superfrucht des afrikanischen Zauberbaumes

Baobab – afrikanischer Zauberbaum
Seit Jahrhunderten werden fast alle Teile des Baobabs (Affenbrotbaum) von Afrikanern für die Herstellung traditioneller Arzneimittel genutzt. Die Früchte des „Zauberbaums“ sind ein wahrer Segen für die Gesundheit: reich an Vitamin C, Eisen, antioxidativ wirksamen Polyphenolen und vielen weiteren Vitalstoffen.

Der Baobab kann ein biblisches Alter von bis zu 2.000 Jahren und eine Höhe von 30 Metern erreichen. Unzählige Mythen und Märchen handeln von dem magischen Zauber-, Lebens- oder Apothekerbaum.

Baobab – fast jeder Teil des “Zauberbaums“ findet Verwendung
Früchte, Fruchtpulver, Samen und Blätter werden angewendet

  • bei Infektionskrankheiten wie Malaria und Pocken,
  • bei Asthma,
  • bei Fieber,
  • bei Zahnschmerzen,
  • bei Entzündungen des Magen-Darm-Traktes,
  • zur Stärkung des Herzens,
  • zur Stärkung der Leber .

Auch den Blüten, Rindenstücken und Wurzeln werden heilende Kräfte zugeschrieben, beispielsweise bei Arthrose und Arthritis.

Was macht die Baobab- Frucht so interessant?

  • Antioxidantien in Rohkostqualität; die Frucht ist reich an antioxidativ wirksamen Polyphenolen. Diese wirken entzündungshemmend und krebsvorbeugend.
  • Ein hoher Gehalt an Vitamin C (ca. 280 mg pro 100 g Pulver). Vitamin C stärkt nicht nur unser Immunsystem, es unterstützt zum Beispiel auch die Aufnahme von pflanzlichem Eisen aus der Nahrung.
  • Ein hoher Anteil an Kalium (ca. 225 mg pro 100 g), das eine besonders wichtige Rolle für Muskeln und Nerven spielt.
  • Ein hoher Eisengehalt, das für die Bildung des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin benötigt wird.
  • Ein hoher Ballaststoffanteil (40 g auf 100 g), der sich nicht nur regulierend auf die Darmtätigkeit auswirkt, sondern auch Schlacken, Gifte, Cholesterin und Gallensäure bindet und ausleitet.

Insgesamt kann die  Zauberbaum- Frucht

  • das Immunsystem stärken,
  • entzündungshemmend wirken.
  • krebsvorbeugend wirken,
  • den Cholesterinspiegel senken,
  • den Blutzuckerspiegel senken,
  • bei Asthma helfen,
  • das Herz stärken,
  • die Leber schützen,
  • heilsam sein bei Reizdarm,
  • generell zu einer verbesserten Darmgesundheit beitragen,
  • Durchfall beseitigen,
  • Verstopfung beseitigen,
  • Fieber senken,
  • beim Abnehmen helfen.

Baobab – keine Nebenwirkungen!
Selbst bei dem Konsum großer Mengen des Baobab-Fruchtpulvers sind keine Nebenwirkung oder Unverträglichkeiten bekannt. Es ist glutenfrei und eignet sich für alle, von der Schwangeren über das Kleinkind bis hin zu älteren Menschen.  Es kann auch von Diabetikern eingenommen werden, da es neben allen anderen Vorteilen, den Blutzuckerspiegel senkt.

Baobab Dosierung
In Pulverform spricht man von einer empfohlenen Tagesdosis zwischen 10 g und 20 g. Dabei hat ein Löffel Pulver gerade mal 12 kcal und kann über mehrere Stunden satt machen.

Zusammenfassung
Seit Jahrhunderten wird der Baobab in Afrika bei Infektionskrankheiten wie Malaria und Pocken, bei Asthma, Fieber, Zahnschmerzen sowie Entzündungen des Magen-Darm-Traktes und zum Schutz von Herz und Leber eingesetzt.
Gute Dienste leistet er auch in Bezug auf Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe. Das Fruchtpulver ist gut verträglich und auch bei hohen Dosen konnten keine Nebenwirkungen festgestellt werden.

