Zeolith

Grundeigenschaften und Wirkungen von Zeolith (Klinoptilolith)

Von Knut Ochmann

Was ist Zeolith Klinoptilolith?

Mit dem Begriff Zeolith ist immer Klinoptilolith gemeint, denn es gilt von den über 100 Zeolitharten als das einzige, welches in mikronisierter, d.h. in extrem fein gepulverter Form, dem menschlichen Organismus von Nutzen ist und daher zu den bedeutsamsten Naturmineralen auf Erden gehört.

Es ist ein Mineral vulkanischen Ursprungs, dessen Grundstruktur sich aus Aluminium- und Siliziumatomen zusammensetzt, die durch Sauerstoffatome miteinander verbunden sind, und das aufgrund seiner großen inneren Oberfläche sehr bindungsfähig ist, d.h. geeignet, Stoffe an sich zu binden, zu transportieren und abzugeben oder auszutauschen.

Zeolithe wirken durch den Besitz einer komplexen, kristallinen Struktur, in welcher sie Hohlräume, Kanäle und Schächte ausgebildet haben. Sie sind daher von großer Bedeutung, da sie als Träger vieler anderer Stoffe fungieren, welche durch die große „käfigartige” Struktur adsorbiert (gebunden) werden.

Das „Zeolith- Prinzip” ist das eines porigen, trockenen Schwammes, der Feuchtigkeit aufsaugt und hält und mit der Feuchtigkeit andere in ihr befindliche Partikel, soweit diese in die Hohlräume des Schwammes passen, bindet. Klinoptilolith durchwandert nicht nur den Darm, wie oft fälschlicherweise angenommen, es wird auch geringteilig von diesem aufgenommen und gelangt so in den Blutkreislauf.

Die starken Adsorptionseigenschaften („Haftungseigenschaften”) und die lonenaustauschfunktion erklären die weitreichend positive Wirkung auf den Gesamtorganismus und seine wertvolle gesundheitsfördernde Wirkung, was Forschungsergebnisse und praktisch-medizinische Erfahrungen des letzten Vierteljahrhunderts belegt haben.

Welche Eigenschaften zeichnen Zeolith Klinoptilolith aus?

  • Adsorptionsfähigkeit (Bindungseigenschaft)
  • lonenaustausch (stoppt pathogene Prozesse im Körper)
  • Katalysatorfunktion (beschleunigen viele biologische Prozesse)
  • Hoher Siliziumgehalt (essentielles Spurenelement im Körper)
  • Regulierung des Elektrolythaushaltes (greift in den Mineralstoffwechsel ein)
  • Autoregulation des Organismus (reguliert Stoffwechselprozesse)
  • biogen geprägt (natürlichen Ursprungs)

Was ist der wichtigste Bestandteil des Zeoliths und wie wirkt er?

Die wichtigste Komponente des Zeolith Klinoptilolith stellt das sehr selten vorkommende Spurenelement Silizium (SO2) dar. Silizium, bekannt als Kieselsäure, wird in kollodialer Form über den Darm aufgenommen und verstoffwechselt. 

Silizium 

  • baut die Zellmembran auf und stabilisiert sie, aktiviert zudem den Zellaufbau und den Zellstoffwechsel
  • erhält die elektrische Leitfähigkeit der Zellmembran
  • hält die Darmbewegung intakt
  • beschleunigt die Mikrozirkulation in den Arterien und Venen
  • sorgt für die Elastizität der Kapillaren
  • stimuliert das Immunsystem
  • verbessert die Elastizität des Arteriengewebes
  • regeneriert Bindegewebe, Haut, Haar und Nägel
  • bringt durch vermehrte Kalzium- und Magnesiumaufnahme die Knochenbildung voran
  • entlastet die Entgiftungsfunktion der Leber



Was macht Zeolith Klinoptilolith in unserem Körper?

