Acerola

Natürliches Vitamin-C – die Acerola-Kirsche

Wenn Sie einen Chemiker fragen, was der Unterschied zwischen dem Vitamin C der Acerolakirsche und dem überall erhältlichen synthetischen Vitamin C sei, dann wird dieser etwa so antworten: “Einen Unterschied? Keinen! Das synthetische Vitamin ist auf jeden Fall reiner.”

Viele Therapeuten dagegen sagen aus der eigenen Erfahrung mit Patienten heraus, dass das Naturprodukt dem synthetischen weit, weit überlegen sei. Schon einfach deshalb, weil der Körper sofort unter natürlicher und nicht natürlicher Nahrung unterscheidet. Natürliche Mikronährstoffe sind prinzipiell zellverfügbarer als synthetische.

Wenn wir als Gewährsmann Prof. Dr. L. Pauling nehmen, den Mediziner mit den zwei Nobelpreisen, dann erfahren wir, dass Vitamin C ein unglaublich hochwirksames Spektrum hat:  Von der einfachen Erkältungen bis hin zu Tumorgeschehen. Warum? Vitamin C gewährleistet die Hochleistung der Zell-Energie.

Das “Kleinbuch” von Knut Ochmann: Direktlink zum Verlag

Alle Menschen meinen, sie wüssten etwas über Vitamin C – dabei wissen sie inhaltlich wenig bis nichts! Wir sollten zu jenen gehören, die Bescheid wissen. Knut Ochmann hat die aktuellsten wissenschaftlichen Ergebnisse zusammengefasst. Auch Studien, die kaum jemand kennt und die nicht populär veröffentlicht werden, verderben sie doch der Pharmaindustrie das Geschäft mit der Krankheit.

Video zu natürlichem Vitamin C:

Mag. Prof. Dr. M. Vogt im Gespräch mit Walter Häge

Bei Interesse, hier das komplette Video. 

Vitamin C – Leit-Vitamin für unsere Gesundheit

Vitamin C wurde Ende des 19. Jahrhunderts von dem Nobelpreisträger Albert Szent-Gyoryi entdeckt und isoliert. Unter den Vitaminen genießt es nach wie vor weithin den höchsten Bekanntheitsgrad. Der menschliche Organismus beteiligt Vitamin C an 95 Prozent der Stoffwechselprozesse und unser Biosystem erreicht seine volle Funktionstüchtigkeit nur bei ausreichender Vitamin C-Versorgung. Bei lang anhaltender Unterversorgung erhöht sich das Risiko, früher oder später schwer krank zu werden. … weiterlesen

Alle Aussagen, die in diesem Text zu den Wirkungen von Vitamin C gemacht werden, beziehen sich auf das natürliche Vitamin C, wie es in Früchten vorkommt – ganz besonders in der Acerola-Kirsche. Die sauren Früchte der Acerola gehören zu denen mit dem höchsten Gehalt des Wirkstoffs Vitamin C; 100 g Frischsaft enthält bis ca. 1000–1500 mg des Vitamins. Daher wird die Acerolakirsche als Nahrungsergänzungsmittel verwendet.

Vitamin C Einnahmeempfehlung
Der Tagesbedarf beläuft sich auf 1,5g, was einem reinen Vitamin-C-Gehalt von 255mg entspricht. Die Verzehrmenge kann je nach persönlichem Bedarf auf bis zu 4g erhöht werden.

Verstärkende Effekte zwischen OPC und Vitamin C
OPC (Oligomere Proanthocyanidine)

• OPC ist ein Haupt Cofaktor* des Vitamin C. Dadurch wird die Wirkung des Vitamin C wesentlich verstärkt. Für eine optimale Wirkung des Vitamin C ist es unerlässlich, genügend Glutathion im Körper zu haben.Letzteres wird durch OPC aktiviert. Dadurch wird der Gesamtstoffwechsel, auch in seiner Entgiftungsfähigkeit, stark angeregt.
• OPC ist ein Aktivator für die Produktion des Kollagen, welches mitverantwortlich für die Stärke des Bindegewebes ist.
• OPC ist ein starkes „Antioxidans“ und verstärkt zugleich die Wirkung anderer antioxidativer Vitamine wie Vitamin C, E und Vitamin A.
• OPC hat eine bis zu 20-mal stärkere Antioxidationskraft wie Vitamin C und sogar eine 40-fach stärkere als Vitamin E. (Vitamine in natürlicher Form verstärken sich gegenseitig und ergeben bessere und breitbandigere, gesundheitliche Effekte als z.B. die isolierte Einnahme von Vitamin C. Vereint mit OPC kann man in diesem Zusammenhang auch vom „Turbo der Vitamine“ sprechen.

