DMSO (Dimethylsulfoxid)

Was ist DMSO?

DMSO ist eine organische Schwefelverbindung in flüssiger Form, die bei Temperaturen unter 18 °C auskristallisiert (verflüssigt sich wieder im Wasserbad). DMSO fällt in größeren Mengen als Nebenprodukt bei der Holzzellstoffproduktion an. Es ist sowohl wasser- als auch fettlöslich und wird daher in der Chemie gern als Lösemittel eingesetzt.
DMSO ist ein natürliches, einfaches jedoch hochkomplexes Mittel, das Schönheit, Wohlbefinden und Gesundheit fördern und unterstützen kann. Das bipolare Lösungsmittel bietet erstaunlich viele harmonische Wirkweisen und kann nach Belieben mit anderen Haus- und Naturheilmitteln kombiniert werden.

Hier weiterlesen

DMSO, die Geschichte

Es wurde 1866 entdeckt, aber erst im Jahr 1960 machte Dr. Stanley W. Jacob die Entdeckung, dass sich Gewebeproben in einer DMSO Lösung rasch regenerierten, die Zellteilung verbessert und grundsätzlich der Selbstheilungsprozess der Zelle angeregt und beschleunigt wird. Kurze Zeit war DMSO offiziell medizinisch zugelassen, wurde jedoch1965 von der amerikanischen FDA mit Verkaufsverbot belegt. Seit 1978 ist es in Deutschland wieder für die Medizin zugelassen.

Wie wirkt DMSO?

DMSO überwindet die Zellmembran und gelangt schnell und absolut mühelos auch in schwer zugängliche Areale wie z. B. das Knochenmark, Fettgewebe oder die Gelenkkapseln. Daher kann DMSO als Trägersubstanz oder Transportmittel eine ganze Reihe Heilmitteln und Medikamente ins Zellinnere zu schleusen.
Wichtige Verbindungen des menschlichen Körpers, wie z. B. die Aminosäuren Cystein, Methionin, Taurin und einige darauf aufbauende Enzyme und Proteine, enthalten Schwefel. Daher ist Schwefel essenzieller Bestandteil der Zellen

Durchdringungsfähigkeit

DMSO hat die Fähigkeit, biologische Membranen zu durchdringen. Dies ermöglicht es DMSO, Substanzen in Zellen einzuführen, die normalerweise schwer in die Zelle gelangen können. Es wird daher oft als Hilfsmittel bei der Medikamentenabgabe oder bei der Zellkulturforschung eingesetzt.

Die Durchdringungsfähigkeit von DMSO beruht auf seiner chemischen Struktur und seinen physikalischen Eigenschaften. DMSO ist eine kleine, polar-apolare Verbindung mit einer hohen Löslichkeit in Wasser und lipophilen (fettlöslichen) Lösungsmitteln. Diese Eigenschaften ermöglichen es DMSO, biologische Membranen zu durchdringen.

Wenn DMSO mit einer Substanz wie z. B. einem Pflanzenauszug kombiniert wird, kann es die Durchlässigkeit der Zellmembran erhöhen und den Eintritt der Substanz in die Zelle erleichtern. DMSO kann die Lipidschicht der Zellmembran destabilisieren und die Membranfluidität erhöhen, was dazu führt, dass sich die Membran vorübergehend öffnet und den Eintritt der Substanz ermöglicht. Dieser Prozess wird als Membranpermeabilisierung bezeichnet.

  • DMSO ist eine relativ kleine Verbindung mit einer Molekülgröße, die es ihm ermöglicht, die lipidhaltige Doppelschicht der Zellmembran zu passieren. Darüber hinaus besitzt DMSO sowohl polare als auch unpolare Eigenschaften, was bedeutet, dass es sowohl wasserlöslich als auch lipophil ist. Diese Eigenschaften erleichtern die Durchquerung der hydrophoben Lipidschicht der Membran, da DMSO sowohl mit den polaren Kopfgruppen als auch mit den lipophilen Schwänzen der Lipide in Wechselwirkung treten kann.
  • DMSO kann die Fluidität der Zellmembranen beeinflussen. Es interagiert mit den Lipiden in der Membran und kann dazu führen, dass die Membranflexibilität erhöht wird. Durch diese Wechselwirkung wird die Membran weniger starr und lässt DMSO und andere gelöste Substanzen leichter hindurch. Dies ermöglicht eine verbesserte Durchlässigkeit für Wirkstoffe und andere Moleküle.
  • DMSO kann auch mit Membranproteinen interagieren und ihre Funktion beeinflussen. Diese Wechselwirkungen können sowohl die räumliche Struktur als auch die Aktivität der Proteine modulieren. DMSO kann beispielsweise die Konformation von Transportproteinen verändern und deren Durchlässigkeit für Substanzen erhöhen.