Quellen:

  • Vitamine-ratgeber.com “OPC des Baobab können Glucose Toleranz verbessern” 30.04.2015
  • Fda.gov “Gras Notices” 30.04.2015
  • Ryan, L., et al., “The polyphenol-rich baobab fruit (Adansonia digitata L.) reduces starch digestion and glycemic response in humans”, Nutrition Research Volume 33, 11.November 2013, (Die polyphenolreiche Baobab-Frucht reduziert die Stärkeverdauung und den glykämischen Index beim Menschen)
  • Stefano Manfredini, “The Health Properties of Baobab (Adansonia Digitata)”, University of Ferrara, 6.September 2002, (Die gesundheitlichen Vorteile von Baobab (Adansonia Digitata)) ·  Tal-Dia A. et al., “A baobab solution for the prevention and treatment of actue dehydration in infantile diarrhea”, Dakar Medical, 42(1): 68-73, 1997, (Baobab als Mittel zur Prävention und Behandlung akuter Dehydration bei kindlicher Diarrhö)
  • Ehrenberger D., “Baobab”, LEBE: 12-13, 2009.
  • Ramadan A et al., “Anti-inflammatory, analgesic and antipyretic effects of fruit pulp of Andansonia digitata”, Fitoterapia Volume LXV, No.5, 1994, (Die entzündungshemmende , schmerzstillende und fiebersenkende Wirkung des Fruchtfleisches der Andansonia digitata)

Weitere Wirkstoffe

Zur Übersicht

ABM-Pilz (Agaricus blazei murill)

Acerola

Ackerschachtelhalm

Alanin (Aminosäure)

Alfalfa – enorme Heilkraft!

Aloe Vera (Aloe perfoliata)

Alpha-Liponsäure (R-Dihydro Liponsäure)

Aminosäuren

Amla-Beere (Emblica officinalis)

Ananas

Angelika / Engelwurz (Angelica archangelica)

Angelikawurzel (Angelica archangelica)

Anis (Pimpinella anisum L.)

Apfelpektin, ein pflanzliches Polysaccharid.

Arganöl

Arginin (L-Arginin)

Artischocke (Cynara scolymus)

Ascorbinsäure (Vitamin C)

Ashwagandha

Asparginsäure (Aminosäure)

Astaxanthin

Ausleitung: VIR-EX Vita

Bambus

Baobab, die Superfrucht des afrikanischen Zauberbaumes

Bärlauch

Basenbad: Basisches Baden im Jungbrunnen: Wirkung, Anwendung & Erfahrungen

Basilikum (Ocimum basilicum L.)

Beifuß (PARA-EX Vita)

Beifuß, einjährig

Bentonit: die besondere Mineralerde als Entgiftungshilfe für unseren Körper

Bertrand Heidelberger: Sieben-Kräuter-Pulver

Biotin (auch Vitamin B7 oder Vitamin H)

Bockshornklee (Trigonella foenum-graecum L.)

Bor – ein wahrer Alleskönner

Brennessel (Urtica dioica)

Bromelain aus der Ananas

Calciferol (Vitamin D)

Calcium

Calcium in der Lithothamniumalge

Calcium in der Sangokoralle

Cannabidiol (CBD)

Carnitin

CDL Chlordioxyd Lösung

Cellulase

Chlorella (Chlorella Pyrenoidosa oder – vulgaris)

Chondroitinsulfat

Chrom

Citozeatec Enzyme

Coenzym Q10 (Ubiquinon, Ubichinol)

Colostrum

Cordyceps militaris

Cranberry (Vaccinium macrocarpon)

Curcuma longa (Gelbwurz)

Cyanocobalamin (Vitamin B12)

Cystin / Cystein (Aminosäure)

D-Galactose

D-Mannose

D-Ribose – gesunde Zucker-Energiequelle für unsere Zellen

Dehydroepiandrosteron (DHEA)

Dill (Anethum graveolens L.)

DMSO (Dimethylsulfoxid)

Echinacea

Effektive Mikroorganismen (EM)

Eichenrinde

Eierschalenmembran – Pulver

Eisen

Eisen – Mangan – Kupfer

Lecithin

Lentinan (Shiitake)

Leucin (Aminosäure)

Ling Zhi

Ling Zhi (Ganoderma lucidum / Reishi)

Lithium

Lithothamnium – Rotalge mit hohem natürlichen Calciumanteil

Löwenzahn, magische Heilkraft unserer Heimat

Lucuma, das „süße Gold der Inkas“ für unsere Gesundheit

Lutein (Xanthophyll)

Lysin (Aminosäure)

Magnesium

Magnesiumoxid

Mangan

Mannose (D-)

Mariendistel

Meisterwurz (Peucedanum ostruthium)

Melatonin

Methionin

Milchsäure

Molybdän (Natriummolybdat)

MSM – organischer Schwefel

MSM (PARA-EX Vita)

Mumijo

Myrrhe: Weihrauch-Myrrhe-Gold-Elixier

N-Acetyl-L-Cystein, ein wichtiger Baustein unseres Immunsystems

NAC

Natrium

Natriummolybdat (Molybdän)

Natriumselinit (Selen)

Natron

Nattokinase – für geistige Fitness und ein gesundes Herz-Kreislauf-System

Niacin (Vitamin B3)

Odermennig (Agrimonia eupatoria)

Öle

Olivenblätter

Olivenblattextrakt, ein natürliches Antibiotikum!

