Kolloidales Gold

„Gold ist verdichteter Sonnenstrahl und steht in unmittelbarem Zusammenhang mit der Sonne.“

(Rudolf Steiner)

Gold ist als Medizin eines der frühesten bekannten Heilmittel. Im Laufe der Geschichte wird es immer wieder von Heilkundigen als „Heilmittel der besonderen Art“, ja sogar als Universalheilmittel erwähnt. Neu entdeckt wurde Gold als Heilmittel in seiner kolloidalen Form.

Warum kolloidales Gold?
Die kleinsten Teile, in die Gold zerlegt werden kann, ohne dass es seine individuellen Eigenschaften verliert sind Goldkolloide. Die Größe eines Kolloids ist zirka 2000 mal kleiner als das kleinste Bakterium und umfasst, – je nach Ausgangsstoff -, ein Dutzend bis mehrere tausend Atome). Die Gesamtoberfläche vergrößert sich durch die mikroskopisch kleinen Teilchen gewaltig, wodurch sich auch die Wirkung enorm vergrößert.

Daher erreicht das kolloidale Gold auch die entlegensten Stellen in unserem Organismus und kann dort seine Wirkung entfalten.

Kolloidales Gold und seine Wirkung
Teilweise lässt sich die Wirkung durch die elektrischen und magnetischen Einflüsse der Kolloide erklären. Durch die elektromagnetischen Kräfte ziehen die Kolloide abgestorbene und verbrauchte Zellen an, welche dann über das Blut zu den Ausscheidungsorganen gelangen, um ausgeschieden zu werden.

Die Wirkung von Gold sind vielseitig, nicht umsonst sagte schon Paracelsius:Unter allen Elixieren ist das Gold das höchste und das wichtigste für uns“.

Gold

  • wirkt regulierend auf unser Immunsystem.
  • wirkt beruhigend.
  • erhöht die Leitfähigkeit der DNS und sorgt so für gesunde Zellen.
  • stimuliert das Enzym Superoxid-Dismutase SOD und erzeugt so ein einzigartiges Schutzpotenzial für die Zellen.
  • steigert die Durchblutung des Gehirns und somit die Gehirnfunktion.
  • kann den IQ-Wert erhöhen.
  • aktiviert die Zirbeldrüse.
  • kann das gesamte Drüsensystem harmonisieren und aktivieren.
  • wirkt entzündungshemmend.
  • wirkt antibakteriell.
  • kann den Alterungsprozess verlangsamen.
  • kann das Gewebe verjüngen.
  • spielt für die mentale Entwicklung des Menschen eine entscheidende Rolle.
  • kann mit den vitalen Kräften des Lebens unmittelbar Verbindung aufnehmen.

Kolloidales Gold in der Anwendung
Gold wird nicht nur in der Erfahrungsmedizin bei einer Vielzahl von Erkrankungen eingesetzt, auch die Schulmedizin setzt organische Goldverbindungen unter anderem zur Behandlung von Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises ein. Die USA setzte kolloidales Gold früher erfolgreich zur Behandlung von Suchterkrankungen und Depressionen ein.

Weitere Einsatzgebiete von kolloidalem Gold in der Erfahrungsmedizin sind die Behandlung von

  • arthritischen und rheumatischen Depressionen.
  • sexuellen Funktionsstörungen sowohl bei Männern als auch bei Frauen.
  • Drüsenproblemen.
  • nervösen Störungen.
  • Suchtproblemen wie Tabak- , Alkohol- , Medikamenten- und Esssucht.
  • Erschöpfungszuständen und Depression.
  • Tumorerkrankungen.
  • Entzündungen.
  • Rheuma.

Gold aktiviert die Zirbeldrüse
Im Gehirn des Menschen befindet sich eine ganz besondere Drüse, die Zirbeldrüse (Epiphyse). Sie befindet sich ziemlich genau im Zentrum unseres Kopfes und spielt eine entscheidende Rolle für unser Bewusstsein. Im Laufe der Evolution ist die Zirbeldrüse von ihrer ursprünglichen Größe von ungefähr 3cm Durchmesser auf ihre heutige Größe von ungefähr 5 mm Durchmesser geschrumpft. Das kolloidale Gold hilft, diese Drüse zu aktivieren!

