Weißer Hougari Weihrauch

Weihrauch in Tropfenform aus dem Oman

Die edelste, weltweit hochwertigste Weihrauchsorte, die es gibt, ist der weiße Hougari-Weihrauch aus dem Sultanat Oman (auch Al-Hojari-Weihrauch genannt). Gewonnen wird er im Dhofar-Gebirge. Der Hougari-Weihrauch gehört zu der im Orient heilig genannten Weihrauchsorte „Boswellia sacra“.

Durch die besten Wachstumsbedingungen wird zwei Mal jährlich – im Hochsommer und im Herbst – im Wadi Dawkah geerntet. Es entstehen helle, weißliche Tränen mit einem grünen Schimmer. Durch die Entfernung zur Küste ist dieser Weihrauch fester und würziger als alle anderen Weihrauchsorten und verströmt durch seinen hohen Anteil an Aromen den intensiven und edelsten Weihrauchduft. Charakteristisch für dieses Harz ist seine wenig gelbe, mehr weiße bis türkis-grünliche Farbe.

Diese Sorte wird außerhalb des Orients nicht gehandelt. Warum? Von Alters her kauen die wohlhabenden Araber diesen sehr teuren und seltenen Weihrauch mit leichtem Zitronenduft (es ist der einzige Weihrauch, der angenehm schmeckt), um dauerhaft das Darm-Immunsystem intakt zu halten. Berichte aus Arabien zu Wirkweise des Weihrauch (von gesunden Menschen, die natürlich nicht krank werden möchten) lassen aufhorchen: „Kein Durchfall mehr, keinerlei Darmprobleme, kein rissiger Darm, deshalb auch keine Allergien, kein Alzheimer und keine Demenz, kein Candida albicans, keine Borrelien und keine Entzündungen an den Gefäßwänden. Wichtige Eigenschaft: den negativen Mitbewohnern im Körper wird die Lebensgrundlage entzogen.“

Achtung – die EU-Verordnung sieht vor, dass ein Messlöffel bei Verkauf zwingend ist. Da diese Naturtropfen aber nicht messlöffel-portioniert werden können, dürfen sie nicht als Nahrungsergänzung angeboten werden. Damit keinerlei Missverständnisse entstehen, betonen wir noch einmal: der weiße Weihrauch, Boswellia sacra, ist zwar ein hochwertiges Naturprodukt, jedoch kein Nahrungsergänzungsmittel.

Die genannten Gesundheitsaussagen aus Arabien beziehen sich auf eine uralte arabische Tradition; sie sind in keinster Weise Vorschläge für eine medizinische Indikation.

Weihrauch wirkt:

  • schmerzlindernd
  • verdauungsfördernd
  • antidiarrhoisch (gegen Durchfall)
  • fiebersenkend
  • Fett verbrennend
  • entzündungshemmend
  • Absterben von Tumorzellen

Weihrauch in Tropfenform – Einnahmeempfehlung:

Achtung! Nebenwirkungen:

  • täglich 1 bis 2 Tränen ca. 20 Minuten lutschen und anschließend herunterschlucken
  • in akuten Fällen kann die Einnahme unbedenklich nach eigenem Ermessen erhöht werden
  • selten Hautrötungen
  • Magenunverträglichkeiten: verschwinden nach Absetzen des Präparates
  • bei 10-facher Dosis an Wirbeltieren wurden keine toxischen Effekte oder Organveränderungen festgestellt
  • Meldungen über schwere Nebenwirkungen bei der Langzeitanwendung von Weihrauchextrakten am Menschen unbekannt

Cellavita hat dieses Produkt nach der Kinesiologie-Methode des Neurobiologen Dr. med. Dietrich Klinghardt (MS, PHD) ausgewählt. Jede Charge wird nach dieser Methode neu überprüft. Beachten Sie, dass bei diesem Produkt – je nach Ursprungsqualität – große Preisunterschiede möglich sind. Unser Bemühen gilt einer besten Qualität.



Weihrauch und Myrrhe,
uraltes Wundermittel seit Zeiten des Jesuskindes.
Für das komplette Video, bitte hier klicken

Studie der Universität Münster über Weihrauch

Zusammenfassung der Studie der Universität Münster über Weihrauch und Boswellia-Säuren, bei welcher Krankheit Weihrauch ohne jede Nebenwirkung hilft: … weiterlesen

Zusammenfassung (Abstract) der Studie der Universität Münster über Weihrauch und Boswelliasäuren

Hier finden Sie eine Zusammenfassung der Studie der Universität Münster. … weiterlesen

Weihrauch – Altes Wissen – neue Erkenntnisse

In der indischen Naturheilkunde Ayurveda wird Weihrauch schon seit 5000 Jahren eingesetzt. Das Trockenextrakt des Harzes wird Ölen, Pflastern und Pulvern beimengt. In alten medizinischen Schriften wird die Heilkraft bei rheumatischen Erkrankungen, chronischer Bronchitis, Asthma, bei Darmentzündungen und Hautkrankheiten beschrieben. Die westliche Medizin entdeckte Weihrauch neu – als Heilmittel bei chronischen Entzündungen. … weiterlesen

Eierstockkrebs: Weihrauch wirkt besser als Chemotherapie

Es waren die Heiligen Drei Könige, die Myrrhe, Weihrauch und Gold mit sich führten. Forscher der Universität Leicester haben zum ersten Mal nachgewiesen, welches Potenzial in der Behandlung von Eierstockkrebs (Ovarialkarzinom) mit dem Weihrauch steckt – einem Stoff, den wir eigentlich mit Weihnachten assoziieren. … weiterlesen