Die Verwendung von DMSO als Hilfsmittel zur Medikamentenabgabe oder zum Einschleusen eines Pflanzenauszugs hat weitere Vorteile:

  1. Erhöhte Löslichkeit: DMSO kann hydrophobe (wasserabweisende) Verbindungen auflösen und ihre Löslichkeit in wässrigen Lösungen verbessern. Dies ermöglicht eine gleichmäßige Verteilung der Substanz in der Lösung und eine verbesserte Aufnahme in die Zellen.
  2. Verbesserte Durchdringung: Durch die Membranpermeabilisierungs-Eigenschaften von DMSO kann eine Substanz, wie ein Pflanzenauszug, besser in die Zellen eindringen. Dies ist besonders nützlich, wenn die Zielzellen normalerweise schwer zugänglich sind oder die Substanz eine geringe Durchlässigkeit aufweist.

Antioxidative Eigenschaften

DMSO kann als Radikalfänger fungieren und oxidativen Stress reduzieren. Es kann helfen, reaktive Sauerstoffspezies zu neutralisieren und somit die Zellen vor Schäden durch freie Radikale zu schützen.

Wie kann DMSO diese antioxidative Wirkung entfalten?

  1. Radikalfänger: DMSO kann als Radikalfänger fungieren und reaktive Sauerstoffspezies neutralisieren. Reaktive Sauerstoffspezies wie beispielsweise Superoxidradikale (O2·-), Wasserstoffperoxid (H2O2) und Hydroxylradikale (·OH) können Zellschäden verursachen, indem sie Proteine, Lipide und DNA oxidativ schädigen. DMSO kann diese freien Radikale abfangen und ihre reaktive Aktivität reduzieren, wodurch die Zellen vor oxidativem Stress geschützt werden.
  2. Induktion von antioxidativen Enzymen: DMSO kann die Expression und Aktivität von antioxidativen Enzymen wie Superoxiddismutase (SOD), Katalase und Glutathionperoxidase (GPx) stimulieren. Diese Enzyme sind Teil des körpereigenen antioxidativen Abwehrsystems und spielen eine wichtige Rolle bei der Neutralisierung von freien Radikalen und der Reduzierung von oxidativem Stress. Durch die Induktion dieser Enzyme kann DMSO den antioxidativen Schutzmechanismus der Zellen verstärken.
  3. Schutz der Zellmembran: DMSO kann die Zellmembranen vor oxidativen Schäden schützen. Freie Radikale können die Lipidstrukturen der Zellmembran angreifen und deren Funktionalität beeinträchtigen. DMSO kann in die Lipidregionen der Zellmembran eindringen und diese stabilisieren, wodurch sie widerstandsfähiger gegen oxidativen Stress wird und die Integrität der Zellen aufrechterhält.

Entzündungshemmende Wirkung

DMSO hat gezeigt, dass es entzündungshemmende Eigenschaften besitzt. Es kann die Aktivität von Entzündungsmediatoren reduzieren und die Bildung entzündlicher Verbindungen verringern. Dies macht es zu einem potenziellen Mittel zur Linderung von Entzündungen und zur Schmerzlinderung.

Die entzündungshemmenden Eigenschaften sind auf verschiedene Mechanismen zurückzuführen. Hier sind einige der Hauptwege, über die DMSO seine antiinflammatorische Wirkung entfalten kann:

  1. Reduktion von Entzündungsmediatoren: DMSO kann die Produktion und Freisetzung von Entzündungsmediatoren, wie z. B. Prostaglandinen, Zytokinen und Leukotrienen, reduzieren. Diese Moleküle spielen eine entscheidende Rolle bei der Entzündungsreaktion und der Schmerzempfindung. Durch die Verringerung ihrer Aktivität kann DMSO dazu beitragen, Entzündungen und damit verbundene Schmerzen zu lindern.
  2. Hemmung von Entzündungsreaktionen: DMSO kann verschiedene Signalwege und Enzyme modulieren, die an Entzündungsreaktionen beteiligt sind. Es kann die Aktivität von Enzymen wie Cyclooxygenasen (COX) und Lipoxygenasen (LOX) hemmen, die für die Produktion von entzündungsfördernden Molekülen verantwortlich sind. Darüber hinaus kann DMSO die Freisetzung von Stickstoffmonoxid (NO) regulieren, das ebenfalls an Entzündungsprozessen beteiligt ist.
  3. Antioxidative Eigenschaften: Seine antioxidativen Eigenschaften können dazu beitragen, Entzündungen zu reduzieren. Es kann freie Radikale abfangen und oxidativen Stress verringern, der bei Entzündungen eine Rolle spielen kann. Durch die Reduktion von oxidativem Stress kann DMSO die Entzündungsreaktion mildern und Gewebeschäden begrenzen.