Unsere Buchempfehlung:

Weitere Wirkstoffe

Zur Übersicht

ABM-Pilz (Agaricus blazei murill)

Acerola

Ackerschachtelhalm

Alanin (Aminosäure)

Alfalfa – enorme Heilkraft!

Aloe Vera (Aloe perfoliata)

Alpha-Liponsäure (R-Dihydro Liponsäure)

Aminosäuren

Amla-Beere (Emblica officinalis)

Ananas

Angelika / Engelwurz (Angelica archangelica)

Angelikawurzel (Angelica archangelica)

Anis (Pimpinella anisum L.)

Apfelpektin, ein pflanzliches Polysaccharid.

Arganöl

Arginin (L-Arginin)

Artischocke (Cynara scolymus)

Ascorbinsäure (Vitamin C)

Ashwagandha

Asparginsäure (Aminosäure)

Astaxanthin

Bambus

Baobab, die Superfrucht des afrikanischen Zauberbaumes

Bärlauch

Basenbad: Basisches Baden im Jungbrunnen: Wirkung, Anwendung & Erfahrungen

Basilikum (Ocimum basilicum L.)

Beifuß, einjährig

Bentonit: die besondere Mineralerde als Entgiftungshilfe für unseren Körper

Biotin (auch Vitamin B7 oder Vitamin H)

Bockshornklee (Trigonella foenum-graecum L.)

Bor – ein wahrer Alleskönner

Brennessel (Urtica dioica)

Bromelain aus der Ananas

Calciferol (Vitamin D)

Calcium

Calcium in der Lithothamniumalge

Calcium in der Sangokoralle

Cannabidiol (CBD)

Carnitin

Cellulase

Chlorella (Chlorella Pyrenoidosa oder – vulgaris)

Chondroitinsulfat

Chrom

Citozeatec Enzyme

Coenzym Q10 (Ubiquinon, Ubichinol)

Colostrum

Cordyceps militaris

Cranberry (Vaccinium macrocarpon)

Curcuma longa (Gelbwurz)

Cyanocobalamin (Vitamin B12)

Cystin / Cystein (Aminosäure)

D-Galactose

D-Mannose

D-Ribose – gesunde Zucker-Energiequelle für unsere Zellen

Dehydroepiandrosteron (DHEA)

Dill (Anethum graveolens L.)

Echinacea

Effektive Mikroorganismen (EM)

Eichenrinde

Eierschalenmembran – Pulver

Eisen

Eisen – Mangan – Kupfer

Leucin (Aminosäure)

Ling Zhi

Ling Zhi (Ganoderma lucidum / Reishi)

Lithium

Lithothamnium – Rotalge mit hohem natürlichen Calciumanteil

Löwenzahn, magische Heilkraft unserer Heimat

Lucuma, das „süße Gold der Inkas“ für unsere Gesundheit

Lutein (Xanthophyll)

Lysin (Aminosäure)

Magnesium

Magnesiumoxid

Mangan

Mannose (D-)

Mariendistel

Meisterwurz (Peucedanum ostruthium)

Melatonin

Methionin

Milchsäure

Molybdän (Natriummolybdat)

MSM – organischer Schwefel

Mumijo

N-Acetyl-L-Cystein, ein wichtiger Baustein unseres Immunsystems

NAC

Natrium

Natriummolybdat (Molybdän)

Natriumselinit (Selen)

Natron

Nattokinase – für geistige Fitness und ein gesundes Herz-Kreislauf-System

Niacin (Vitamin B3)

Odermennig (Agrimonia eupatoria)

Öle

Olivenblätter

Olivenblattextrakt, ein natürliches Antibiotikum!

Omega-3

OPC (Traubenkernextrakt, Oligomere Polyantocyanidine)

Oregano (Oreganum vulgare)

Orotsäure (Vitamin B13)

Pangamsäure (Vitamin B15, N-Dimethylglycin)

Pantothensäure (Vitamin B5)

Papain

Pektin

Pfefferminze (Mentha piperita L.)