Omega-3

OPC (Traubenkernextrakt, Oligomere Polyantocyanidine)

Oregano (Oreganum vulgare)

Oregano (PARA-EX Vita)

Orotsäure (Vitamin B13)

Pangamsäure (Vitamin B15, N-Dimethylglycin)

Pantothensäure (Vitamin B5)

Papain

PARA-EX Vita

Pektin

Pfefferminze (Mentha piperita L.)

Phenylalanin und das von ihm abhängige Tyrosin

Phosphor (als Phosphat)

Piperin schwarzer Pfeffer “König der Gewürze“

Polyphenole: Sekundäre Pflanzenstoffe

Pomeranze (Citrus x aurantium)

Prolin

Propolis wahres Wundermittel der Bienen

Proteine / Aminosäuren

Pyridoxin (Vitamin B6)

Q10 (Coenzym, Ubiquinon, Ubichinol)

Quercetin

Reishi (Ganoderma lucidum / Ling Zhi)

Reiskleie

Resveratrolextrakt aus Knöterich (Polygonum cuspidatum)

Riboflavin (Vitamin B2)

Ribose (D-) – gesunde Zucker-Energiequelle für unsere Zellen

Ringelblume (Calendula officinalis)

Rooibos / Rotbusch

Rosenwurz (Rhodiola rosea)

Rosmarin (Rosmarinus officinalis L.)

Rotklee (Trifolium pratense)

Salbei (Salvia officinalis)

Sangokoralle

Schafgarbe (Achillea millefolium)

Schwarzkümmel (Nigella Sativa)

Schwefel (MSM)

Selen (Natriumselinit)

Serin, Glycin, Threonin (Aminosäuren)

Shiitake (Lentinan)

Siliciumdioxid (Silizium, Kieselsäure)

Silizium (Kieselsäure, Siliciumdioxid)

Sirtuine

Spirulina (Spirulina platensis)

Spitzwegerich (Plantago lanceolata)

Superfood 365 Multi-Synergie

Süßholzwurzel (Liquiritiae radix)

Süssholzwurzel = Lakritze

Süßlupine (die Gelbe: Lupinus luteus, die Weiße: L. albus)

Tausendgüldenkraut (Centaurium erythraca)

Thiamin (Vitamin B1)

Threonin, Serin, Glycin (Aminosäuren)

Thryptophan (Aminosäure)

Thymian (Thymus vulgaris)

Tinkturen

Tocopherol (Tocopherolacetat, Vitamin E)

Tocopherolacetat (Vitamin E, Tocopherol)

Triglyceride

Triphala, drei Königsfrüchte des Ayurveda 

Tyrosin (Aminosäure)

Ubichinol (Coenzym Q10, Ubiquinon)

Ubiquinon (Coenzym Q10, Ubichinol)

Urtinkturen

Valin (Aminosäure)

Vanadium

Viren: VIR-EX Vita

Vitamin A – das Multitalent

Vitamin B1 (Thiamin)

Vitamin B12

Vitamin B12 (Cyanocobalamin)

Vitamin B13 (Orotsäure)

Vitamin B15 (Pangamsäure, Dimethylglycyl, DMG)

Vitamin B2 (Riboflavin)

Vitamin B3 (Niacin)

Vitamin B5 (Pantothensäure)

Vitamin B6 (Pyridoxin)

Vitamin B7 (auch Biotin oder Vitamin H)

Vitamin B9 (Folsäure)

Vitamin C

Vitamin C – Acerola

Vitamin D (Calciferol)

Vitamin D3 mit K2

Vitamin E (Tocopherolacetat, Tocopherol)

Vitamin H (auch Biotin oder Vitamin B7)

Vitamin-B-Komplex

Weihrauch – Myrrhe

Weihrauch-Myrrhe-Gold-Elixier

Weißer Hougari Weihrauch

Weizengras

Wilde Malve, auch Käsepappel (Malva sylvestris)

Xanthophyll (Lutein)

Yamswurzel – ein echtes Multitalent

Zeolith

Zink

Zink, Kolloidales

Zitrusfrüchteschalen

Zwiebel

MITGLIEDSCHAFT DES "FÖRDERKREISES SELBSTHEILUNG-ONLINE"

Ich trete dem "Förderkreis Selbstheilung-Online" bei. Dadurch bin ich kostenfrei an das Netzwerk angeschlossen und erhalte den Newsletter mit allen aktuellen Informationen.

  • Durch die Mitgliedschaft entstehen mir weder finanzielle, noch sonstige Verpflichtungen.
  • Meine Mitgliedschaft ist jederzeit ohne Angabe von Gründen kündbar, indem ich den Newsletter abbestelle.

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Telegram

Folge uns auf YouTube