Lösungsmittelwirkung

DMSO ist ein ausgezeichnetes Lösungsmittel für viele organische und anorganische Verbindungen. Es kann sowohl polare als auch unpolare Substanzen lösen und wird daher häufig verwendet, um Wirkstoffe in biologischen Experimenten aufzulösen.

Im Folgenden wichtige Aspekte, die die Lösungsmittelwirkung von DMSO näher erläutern:

  1. Polare Lösungsmittelkomponente: DMSO ist eine polare Verbindung, da es eine Sauerstoff- und eine Schwefelatomgruppe enthält. Dadurch kann es gut mit anderen polaren Molekülen interagieren, die Wasserstoffbrückenbindungen, Dipol-Dipol-Wechselwirkungen oder ionische Kräfte aufweisen. Es kann polare Verbindungen wie Alkohole, Amine, Carbonsäuren und viele weitere in Lösung bringen.
  2. Unpolare Lösungsmittelkomponente: Obwohl DMSO polar ist, hat es auch eine lipophile (fettlösliche) Eigenschaft. Es kann unpolare Verbindungen wie Lipide, Kohlenwasserstoffe und aromatische Verbindungen auflösen. Dies macht es zu einem vielseitigen Lösungsmittel, das sowohl polare als auch unpolare Substanzen lösen kann.
  3. Hohe Löslichkeitskapazität: DMSO hat eine hohe Löslichkeitskapazität, was bedeutet, dass es in der Lage ist, eine große Menge einer Substanz aufzulösen. Dies ermöglicht die Herstellung von konzentrierten Lösungen von Wirkstoffen oder chemischen Verbindungen in DMSO, was in der biologischen Forschung und Medizin von Vorteil sein kann.
  4. Geringe Toxizität: DMSO weist eine geringe Toxizität auf und wird als sicheres Lösungsmittel angesehen, wenn es in den richtigen Konzentrationen verwendet wird. Es hat eine lange Geschichte der Verwendung in der medizinischen Forschung und wird in einigen Fällen sogar therapeutisch eingesetzt.

Einfluss auf Enzymaktivität

DMSO kann die Aktivität von Enzymen beeinflussen. Es kann die Enzymstabilität erhöhen oder verringern, je nach dem spezifischen Enzym und den experimentellen Bedingungen.

Hier sind einige mögliche Einflüsse von DMSO auf die Enzymaktivität:

  1. Stabilisierung von Enzymen: In einigen Fällen kann DMSO die Stabilität von Enzymen erhöhen. Es kann helfen, die räumliche Struktur des Enzyms aufrechtzuerhalten und seine Aktivität in Lösung zu bewahren. DMSO kann die Denaturierung von Enzymen bei erhöhten Temperaturen oder anderen denaturierenden Bedingungen verhindern. Dies kann besonders nützlich sein, um empfindliche Enzyme zu schützen und ihre Aktivität während der Experimente aufrechtzuerhalten.
  2. Aktivitätsmodulation: DMSO kann die Aktivität einiger Enzyme direkt beeinflussen. Es kann ihre katalytische Aktivität entweder erhöhen oder verringern. Dies hängt von der Art des Enzyms und der Wechselwirkung zwischen DMSO und den aktiven Zentren des Enzyms ab. Bei einigen Enzymen kann DMSO die Löslichkeit von Substraten oder Kofaktoren verbessern, was zu einer erhöhten Enzymaktivität führen kann. In anderen Fällen kann DMSO die Bindungsfähigkeit des Enzyms an Substrate oder andere Moleküle beeinflussen und so die Enzymaktivität reduzieren.
  3. Konformationsänderungen: DMSO kann dazu führen, dass Enzyme eine leicht veränderte räumliche Struktur annehmen. Dies kann zu einer Veränderung der katalytischen Aktivität führen, da die aktiven Zentren des Enzyms möglicherweise eine andere Konformation oder Zugänglichkeit aufweisen. Diese Konformationsänderungen können die Enzymaktivität sowohl positiv als auch negativ beeinflussen, abhängig von den spezifischen Interaktionen zwischen DMSO und dem Enzym.

