Kolloidales Kupfer, ein Allroundtalent

Kupfer ist für uns Menschen ein essentielles Spurenelement, bei dem der Körper auf die Zufuhr über die Nahrung angewiesen ist. Im menschlichen Körper kommt Kupfer am häufigsten in Leber und Gehirn vor. In Verbindung mit Proteinen setzt Kupfer lebenswichtige Stoffwechselvorgänge in Bewegung. Es ist ebenso in vielen Enzymen enthalten, die bei der Verstoffwechselung von Zucker und anderen Nährstoffen beteiligt sind.

Kupfermangel ist weltweit ziemlich verbreitet, da kupferreiche Lebensmittel wie Leber, Meeresfrüchte und Nüsse nicht regelmäßig auf dem Speiseplan stehen.

Auch enthalten die heutigen Düngemittel kein Kupfer, was dazu geführt hat, dass unsere Böden wenig Kupfer enthalten. Dramatisch ist der Kupfergehalt seit 1940 gesunken: Zum Beispiel in Milchprodukten um 90 %, bei Gemüse um 76% und beim Fleisch um 55%.(1)

Was bedeutet kolloidales Kupfer?
Beim kolloidalen Kupfer ist das Kupfer durch die Teilchengröße (im Nanometer- oder Mikrometer- Bereich) im schwebend im Wasser verteilt. Die Zelle kann das Kupfer 1:1 nutzen, da es in der reinsten, bereits aufgeschlüsselten Form vorliegt..

Kupfer hat viele wichtige Aufgaben im Körper

Kupfermangel kann eine ganze Reihe körperlicher und geistiger Beschwerden auslösen, wie Anämie, Schilddrüsenunterfunktion, graue Haare und die Entstehung von Herzkrankheiten. Gerade bei sportlichen Menschen können Schwäche, Müdigkeit, Neurologische Störungen und Schlaflosigkeit die sportliche Leistung erheblich mindern.

Kupfer:

  • wird benötigt damit unser Körper Eisen aufnehmen kann.
  • wird benötigt zum Schutz der Zellmembranen.
  • wird benötigt, um unser Körper vor freien Radikalen zu schützen.
  • wird benötigt für den Aufbau von Knochen, Haut und Haaren.
  • wird benötigt für die Energiegewinnung, da es zum Elektronentransport beiträgt.
  • ist unerlässlich für die Synthese von Ribonukleinsäure, die wiederum notwendige Eiweiße entstehen lässt.
  • unterstützt die Regeneration der Knorpel und Sehnen.
  • stärkt unser Immunsystem.
  • reinigt unsere Blutbahnen.
  • regt den Informationsfluss zwischen den Nerven Zellen und in den Nervenbahnen an, da es die Synapsen und Energieverbindungen im Gehirn beschleunigt.
  • erhöht die Sensibilität unserer „Antennen“ im feinstofflichen Bereich.
  • hat eine antibakterielle Wirkung.
  • wirkt antianämisch, da es verantwortlich ist für die Umwandlung von Eisen in den Sauerstoff-Träger Hämoglobin.
  • wird benötigt zum Aufbau und zur Erneuerung der Myelin-Schicht unserer Nervenzellen.
  • wird benötigt bei der Produktion von Adrenalin.
  • wird benötigt für die Umwandlung von Dopamin in Noradrenalin.
  • ist am Abbau überschüssiger Hormone beteiligt, z. B, Histamin (was für allergische Reaktionen sorgt)

Die Erfahrungsmedizin setzt kolloidales Kupfer ein,

  • um Probleme auszubalancieren, die mit dem Blut oder dem Blutdruck zu tun haben.
  • zur Unterstützung der Knochen- und Knorpelbildung.
  • bei Anämie zur Bildung der roten Blutkörperchen.
  • zur Regeneration der Zellen.
  • zur Instanthaltung und Regeneration des Bindegewebes von Herz und Adern.
  • zur Unterstützung des Eiweißstoffwechsels bei Krankheit und Schwäche.
  • um unsere Haut elastisch zu erhalten, da es an der Bildung von Elastin beteiligt ist.

Was ist der Unterschied zwischen kolloidalen und herkömmlichen Mineralstoffen und Spurenelementen?
Oft funktioniert die Extraversorgung mit Mineralstoffen und Spurenelementen in den üblichen zugelassenen Verbindungen ungenügend. Um Mineralstoffe und Spurenelemente aus der Nahrung aufzuschließen, benötigen wir nicht nur einen aufnahmefähigen Darm, einen funktionierenden Stoffwechsel und Energie, wir benötigen auch noch den ein oder anderen Gegenspieler. Daher ist eine sichere Aufnahme nicht immer gewährleistet.

