Pomeranze (Citrus x aurantium)

Die Pflanze

Die Bitterorange oder Pomeranze (Citrus × aurantium L.), auch Sevilla-Orange oder Saure Orange genannt, wächst als immergrüner, bis zehn Meter großer Baum mit einer runden Krone. Die Bezeichnung Pomeranze leitet sich vom lateinischen pomum aurantium (“pomum“ = “Apfel“, “aurum“ = “Gold“) her.

Ihre Frucht ist orangenähnlich, der Fruchtsaft mild und aromatisch mit ausgewogener Säure und Süße.

Die Wirkung

Bitterorangen schenken uns nicht nur – wie der Name schon sagt – wertvolle Bitterstoffe, sondern auch einzigartige Aromen, die für Parfümeure sehr wichtige Duftbausteine zur Parfumherstellung darstellen.

Die Schale hat einen stark aromatischen, angenehm süßlichen Geruch, aber bitteren Geschmack und ist deshalb ein beliebter Bestandteil von Teemischungen und Kräuterauszügen.

Die verdauungsfördernden aromatischen Bitterstoffe der Schalen regen die Speichel- und Magensaft-Sekretion an und finden Anwendung bei Beschwerden des Magen-Darm-Traktes, Appetitlosigkeit und Völlegefühl. Darüber hinaus aktivieren sie die Bauchspeicheldrüse und unterstützen die Galleproduktion.

Die Blüten der Pomeranze können die Stimmung aufhellen und das Einschlafen fördern.

Quick Facts

  • Blüten hellen Stimmung auf & fördern das Einschlafen
  • Wirkt verdauungsfördernd & unterstützt die Galle
  • Regt die Speichel- und Magensaft-Sekretion an
  • Anwendung bei Magen-Darm-Problemen

Quelle:
12 Bitterkräuter & ihre Wirkung” von den Apothekern Marie & Michael Greiff

Anzeige

Weitere Wirkstoffe

Zur Übersicht

MITGLIEDSCHAFT DES "FÖRDERKREISES SELBSTHEILUNG-ONLINE"

Ich trete dem "Förderkreis Selbstheilung-Online" bei. Dadurch bin ich kostenfrei an das Netzwerk angeschlossen und erhalte den Newsletter mit allen aktuellen Informationen.

  • Durch die Mitgliedschaft entstehen mir weder finanzielle, noch sonstige Verpflichtungen.
  • Meine Mitgliedschaft ist jederzeit ohne Angabe von Gründen kündbar, indem ich den Newsletter abbestelle.

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf YouTube