Einfluss auf Zellwachstum und Zelldifferenzierung

DMSO wird in einigen Zellkultursystemen verwendet, um das Zellwachstum zu fördern oder die Zelldifferenzierung zu induzieren. Es kann auch die Expression bestimmter Gene beeinflussen und somit die zelluläre Funktion modulieren.

Der Einfluss von DMSO auf diese Prozesse erklärt sich so:

  1. Zellwachstum: DMSO kann das Zellwachstum in bestimmten Zellkultursystemen fördern. Es wird oft als Zusatz zu Wachstumsmedien verwendet, um die Proliferation von Zellen zu erhöhen. DMSO kann die Zellteilungsfähigkeit verbessern und die Zellvermehrung beschleunigen. Es kann auch die Zelllebensfähigkeit verbessern und das Überleben von Zellen unter stressigen Bedingungen fördern.
  2. Zelldifferenzierung: DMSO kann auch die Zelldifferenzierung induzieren oder fördern. In einigen Zelltypen kann die Zugabe von DMSO zu den Kulturmedien dazu führen, dass undifferenzierte Zellen eine spezifische Differenzierungsrichtung einschlagen. Dieser Effekt kann durch Veränderungen in der Expression von Genen und Proteinen vermittelt werden, die für die Differenzierung und das Zellschicksal entscheidend sind. DMSO kann Signalwege modulieren und Transkriptionsfaktoren beeinflussen, die an der Regulation der Zelldifferenzierung beteiligt sind.
  3. Genexpression: DMSO kann die Expression bestimmter Gene beeinflussen und somit die zelluläre Funktion modulieren. Es kann die Aktivität von Transkriptionsfaktoren verändern und die Transkription von spezifischen Genen induzieren oder hemmen. Dieser Effekt kann auf die direkte Wechselwirkung von DMSO mit DNA oder auf indirekte Mechanismen zurückzuführen sein, bei denen DMSO die Chromatinstruktur oder die Aktivität von regulatorischen Proteinen beeinflusst.

DMSO

  • begünstigt die Aufnahme und Wirkung von Heilmitteln und Medikamenten, so werden geringere Mengen benötigt.
  • wird auch als Schwefel Donator bezeichnet, da er im Körper überwiegend in MSM (eine organische Schwefelverbindung) umgewandelt wird.
  • bindet und neutralisiert freie Radikale, diese können dann über die Nieren ausgeschieden werden.
  • entgiftet die Zellen auf Zellebene.
  • wirkt entzündungshemmend, abschwellend, schmerzlindernd, antibakteriell und wundheilungsfördernd.
  • verbessert die Sauerstoffsättigung der Zellen.
  • stabilisiert und stärkt das vegetative Nervensystem.
  • wirkt feuchtigkeitsregulierend, Schleim ausleitend.
  • wirkt auf Zellebene entgiftend.

DMSO-Anwendung in der Erfahrungsmedizin

  • bei Schmerzen, Schwellungen, Verstauchungen und Entzündungen.
  • bei Schädigung des Knorpelgewebes an Gelenken (Arthrose) und Gelenkentzündungen (Arthritis).
  • bei Taubheit der Fußsohlen aufgrund einer Polyneuropathie.
  • chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (Colitis Ulcerosa),
    rheumatischen Erkrankungen (Sklerodermie, rheumatoide Arthritis)
    chronische Blasenentzündungen.
  • zur Entgiftung.
  • als Antioxidans zum Schutz vor schädlichen Umwelteinflüssen und zur Stärkung der Zellen.

Allgemeine Information zur Anwendung von DMSO

DMSO wird sowohl für die innerliche als auch äußerlich mit einer wässrigen Lösung verdünnt. Geeignet sind sauberes Wasser, Magnesiumchlorid-Lösung 5 %, isotonisches Meerwasser und Eigenurin. Wird DMSO mit einer wässrigen Lösung gemischt, kommt es zu einer Wärmeentwicklung (ein in dieser Stärke seltenes physikalisches Phänomen). Wichtig die behandelten Stellen 30 Minuten an der Luft trocknen lassen, damit keine Verunreinigung durch z. B. Waschmittel oder ähnliches mit aufgenommen werden. Ein nach dem Auftragen entstehendes Kribbeln oder leichtes Brennen ist normal.