Zeolith entgiftet den Darm und Gesamtorganismus von Schwermetallen (Cadmium, Blei, Quecksilber), Giftstoffen aus Umwelt und Ernährung (DDT, Farb- und Konservierungsstoffen, Unkrautvernichtungs- und Spritzmitteln) und Radionukliden (z. B. Cäsium und Strontium). Es regt die Bewegung der Darmmuskulatur an und erleichtert so die Verdauung. Außerdem leitet aus dem Darm toxische Medikamentenbestandteile aus (z.B. aus konventionellen Lebensmitteln und Trinkwasser), pathogene Mikroben und giftige Stoffwechselrückständen von pathogenen Bakterien, Viren und Pilzen (z.B. Fäulnis-und Gärungsgifte) aus dem Darm. Zeolith vermindert die Rückresorption von Giftstoffen in Dickdarm und Leber, stimuliert das darmassoziierte Immunsystem, indem es die Bildung von Immunzellen im Darm aktiviert.
Durch die Abgabe freier Elektronen neutralisiert Zeolith die sogenannten freien Radikalen, die Zellen schädigen, und bindet Protonen, die Urheber der Säuren, bereits am Entstehungsort im Darm.
Die Regulation eines gestörten Fett-, Eiweiß- und Kohlehydratstoffwechsel, die Funktion des Kreislauf-, Nerven-und Verdauungssystems wird gewährleistet und verbessert die Bioverfügbarkeit von Mikronährstoffen. Ein wichtiger Punkt ist, dass Zeolith die Verdauungs- und Entgiftungsorgane entlastet und somit das körpereigene Enzymsystem optimiert.
Die Remineralisierung des Körpergewebes wird gefördert, indem es den Aufbau von Knochen, Knorpeln, Nägeln und Haaren ankurbelt und den Abbau dergleichen hemmt.
Zudem stärkt Zeolith das spezifische und unspezifische Immunsystem, steuert Blutdruck und Blutgerinnung und vergrößert den Anteil roter Blutkörperchen.

Was leistet Zeolith Klinoptilolith für die Gesundheit?

Zeolith arbeitet,

  • antitumoral
  • antiviral
  • antimykotisch 
  • antibakteriell und stark
  • antitoxidativ

Zeolith

  • operiert als Immunmodulator
  • greift intra- und extrazellulär in den Säure-Basen-Haushalt ein (Zeolith wirkt basisch), wirkt stark entgiftend
  • besitzt eine Katalysatorfunktion im Körper
  • trägt zur Produktion von Körpersubstanz und zum Zellschutz bei
  • entlastet besonders die Verdauungs- und Entgiftungsorgane.

Die Reinigung des Verdauungstrakts und des Gesamtorganismus durch Zeolith, seine Rolle als Radikalfänger, die Abgabe des essentiellen Siliziums und die daraus resultierende verbesserte Gewebsatmung kräftigen auf umfassende Weise das Regulationssystem unseres Körpers.

Die Stärke des Immunsystems steht in direktem Verhältnis zur Regulationskompetenz. Wenn das Immunsystem proportional zur Verringerung schädlicher Substanzen und pathogener Keime korrigiert wird, dann haben die auf Immunschwäche basierenden Krankheiten keine Chance. Die Immunschwäche ist bei nahezu allen Krankheiten im Spiel.

Wegen der effektiven Entgiftungsfunktion hat sich Zeolith Klinoptilolith als wirksames Therapeutikum zur Behandlung und Heilung zahlreicher Krankheiten und Belastungssyndromen sowie zur allgemeinen Leistungssteigerung bewährt. 

In einer Reihe komplementärmedizinischer Behandlungsansätze legt man vor allem Wert auf die Körperentgiftung. Der therapeutische Nutzen des Vulkanminerals ist derart weitreichend und wirkungsvoll, dass es selbst in der Krebstherapie erfolgreiche Anwendung gefunden hat.


Buchempfehlung:

Knut Ochmann: Fakten – wissenschaftliche Erkenntnisse – Anwendungsempfehlungen

Gerade wegen der vielen Desinformationen zu Zeolith ist dieses Faktenbuch für jeden Gesundheitsbewussten enorm wichtig!