Phenylalanin und das von ihm abhängige Tyrosin

Phosphor (als Phosphat)

Piperin schwarzer Pfeffer “König der Gewürze“

Polyphenole: Sekundäre Pflanzenstoffe

Pomeranze (Citrus x aurantium)

Prolin

Propolis wahres Wundermittel der Bienen

Proteine / Aminosäuren

Pyridoxin (Vitamin B6)

Q10 (Coenzym, Ubiquinon, Ubichinol)

Quercetin

Reishi (Ganoderma lucidum / Ling Zhi)

Reiskleie

Resveratrolextrakt aus Knöterich (Polygonum cuspidatum)

Riboflavin (Vitamin B2)

Ribose (D-) – gesunde Zucker-Energiequelle für unsere Zellen

Ringelblume (Calendula officinalis)

Rooibos / Rotbusch

Rosenwurz (Rhodiola rosea)

Rosmarin (Rosmarinus officinalis L.)

Rotklee (Trifolium pratense)

Salbei (Salvia officinalis)

Sangokoralle

Schafgarbe (Achillea millefolium)

Schwarzkümmel (Nigella Sativa)

Schwefel (MSM)

Selen (Natriumselinit)

Serin, Glycin, Threonin (Aminosäuren)

Shiitake (Lentinan)

Siliciumdioxid (Silizium, Kieselsäure)

Silizium (Kieselsäure, Siliciumdioxid)

Sirtuine

Spirulina (Spirulina platensis)

Spitzwegerich (Plantago lanceolata)

Superfood 365 Multi-Synergie

Süßholzwurzel (Liquiritiae radix)

Süßlupine (die Gelbe: Lupinus luteus, die Weiße: L. albus)

Tausendgüldenkraut (Centaurium erythraca)

Thiamin (Vitamin B1)

Threonin, Serin, Glycin (Aminosäuren)

Thryptophan (Aminosäure)

Thymian (Thymus vulgaris)

Tinkturen

Tocopherol (Tocopherolacetat, Vitamin E)

Tocopherolacetat (Vitamin E, Tocopherol)

Triglyceride

Triphala, drei Königsfrüchte des Ayurveda 

Tyrosin (Aminosäure)

Ubichinol (Coenzym Q10, Ubiquinon)

Ubiquinon (Coenzym Q10, Ubichinol)

Urtinkturen

Valin (Aminosäure)

Vanadium

Vitamin A – das Multitalent

Vitamin B1 (Thiamin)

Vitamin B12

Vitamin B12 (Cyanocobalamin)

Vitamin B13 (Orotsäure)

Vitamin B15 (Pangamsäure, Dimethylglycyl, DMG)

Vitamin B2 (Riboflavin)

Vitamin B3 (Niacin)

Vitamin B5 (Pantothensäure)

Vitamin B6 (Pyridoxin)

Vitamin B7 (auch Biotin oder Vitamin H)

Vitamin B9 (Folsäure)

Vitamin C

Vitamin C – Acerola

Vitamin D (Calciferol)

Vitamin D3 mit K2

Vitamin E (Tocopherolacetat, Tocopherol)

Vitamin H (auch Biotin oder Vitamin B7)

Vitamin-B-Komplex

Weihrauch – Myrrhe

Weißer Hougari Weihrauch

Weizengras

Wilde Malve, auch Käsepappel (Malva sylvestris)

Xanthophyll (Lutein)

Yamswurzel – ein echtes Multitalent

Zeolith

Zink

Zink, Kolloidales

MITGLIEDSCHAFT DES "FÖRDERKREISES SELBSTHEILUNG-ONLINE"

Ich trete dem "Förderkreis Selbstheilung-Online" bei. Dadurch bin ich kostenfrei an das Netzwerk angeschlossen und erhalte den Newsletter mit allen aktuellen Informationen.

  • Durch die Mitgliedschaft entstehen mir weder finanzielle, noch sonstige Verpflichtungen.
  • Meine Mitgliedschaft ist jederzeit ohne Angabe von Gründen kündbar, indem ich den Newsletter abbestelle.

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Telegram

Folge uns auf YouTube