Die äußerliche Anwendung von DMSO

Verdünnen Sie DMSO wie folgt mit Wasser und tragen Sie die Lösung mit einem Pinsel, den Fingern oder einer Pipette auf:
Große Flächen an den Beinen: 50-80%ige Lösung
große Flächen an Rumpf oder Armen: 40-70%ige Lösung
offene Wunden: 40-60%ige Lösung
Ohren- und Nasentropfen: 30-40%ige Lösung
Augentropfen: 1-2 %ige Lösung
Betupfen von kleinen Hautstellen: 8 -100%ige Lösung
Mundspülung: 5 -15%ige Lösung
Beispiel: für eine 80%ige Lösung nehmen Sie 8 Teelöffel DMSO und 2 Teelöffel Wasser. Beginnen Sie mit der niedrigen Konzentration das bedeutet für große Flächen an den Beinen mit einer 50%gen Lösung und steigern Sie bei guter Selbstbeobachtung.

DMSO in Verbindung mit Magnesium-Öl

Wird Magnesium über die Haut mit DMSO eingebracht, steigert es die Wirkung von Magnesium.
Für die Anwendung Magnesium-Öl herstellen: (100g Magnesiumchlorid auf 125 ml Wasser (kochen und warten bis es nur noch warm ist). Dieses 1:1 mit DMSO mischen und in eine Braunglasflasche abfüllen. 2 bis 3 Mal die Woche ungefähr 10 ml für eine gute Benetzung der Beine oder der Arme. Bei Muskelkrämpfen, Tagesmüdigkeit und Erschöpfungszuständen, kann es auch täglich angewendet werden.

DMSO in Verbindung mit Magnesium-Öl und Bor

Besonders wirksam bei Gelenkbeschwerden ist die Kombination mit Bor.
Für die Anwendung 0,3 g Bor in 125 ml vorher abgekochtem warmen Wasser auflösen, dann 100 g Magnesiumchlorid zugeben und vermischen. Diese Mischung mit DMSO (99,9 %) im Verhältnis 1:1 mischen und in eine Braunglasflasche füllen. Vor dem Sport aufgetragen, kann Muskelkater vermieden und die Leistung der Muskeln und die Energieversorgung erhöht werden. Anwendung: Die Beine mit 10 ml der Lösung benetzen (Die Flasche vorher kurz schütteln). Ein bis zwei Anwendungen die Woche genügen, um den Magnesium-Haushalt zu ergänzen, Sportler sollten es täglich anwenden.

Buchempfehlung: Das DMSO-Handbuch von Dr. P.A. Fischer

DMSO & Co. Buchreihe


Die universell heilende Kraft des DMSO

Dimethylsulfoxid, kurz DMSO, ist ein bemerkenswerter Stoff, der einen Schlüssel zu den verborgenen Kräften der Heilpflanzen darstellt. Dieser kleinmolekulare, organische Schwefelstoff, früher hauptsächlich aus Holzbestandteilen gewonnen und nun aufgrund des weltweiten Bedarfs in höherer Reinheit industriell produziert, ist eine bei Raumtemperatur flüssige Substanz mit einem sehr hohen Siedepunkt von etwa 184 °C.

Hier weiterlesen

Als Universalarznei wirkt DMSO in vielfältiger Weise: Es lindert Schmerzen, hemmt Entzündungen, stabilisiert Zellen und moduliert das Immunsystem. Darüber hinaus besitzt es gefäßerweiternde, antioxidative, narbenglättende und muskelentspannende Eigenschaften, die den enormen Nutzen dieses Naturstoffs weiter unterstreichen.

DMSO ist das ideale Auszugsmittel für Naturmaterialien, übertrifft dabei Alkohol deutlich und bietet somit eine Möglichkeit, alkoholfreie Heiltinkturen für den Einsatz bei verschiedensten Beschwerden zu erstellen. Ganz gleich, ob es um die Extraktion von Wirkstoffen aus Pflanzen, Rinden, Wurzeln, Blüten, Blättern, Moosen, Propolis, Weihrauch und anderen natürlichen Substanzen geht, DMSO übernimmt diese Aufgabe mit Bravour. Durch seine doppelt so hohe Molekül-Polarität im Vergleich zu Alkohol und seiner organischen Struktur, absorbiert es fett- und wasserlösliche Inhaltsstoffe, sogar Salze, auf eine Weise, die Alkohol nicht erreichen kann.