Der direkte Link zum Buch, hier klicken.

Zeolith und unsere schädlichen Mikroorganismen im Körper

Der entscheidende Sprung, der „Quantensprung“ dieser Technologie ist der, dass die Zeolith-Teilchen nun ungehindert die Magen und Darmwände durchdringen können, um sich frei im Körper zu bewegen. Dort verrichten sie… … weiterlesen

Info zur Zeolith-Einnahme

Die beste Wirkung kann Zeolith entfalten, wenn es am Morgen, direkt nach dem Aufstehen in den leeren Magen genommen wird. Da vermischt es sich nicht mit der Nahrung und kann… … weiterlesen

Achtung – Desinformationen zu Zeolith

Leider werden hier viel falsche Meldungen in die Welt gesetzt. Nicht nur von der Pharmaindustrie, leider, sondern auch von alternativen Anbietern. Auch in dieser Szene kreisen die Profitgeier, die vorgeben,… … weiterlesen

Erprobte Anwendung von Zeolith bei der Reduktion radioaktiver Belastung

Natürliche Zeolithe sind hoch komplexe Mineralien (Aluminosilikate) vulkanischen Ursprungs mit besonders wertvollen Eigenschaften. Zahlreiche wissenschaftliche Studien haben belegt, dass natürliches Zeolith dank seiner Eigenschaft als Molekularsieb in der Lage ist,… … weiterlesen

Liebe Gesundheitsbewusste!

Stellen Sie sich vor, es gäbe eine Gesteinsart, die man ganz, ganz fein mahlt. Dann rührt man jeden Tag zwei Teelöffel dieses Gesteinsmehles in ein Glas Wasser und trinkt es.… … weiterlesen

Mikronisiertes Zeolith (Klinoptilolith)

Eine medizinische Revolution! Nach den Forschungen des Molekularbiologen und ehemaligen Direktors des „Instituts für Molekularmedizin”, Prof. Dr. K. Pavelic, ehemals Universität Universität Zagreb und seiner Forschergruppe, lassen sich mit Zeolith… … weiterlesen

Prof. Dr. K. Hecht – Umfassende Zeolith-Informationen

Silizium ist bekanntlich das zweithäufigste vorkommende Element auf unserem Planeten. Es wird nur von O2 (Sauerstoff) übertroffen! Als SiO2 (auch Kieselsäure genannt) kommt es in verschiedensten physikalischchemischen Formen in Gesteinen… … weiterlesen

Kurzinfo: Das Mineral Zeolith

Download

Prof. Dr. Dr. Hecht zu Zeolith

Download

Prof. Dr. Dr. Hecht: Warum wir alle Zeolith brauchen

Download

Zeolith – Der Meister der Entgiftung

Download

Prof. Dr. Pavelic: Zeolithe – Die Kraft aus dem Urgestein der Erde

Download

Zeolith – Der Grundbaustein allen Lebens

Download

Zeolith Info Ingomar Schwelz

Download

Prof. Dr. Dr. Hecht: Naturmineralien

Download

Walter Häge: Zeolith

Download

Weitere Wirkstoffe

Zur Übersicht

ABM-Pilz (Agaricus blazei murill)

Acerola

Ackerschachtelhalm

Alanin (Aminosäure)

Alfalfa – enorme Heilkraft!

Aloe Vera (Aloe perfoliata)

Alpha-Liponsäure (R-Dihydro Liponsäure)

Aminosäuren

Amla-Beere (Emblica officinalis)

Ananas

Angelika / Engelwurz (Angelica archangelica)

Angelikawurzel (Angelica archangelica)

Anis (Pimpinella anisum L.)

Apfelpektin, ein pflanzliches Polysaccharid.