Kolloidale Lösungen

  • können stoffwechselunabhängig verwertet werden.
  • sind ohne Gegenspieler verwertbar, wodurch diese auch nicht erschöpft werden können.
  • können ohne zusätzlichen Energieaufwand verwertet werden.
  • können sogar über die Haut aufgenommen werden.
  • Sind durch ihre Ladung sehr reaktionsfreudig.
  • unterstützen unseren Organismus durch ihre Ladung über elektrophysikalische Vorgänge.
  • können sogar bei Resorptionsstörungen aufgenommen werden.
  • sind in der Regel nicht überdosierbar, etwaige Überschüsse werden ausgeschieden.
  • können Schwermetalle ausleiten.


Verzehrempfehlung
1 Teelöffel (ca. 5ml) 1 bis 3x pro Tag (5-15ml) einnehmen, am besten vor dem Schlucken einige Minuten unter der Zunge bewahren. Für stärkere Ergebnisse können 1 Teelöffel 3x bis 6x pro Tag verzehrt werden (15-30ml). Die genaue Dosierung hängt vom individuellen Bedarf ab.

Quelle:

1. Laut eines britischen Reviews, aus dem Jahre 2007 im Nurition and Health veröffentlicht.

Weitere Wirkstoffe

Zur Übersicht

ABM-Pilz (Agaricus blazei murill)

Acerola

Ackerschachtelhalm

Alanin (Aminosäure)

Alfalfa – enorme Heilkraft!

Aloe Vera (Aloe perfoliata)

Alpha-Liponsäure (R-Dihydro Liponsäure)

Aminosäuren

Amla-Beere (Emblica officinalis)

Ananas

Angelika / Engelwurz (Angelica archangelica)

Angelikawurzel (Angelica archangelica)

Anis (Pimpinella anisum L.)

Apfelpektin, ein pflanzliches Polysaccharid.

Arganöl

Arginin (L-Arginin)

Artischocke (Cynara scolymus)

Ascorbinsäure (Vitamin C)

Ashwagandha

Asparginsäure (Aminosäure)

Astaxanthin

Bambus

Baobab, die Superfrucht des afrikanischen Zauberbaumes

Bärlauch

Basenbad: Basisches Baden im Jungbrunnen: Wirkung, Anwendung & Erfahrungen

Basilikum (Ocimum basilicum L.)

Beifuß, einjährig

Bentonit: die besondere Mineralerde als Entgiftungshilfe für unseren Körper

Biotin (auch Vitamin B7 oder Vitamin H)

Bockshornklee (Trigonella foenum-graecum L.)

Bor – ein wahrer Alleskönner

Brennessel (Urtica dioica)

Bromelain aus der Ananas

Calciferol (Vitamin D)

Calcium

Calcium in der Lithothamniumalge

Calcium in der Sangokoralle

Cannabidiol (CBD)

Carnitin

Cellulase

Chlorella (Chlorella Pyrenoidosa oder – vulgaris)

Chondroitinsulfat

Chrom

Citozeatec Enzyme

Coenzym Q10 (Ubiquinon, Ubichinol)

Colostrum

Cordyceps militaris

Cranberry (Vaccinium macrocarpon)

Curcuma longa (Gelbwurz)

Cyanocobalamin (Vitamin B12)

Cystin / Cystein (Aminosäure)

D-Galactose

D-Mannose

D-Ribose – gesunde Zucker-Energiequelle für unsere Zellen

Dehydroepiandrosteron (DHEA)

Dill (Anethum graveolens L.)

Echinacea

Effektive Mikroorganismen (EM)

Eichenrinde

Eierschalenmembran – Pulver

Eisen

Eisen – Mangan – Kupfer

Leucin (Aminosäure)

Ling Zhi

Ling Zhi (Ganoderma lucidum / Reishi)

Lithium

Lithothamnium – Rotalge mit hohem natürlichen Calciumanteil

Löwenzahn, magische Heilkraft unserer Heimat

Lucuma, das „süße Gold der Inkas“ für unsere Gesundheit

Lutein (Xanthophyll)

Lysin (Aminosäure)

Magnesium

Magnesiumoxid

Mangan

Mannose (D-)

Mariendistel

Meisterwurz (Peucedanum ostruthium)

Melatonin

Methionin

Milchsäure

Molybdän (Natriummolybdat)

MSM – organischer Schwefel

Mumijo

N-Acetyl-L-Cystein, ein wichtiger Baustein unseres Immunsystems

NAC

Natrium

Natriummolybdat (Molybdän)

Natriumselinit (Selen)

Natron

Nattokinase – für geistige Fitness und ein gesundes Herz-Kreislauf-System

Niacin (Vitamin B3)

Odermennig (Agrimonia eupatoria)

Öle

Olivenblätter

Olivenblattextrakt, ein natürliches Antibiotikum!

