Löwenzahn (Taraxacum officinale)

Der Löwenzahn ist auf der ganzen nördlichen Erdhalbkugel mit vielen Unterarten weit verbreitet. Medizinisch verwendet wird die ganze Pflanze (Kraut und Wurzel). Seine Bitterstoffe eignen sich hervorragend zur Behandlung von

  • Appetitlosigkeit
  • Förderung der Magensaftbildung und des Gallenflusses bei Verdauungsstörungen
  • Störungen des Stoffwechsels (bes. Flüssigkeitsbildung im Gewebe)

Die wichtigsten Inhaltsstoffe des Löwenzahns sind

  • Ascorbinsäure
  • Bitterstoffe (Taraxacin, Taraxacerin, Taraxasterol und Taraxerol)
  • Cholin
  • Harze
  • Inulin
  • Kalium
  • Nicotinsäure
  • Retinol
  • Triterpene (Taxasterolderivate)

Indikationen der Erfahrungsheilkunde:

  • als Diuretikum (harntreibend)
  • gegen Ekzeme
  • Lebererkrankungen
  • rheumatische Erkrankungen
  • zur Aktivierung des Stoffwechsels
  • zur Aktivierung der Ausscheidungen über Leber und Niere
  • zur Bildung von Magen- und Gallensaft
  • zur Appetitanregung

Auch in der Homöopathie wird Löwenzahn genutzt:

  • Taraxacum officinale HAB 1; Anwendungsgebiet: Lebererkrankungen und Verdauungsbeschwerden. 
  • Taraxacum officinale Rh HAB 1; Anwendungsgebiet: in der anthroposophischen Therapierichtung. 
Anzeige

Weitere Wirkstoffe

Zur Übersicht

MITGLIEDSCHAFT DES "FÖRDERKREISES SELBSTHEILUNG-ONLINE"

Ich trete dem "Förderkreis Selbstheilung-Online" bei. Dadurch bin ich kostenfrei an das Netzwerk angeschlossen und erhalte den Newsletter mit allen aktuellen Informationen.

  • Durch die Mitgliedschaft entstehen mir weder finanzielle, noch sonstige Verpflichtungen.
  • Meine Mitgliedschaft ist jederzeit ohne Angabe von Gründen kündbar, indem ich den Newsletter abbestelle.

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf YouTube