Vitamin C, wie alle Vitamine entfalten ihre gesundheitsfördernde Wirkung am besten in Kombinationen, so dass es nur logisch ist, möglichst viele gemeinsam wirken zulassen. OPC
und Vitamin C ist in unserer Sicht die wesentlichste und sinnvollste Kombination vor allen anderen.

  • Ein Cofaktor ist eine ergänzende Substanz (hier OPC), die vorhanden sein muss, um eine andere Substanz in einer körperlichen Reaktion (hier Vitamin C) aufzuschließen. Die Wirkung unseres Faktors Vitamin C kann durch OPC ganz enorm verstärkt werden.

Unser persönlicher Tipp:
6 Lutsch- oder Kautabletten am Tag (Empfehlung: plus 1 Kapsel OPC)

Multi C Vita von Cellavita

Beachten Sie, dass bei Multi C Vita nicht nur der reine, natürliche Vitamingehalt zählt: Die sieben Fruchtpulver haben eine enorme (schulwissenschaftlich nicht bekannte) Synergiewirkung durch ihre sich addierenden Molekularstrukturen! 

Diese 7 Fruchtpulver enthalten:
Acerola – Hagebutte – Heidelbeere – Datteln – Feigen – Sanddorn – Schwarze Johannisbeeren

In der Acerola-Kirsche sind enthalten:
Vitamin A, Retinol, Beta-Carotin, Vitamin B, Vitamin B2, Vitamin B3, Vitamin B5, Vitamin B6, Vitamin B7, Vitamin B9, Folsäure, Vitamin B12, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E, Vitamin K, Calcium, Chlor, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Zink.

In Hagebutten sind enthalten:
Vitamin A, Reinol, Beta-Carotin, Vitamin B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9, V 12, C, D, E, K, Folsäure, Calcium, Chlor, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Zink.

In Heidelbeeren sind enthalten:
Gerbstoffe, vorwiegend Catechingerbstoffe. Darüber hinaus:
Retinol, Beta-Carotin, Folsäure, Vitamin B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9, B12, C, D, E, K, Calcium, Chlor, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Zink.

In Datteln sind enthalten:
Vitamin A, Retinol, Beta-Carotin, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B3, Vitamin B5, Vitamin B6, Vitamin B7, Vitamin B9, Folsäure, Vitamin B12, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E, Vitamin K, Calcium, Chlor, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Zink. 

In Feigen sind enthalten:
Beta-Carotin, Vitamin B1, Vitamin B2, Niacin, Biotin, Kalzium, Kalium, Eisen, Zink, eiweißspaltende Enzyme

In Sanddorn sind enthalten:
Vitamin C, Vitamin A, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B3, Vitamin B5, Vitamin B6, Vitamin B7, Vitamin B9, Folsäure, Vitamin B12, Vitamin D, Vitamin E, Vitamin K, Retinol, Beta-Carotin, Calcium, Chlor, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Zink. 

In schwarzen Johannisbeeren sind enthalten:
Vitamin A, Retinol, Beta-Carotin, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B3, Vitamin B5, Vitamin B6, Vitamin B7, Vitamin B9, Folsäure, Vitamin B12, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E, Vitamin K, Calcium, Chlor, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan, Zink. 


Weitere Wirkstoffe

Zur Übersicht

Lithium

Lithothamnium – Rotalge mit hohem natürlichen Calciumanteil

Löwenzahn, magische Heilkraft unserer Heimat

Lucuma, das „süße Gold der Inkas“ für unsere Gesundheit

Lutein (Xanthophyll)

Lysin (Aminosäure)

Magnesium

Magnesiumoxid

Mangan

Mannose (D-)

Mariendistel

Meisterwurz (Peucedanum ostruthium)

Melatonin

Methionin

Milchsäure

Molybdän (Natriummolybdat)

MSM – organischer Schwefel

Mumijo

Natrium

Natriummolybdat (Molybdän)

Natriumselinit (Selen)

Nattokinase – für geistige Fitness und ein gesundes Herz-Kreislauf-System

Niacin (Vitamin B3)

Odermennig (Agrimonia eupatoria)

Öle

Olivenblätter

Olivenblattextrakt, ein natürliches Antibiotikum!