Omega-3

OPC (Traubenkernextrakt, Oligomere Polyantocyanidine)

Oregano (Oreganum vulgare)

Orotsäure (Vitamin B13)

Pangamsäure (Vitamin B15, N-Dimethylglycin)

Pantothensäure (Vitamin B5)

Papain

Pektin

Pfefferminze (Mentha piperita L.)

Phenylalanin und das von ihm abhängige Tyrosin

Phosphor (als Phosphat)

Piperin schwarzer Pfeffer “König der Gewürze“

Polyphenole: Sekundäre Pflanzenstoffe

Pomeranze (Citrus x aurantium)

Prolin

Propolis wahres Wundermittel der Bienen

Proteine / Aminosäuren

Pyridoxin (Vitamin B6)

Q10 (Coenzym, Ubiquinon, Ubichinol)

Quercetin

Reishi (Ganoderma lucidum / Ling Zhi)

Reiskleie

Resveratrolextrakt aus Knöterich (Polygonum cuspidatum)

Riboflavin (Vitamin B2)

Ribose (D-) – gesunde Zucker-Energiequelle für unsere Zellen

Ringelblume (Calendula officinalis)

Rooibos / Rotbusch

Rosenwurz (Rhodiola rosea)

Rosmarin (Rosmarinus officinalis L.)

Rotklee (Trifolium pratense)

Salbei (Salvia officinalis)

Sangokoralle

Schafgarbe (Achillea millefolium)

Schwarzkümmel (Nigella Sativa)

Schwefel (MSM)

Selen (Natriumselinit)

Serin, Glycin, Threonin (Aminosäuren)

Shiitake (Lentinan)

Siliciumdioxid (Silizium, Kieselsäure)

Silizium (Kieselsäure, Siliciumdioxid)

Sirtuine

Spirulina (Spirulina platensis)

Spitzwegerich (Plantago lanceolata)

Superfood 365 Multi-Synergie

Süßholzwurzel (Liquiritiae radix)

Süßlupine (die Gelbe: Lupinus luteus, die Weiße: L. albus)

Tausendgüldenkraut (Centaurium erythraca)

Thiamin (Vitamin B1)

Threonin, Serin, Glycin (Aminosäuren)

Thryptophan (Aminosäure)

Thymian (Thymus vulgaris)

Tinkturen

Tocopherol (Tocopherolacetat, Vitamin E)

Tocopherolacetat (Vitamin E, Tocopherol)

Triglyceride

Triphala, drei Königsfrüchte des Ayurveda 

Tyrosin (Aminosäure)

Ubichinol (Coenzym Q10, Ubiquinon)

Ubiquinon (Coenzym Q10, Ubichinol)

Urtinkturen

Valin (Aminosäure)

Vanadium

Vitamin A – das Multitalent

Vitamin B1 (Thiamin)

Vitamin B12

Vitamin B12 (Cyanocobalamin)

Vitamin B13 (Orotsäure)

Vitamin B15 (Pangamsäure, Dimethylglycyl, DMG)

Vitamin B2 (Riboflavin)

Vitamin B3 (Niacin)

Vitamin B5 (Pantothensäure)

Vitamin B6 (Pyridoxin)

Vitamin B7 (auch Biotin oder Vitamin H)

Vitamin B9 (Folsäure)

Vitamin C

Vitamin C – Acerola

Vitamin D (Calciferol)

Vitamin D3 mit K2

Vitamin E (Tocopherolacetat, Tocopherol)

Vitamin H (auch Biotin oder Vitamin B7)

Vitamin-B-Komplex

Weihrauch – Myrrhe

Weißer Hougari Weihrauch

Weizengras

Wilde Malve, auch Käsepappel (Malva sylvestris)

Xanthophyll (Lutein)

Yamswurzel – ein echtes Multitalent

Zeolith

Zink

Zink, Kolloidales

MITGLIEDSCHAFT DES "FÖRDERKREISES SELBSTHEILUNG-ONLINE"

Ich trete dem "Förderkreis Selbstheilung-Online" bei. Dadurch bin ich kostenfrei an das Netzwerk angeschlossen und erhalte den Newsletter mit allen aktuellen Informationen.

  • Durch die Mitgliedschaft entstehen mir weder finanzielle, noch sonstige Verpflichtungen.
  • Meine Mitgliedschaft ist jederzeit ohne Angabe von Gründen kündbar, indem ich den Newsletter abbestelle.

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Telegram

Folge uns auf YouTube