Arganöl

Arginin (L-Arginin)

Artischocke (Cynara scolymus)

Ascorbinsäure (Vitamin C)

Ashwagandha

Asparginsäure (Aminosäure)

Astaxanthin

Ausleitung: VIR-EX Vita

Bambus

Baobab, die Superfrucht des afrikanischen Zauberbaumes

Bärlauch

Basenbad: Basisches Baden im Jungbrunnen: Wirkung, Anwendung & Erfahrungen

Basilikum (Ocimum basilicum L.)

Beifuß (PARA-EX Vita)

Beifuß, einjährig

Bentonit: die besondere Mineralerde als Entgiftungshilfe für unseren Körper

Bertrand Heidelberger: Sieben-Kräuter-Pulver

Biotin (auch Vitamin B7 oder Vitamin H)

Bockshornklee (Trigonella foenum-graecum L.)

Bor – ein wahrer Alleskönner

Brennessel (Urtica dioica)

Bromelain aus der Ananas

Calciferol (Vitamin D)

Calcium

Calcium in der Lithothamniumalge

Calcium in der Sangokoralle

Cannabidiol (CBD)

Carnitin

CDL Chlordioxyd Lösung

Cellulase

Chlorella (Chlorella Pyrenoidosa oder – vulgaris)

Chondroitinsulfat

Chrom

Citozeatec Enzyme

Coenzym Q10 (Ubiquinon, Ubichinol)

Colostrum

Cordyceps militaris

Cranberry (Vaccinium macrocarpon)

Curcuma longa (Gelbwurz)

Cyanocobalamin (Vitamin B12)

Cystin / Cystein (Aminosäure)

D-Galactose

D-Mannose

D-Ribose – gesunde Zucker-Energiequelle für unsere Zellen

Dehydroepiandrosteron (DHEA)

Dill (Anethum graveolens L.)

DMSO (Dimethylsulfoxid)

Echinacea

Effektive Mikroorganismen (EM)

Eichenrinde

Eierschalenmembran – Pulver

Eisen

Eisen – Mangan – Kupfer

Lecithin

Lentinan (Shiitake)

Leucin (Aminosäure)

Ling Zhi

Ling Zhi (Ganoderma lucidum / Reishi)

Lithium

Lithothamnium – Rotalge mit hohem natürlichen Calciumanteil

Löwenzahn, magische Heilkraft unserer Heimat

Lucuma, das „süße Gold der Inkas“ für unsere Gesundheit

Lutein (Xanthophyll)

Lysin (Aminosäure)

Magnesium

Magnesiumoxid

Mangan

Mannose (D-)

Mariendistel

Meisterwurz (Peucedanum ostruthium)

Melatonin

Methionin

Milchsäure

Molybdän (Natriummolybdat)

MSM – organischer Schwefel

MSM (PARA-EX Vita)

Mumijo

Myrrhe: Weihrauch-Myrrhe-Gold-Elixier

N-Acetyl-L-Cystein, ein wichtiger Baustein unseres Immunsystems

NAC

Natrium

Natriummolybdat (Molybdän)

Natriumselinit (Selen)

Natron

Nattokinase – für geistige Fitness und ein gesundes Herz-Kreislauf-System

Niacin (Vitamin B3)

Odermennig (Agrimonia eupatoria)

Öle

Olivenblätter

Olivenblattextrakt, ein natürliches Antibiotikum!

Omega-3

OPC (Traubenkernextrakt, Oligomere Polyantocyanidine)

Oregano (Oreganum vulgare)

Oregano (PARA-EX Vita)

Orotsäure (Vitamin B13)

Pangamsäure (Vitamin B15, N-Dimethylglycin)

Pantothensäure (Vitamin B5)

Papain

PARA-EX Vita

Pektin

Pfefferminze (Mentha piperita L.)