Weitere Wirkstoffe

Zur Übersicht

Ling Zhi (Ganoderma lucidum / Reishi)

Lithium

Lithothamnium – Rotalge mit hohem natürlichen Calciumanteil

Löwenzahn, magische Heilkraft unserer Heimat

Lucuma, das „süße Gold der Inkas“ für unsere Gesundheit

Lutein (Xanthophyll)

Lysin (Aminosäure)

Magnesium

Magnesiumoxid

Mangan

Mannose (D-)

Mariendistel

Meisterwurz (Peucedanum ostruthium)

Melatonin

Methionin

Milchsäure

Molybdän (Natriummolybdat)

MSM – organischer Schwefel

Mumijo

N-Acetyl-L-Cystein, ein wichtiger Baustein unseres Immunsystems

NAC

Natrium

Natriummolybdat (Molybdän)

Natriumselinit (Selen)

Nattokinase – für geistige Fitness und ein gesundes Herz-Kreislauf-System

Niacin (Vitamin B3)

Odermennig (Agrimonia eupatoria)

Öle

Olivenblätter

Olivenblattextrakt, ein natürliches Antibiotikum!

Omega-3

OPC (Traubenkernextrakt, Oligomere Polyantocyanidine)

Oregano (Oreganum vulgare)

Orotsäure (Vitamin B13)

Pangamsäure (Vitamin B15, N-Dimethylglycin)

Pantothensäure (Vitamin B5)

Papain

Pektin

Pfefferminze (Mentha piperita L.)

Phenylalanin und das von ihm abhängige Tyrosin

Phosphor (als Phosphat)

Piperin schwarzer Pfeffer “König der Gewürze“

Polyphenole: Sekundäre Pflanzenstoffe

Pomeranze (Citrus x aurantium)

Prolin

Propolis wahres Wundermittel der Bienen

Proteine / Aminosäuren

Pyridoxin (Vitamin B6)

Q10 (Coenzym, Ubiquinon, Ubichinol)

Quercetin

Reishi (Ganoderma lucidum / Ling Zhi)

Reiskleie

Resveratrolextrakt aus Knöterich (Polygonum cuspidatum)

Riboflavin (Vitamin B2)

Ribose (D-) – gesunde Zucker-Energiequelle für unsere Zellen

Ringelblume (Calendula officinalis)

Rooibos / Rotbusch

Rosenwurz (Rhodiola rosea)

Rosmarin (Rosmarinus officinalis L.)

Rotklee (Trifolium pratense)

Salbei (Salvia officinalis)

Sangokoralle

Schafgarbe (Achillea millefolium)

Schwarzkümmel (Nigella Sativa)

Schwefel (MSM)

Selen (Natriumselinit)

Serin, Glycin, Threonin (Aminosäuren)

Shiitake (Lentinan)

Siliciumdioxid (Silizium, Kieselsäure)

Silizium (Kieselsäure, Siliciumdioxid)

Sirtuine

Spirulina (Spirulina platensis)

Spitzwegerich (Plantago lanceolata)

Superfood 365 Multi-Synergie

Süßholzwurzel (Liquiritiae radix)

Süßlupine (die Gelbe: Lupinus luteus, die Weiße: L. albus)

Tausendgüldenkraut (Centaurium erythraca)

Thiamin (Vitamin B1)

Threonin, Serin, Glycin (Aminosäuren)

Thryptophan (Aminosäure)

Thymian (Thymus vulgaris)

Tinkturen

Tocopherol (Tocopherolacetat, Vitamin E)

Tocopherolacetat (Vitamin E, Tocopherol)

Triglyceride

Triphala, drei Königsfrüchte des Ayurveda 

Tyrosin (Aminosäure)

Ubichinol (Coenzym Q10, Ubiquinon)

Ubiquinon (Coenzym Q10, Ubichinol)

Urtinkturen

Valin (Aminosäure)

Vanadium

Vitamin A – das Multitalent

Vitamin B1 (Thiamin)

Vitamin B12

Vitamin B12 (Cyanocobalamin)

Vitamin B13 (Orotsäure)

Vitamin B15 (Pangamsäure, Dimethylglycyl, DMG)

Vitamin B2 (Riboflavin)

Vitamin B3 (Niacin)

Vitamin B5 (Pantothensäure)

Vitamin B6 (Pyridoxin)

Vitamin B7 (auch Biotin oder Vitamin H)

Vitamin B9 (Folsäure)

Vitamin C

Vitamin C – Acerola

Vitamin D (Calciferol)

Vitamin D3 mit K2

Vitamin E (Tocopherolacetat, Tocopherol)

Vitamin H (auch Biotin oder Vitamin B7)

Vitamin-B-Komplex

Weihrauch – Myrrhe

Weißer Hougari Weihrauch

Weizengras

Wilde Malve, auch Käsepappel (Malva sylvestris)

Xanthophyll (Lutein)

Yamswurzel – ein echtes Multitalent

Zeolith

Zink

MITGLIEDSCHAFT DES "FÖRDERKREISES SELBSTHEILUNG-ONLINE"

Ich trete dem "Förderkreis Selbstheilung-Online" bei. Dadurch bin ich kostenfrei an das Netzwerk angeschlossen und erhalte den Newsletter mit allen aktuellen Informationen.

  • Durch die Mitgliedschaft entstehen mir weder finanzielle, noch sonstige Verpflichtungen.
  • Meine Mitgliedschaft ist jederzeit ohne Angabe von Gründen kündbar, indem ich den Newsletter abbestelle.

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Telegram

Folge uns auf YouTube