Omega-3

OPC (Traubenkernextrakt, Oligomere Polyantocyanidine)

Oregano (Oreganum vulgare)

Orotsäure (Vitamin B13)

Pangamsäure (Vitamin B15, N-Dimethylglycin)

Pantothensäure (Vitamin B5)

Papain

Pfefferminze (Mentha piperita L.)

Phenylalanin und das von ihm abhängige Tyrosin

Phosphor (als Phosphat)

Piperin schwarzer Pfeffer “König der Gewürze“

Polyphenole: Sekundäre Pflanzenstoffe

Pomeranze (Citrus x aurantium)

Prolin

Propolis wahres Wundermittel der Bienen

Proteine / Aminosäuren

Pyridoxin (Vitamin B6)

Q10 (Coenzym, Ubiquinon, Ubichinol)

Quercetin

Reishi (Ganoderma lucidum / Ling Zhi)

Reiskleie

Resveratrolextrakt aus Knöterich (Polygonum cuspidatum)

Riboflavin (Vitamin B2)

Ribose (D-) – gesunde Zucker-Energiequelle für unsere Zellen

Ringelblume (Calendula officinalis)

Rooibos / Rotbusch

Rosenwurz (Rhodiola rosea)

Rosmarin (Rosmarinus officinalis L.)

Rotklee (Trifolium pratense)

Salbei (Salvia officinalis)

Sangokoralle

Schafgarbe (Achillea millefolium)

Schwarzkümmel (Nigella Sativa)

Schwefel (MSM)

Selen (Natriumselinit)

Serin, Glycin, Threonin (Aminosäuren)

Shiitake (Lentinan)

Siliciumdioxid (Silizium, Kieselsäure)

Silizium (Kieselsäure, Siliciumdioxid)

Sirtuine

Spirulina (Spirulina platensis)

Spitzwegerich (Plantago lanceolata)

Superfood 365 Multi-Synergie

Süßholzwurzel (Liquiritiae radix)

Süßlupine (die Gelbe: Lupinus luteus, die Weiße: L. albus)

Tausendgüldenkraut (Centaurium erythraca)

Thiamin (Vitamin B1)

Threonin, Serin, Glycin (Aminosäuren)

Thryptophan (Aminosäure)

Thymian (Thymus vulgaris)

Tinkturen

Tocopherol (Tocopherolacetat, Vitamin E)

Tocopherolacetat (Vitamin E, Tocopherol)

Triglyceride

Triphala, drei Königsfrüchte des Ayurveda 

Tyrosin (Aminosäure)

Ubichinol (Coenzym Q10, Ubiquinon)

Ubiquinon (Coenzym Q10, Ubichinol)

Urtinkturen

Valin (Aminosäure)

Vanadium

Vitamin A – das Multitalent

Vitamin B1 (Thiamin)

Vitamin B12

Vitamin B12 (Cyanocobalamin)

Vitamin B13 (Orotsäure)

Vitamin B15 (Pangamsäure, Dimethylglycyl, DMG)

Vitamin B2 (Riboflavin)

Vitamin B3 (Niacin)

Vitamin B5 (Pantothensäure)

Vitamin B6 (Pyridoxin)

Vitamin B7 (auch Biotin oder Vitamin H)

Vitamin B9 (Folsäure)

Vitamin C

Vitamin C – Acerola

Vitamin D (Calciferol)

Vitamin D3 mit K2

Vitamin E (Tocopherolacetat, Tocopherol)

Vitamin H (auch Biotin oder Vitamin B7)

Vitamin-B-Komplex

Weihrauch – Myrrhe

Weißer Hougari Weihrauch

Weizengras

Wilde Malve, auch Käsepappel (Malva sylvestris)

Xanthophyll (Lutein)

Yamswurzel – ein echtes Multitalent

Zeolith

Zink

MITGLIEDSCHAFT DES "FÖRDERKREISES SELBSTHEILUNG-ONLINE"

Ich trete dem "Förderkreis Selbstheilung-Online" bei. Dadurch bin ich kostenfrei an das Netzwerk angeschlossen und erhalte den Newsletter mit allen aktuellen Informationen.

  • Durch die Mitgliedschaft entstehen mir weder finanzielle, noch sonstige Verpflichtungen.
  • Meine Mitgliedschaft ist jederzeit ohne Angabe von Gründen kündbar, indem ich den Newsletter abbestelle.

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Telegram

Folge uns auf YouTube