Phenylalanin und das von ihm abhängige Tyrosin

Phosphor (als Phosphat)

Piperin schwarzer Pfeffer “König der Gewürze“

Polyphenole: Sekundäre Pflanzenstoffe

Pomeranze (Citrus x aurantium)

Prolin

Propolis wahres Wundermittel der Bienen

Proteine / Aminosäuren

Pyridoxin (Vitamin B6)

Q10 (Coenzym, Ubiquinon, Ubichinol)

Quercetin

Reishi (Ganoderma lucidum / Ling Zhi)

Reiskleie

Resveratrolextrakt aus Knöterich (Polygonum cuspidatum)

Riboflavin (Vitamin B2)

Ribose (D-) – gesunde Zucker-Energiequelle für unsere Zellen

Ringelblume (Calendula officinalis)

Rooibos / Rotbusch

Rosenwurz (Rhodiola rosea)

Rosmarin (Rosmarinus officinalis L.)

Rotklee (Trifolium pratense)

Salbei (Salvia officinalis)

Sangokoralle

Schafgarbe (Achillea millefolium)

Schwarzkümmel (Nigella Sativa)

Schwefel (MSM)

Selen (Natriumselinit)

Serin, Glycin, Threonin (Aminosäuren)

Shiitake (Lentinan)

Siliciumdioxid (Silizium, Kieselsäure)

Silizium (Kieselsäure, Siliciumdioxid)

Sirtuine

Spirulina (Spirulina platensis)

Spitzwegerich (Plantago lanceolata)

Superfood 365 Multi-Synergie

Süßholzwurzel (Liquiritiae radix)

Süssholzwurzel = Lakritze

Süßlupine (die Gelbe: Lupinus luteus, die Weiße: L. albus)

Tausendgüldenkraut (Centaurium erythraca)

Thiamin (Vitamin B1)

Threonin, Serin, Glycin (Aminosäuren)

Thryptophan (Aminosäure)

Thymian (Thymus vulgaris)

Tinkturen

Tocopherol (Tocopherolacetat, Vitamin E)

Tocopherolacetat (Vitamin E, Tocopherol)

Triglyceride

Triphala, drei Königsfrüchte des Ayurveda 

Tyrosin (Aminosäure)

Ubichinol (Coenzym Q10, Ubiquinon)

Ubiquinon (Coenzym Q10, Ubichinol)

Urtinkturen

Valin (Aminosäure)

Vanadium

Viren: VIR-EX Vita

Vitamin A – das Multitalent

Vitamin B1 (Thiamin)

Vitamin B12

Vitamin B12 (Cyanocobalamin)

Vitamin B13 (Orotsäure)

Vitamin B15 (Pangamsäure, Dimethylglycyl, DMG)

Vitamin B2 (Riboflavin)

Vitamin B3 (Niacin)

Vitamin B5 (Pantothensäure)

Vitamin B6 (Pyridoxin)

Vitamin B7 (auch Biotin oder Vitamin H)

Vitamin B9 (Folsäure)

Vitamin C

Vitamin C – Acerola

Vitamin D (Calciferol)

Vitamin D3 mit K2

Vitamin E (Tocopherolacetat, Tocopherol)

Vitamin H (auch Biotin oder Vitamin B7)

Vitamin-B-Komplex

Weihrauch – Myrrhe

Weihrauch-Myrrhe-Gold-Elixier

Weißer Hougari Weihrauch

Weizengras

Wilde Malve, auch Käsepappel (Malva sylvestris)

Xanthophyll (Lutein)

Yamswurzel – ein echtes Multitalent

Zeolith

Zink

Zink, Kolloidales

Zitrusfrüchteschalen

Zwiebel

MITGLIEDSCHAFT DES "FÖRDERKREISES SELBSTHEILUNG-ONLINE"

Ich trete dem "Förderkreis Selbstheilung-Online" bei. Dadurch bin ich kostenfrei an das Netzwerk angeschlossen und erhalte den Newsletter mit allen aktuellen Informationen.

  • Durch die Mitgliedschaft entstehen mir weder finanzielle, noch sonstige Verpflichtungen.
  • Meine Mitgliedschaft ist jederzeit ohne Angabe von Gründen kündbar, indem ich den Newsletter abbestelle.

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Telegram

Folge uns auf YouTube