Diese erstaunliche Fähigkeit macht DMSO zu einem herausragenden Extraktionsmittel, das die gesamte Bandbreite an Pflanzenwirkstoffen zuverlässig aus dem Rohmaterial extrahiert. Der resultierende Auszug bildet die gesamte Wirkstoffvielfalt der Pflanzen ab und kann sowohl äußerlich als auch oral angewendet werden. Es wird empfohlen, DMSO-Auszüge zunächst mit der Hälfte der üblichen Dosierungen für alkoholische Auszüge zu verwenden, und dann, abhängig von der individuellen Verträglichkeit, die Dosierung zu steigern.

Doch die Magie von DMSO geht weit über die effiziente Extraktion hinaus. Es fungiert als “Kanalöffner” und “Schlepper”, indem es biologische Membranen durchdringt und in der Lage ist, die aus den Pflanzen extrahierten Stoffe effizient in den Körper zu transportieren. Diese bemerkenswerte Eigenschaft ermöglicht es, DMSO mit allen Substanzen oder Kräutern zu kombinieren, um deren Wirkung und Reichweite zu verbessern.

Die Kombination aus DMSO und Heilkräutern öffnet somit neue Wege, um die heilenden Kräfte der Pflanzen zu verstärken und gezielter in den Körper eindringen zu lassen. Es ist dabei absolut verträglich für jede Art von Körpergewebe und wesentlich weniger toxisch als Alkohol, was es zu einer guten Option für Kinder, Schwangere und Stillende macht.

Die Fähigkeit von DMSO, die Gesamtheit der Pflanzenwirkstoffe aus dem Rohmaterial zuverlässig herauszuziehen und diese effizient zu transportieren, sowie seine umfangreiche Wirkungssteigerung anderer Substanzen, machen es zu einem idealen Auszugsmittel, das Alkohol in den Schatten stellt. Nur wenige Tropfen dieser Auszüge, äußerlich oder innerlich angewendet, entfalten deutliche Wirkungen und eröffnen die Möglichkeit, die immensen Heilkräfte der Natur vollständig zu nutzen.

Diese Entdeckung ist ein Geschenk der Natur, ein Juwel in der Phytotherapie und eine Tür zu einem größeren Verständnis und einer breiteren Nutzung der Schätze der Pflanzenwelt. Ein Einblick in die Welt von DMSO ist daher nicht nur eine Reise durch die Naturheilkunde, sondern ein spannendes Abenteuer, bei dem man sich von den grenzenlosen Möglichkeiten der natürlichen Heilung inspirieren lassen kann.


Die Herz-Vital Tinktur

Die Herz-Vital Tinktur ist ein prägnantes Beispiel für die Kraft dieser Naturheilmittel. Hergestellt aus einem hochwertigen DMSO-Pflanzenextrakt, ist diese Tinktur ein Ergebnis der meisterhaften Kombination sorgfältig ausgewählter heimischer Kräuter und Samen. Angereichert mit Weißdorn, Strophanthin (D1), Rosmarin, Mistel und Herzgespann, dient sie als umfassende Stärkung und Schutz des Herzens. Die Tinktur trägt dazu bei, das Herz-Kreislauf-System und die Herzfunktion zu optimieren, Herzbeschwerden zu lindern, die Durchblutung zu verbessern, den Blutdruck auf natürliche Weise zu regulieren und die Nährstoffversorgung des Herzens zu unterstützen. Zudem schützt sie das Herz vor Ablagerungen und bietet einen altersbedingten Schutz für den Herzmuskel und die Arterien. Damit ist diese Tinktur ein wichtiger Begleiter für ein vitales und gesundes Herz.


Schmerz-Vital Tinktur

Die Schmerz-Vital Tinktur ist ein herausragender DMSO-Pflanzenauszug aus heimischen Kräutern und Wurzeln, speziell konzipiert für die äußerliche Anwendung. Sie ist eine mächtige und natürliche Kraft gegen Schmerzen und Entzündungen des Bewegungsapparates. Diese exzellente Tinktur ist das Resultat einer sorgfältigen Kombination aus Arnika, Beinwell, Teufelskralle, Weidenrinde und Rosskastanie, die gemeinsam das Herzstück des Produkts bilden und sich als effektive Lösung bei Beschwerden bewähren. Sie leistet nicht nur Unterstützung bei Verletzungen, Verstauchungen und Blutergüssen, sondern fördert auch gezielt die Durchblutung und begünstigt die Heilung von Haut, Knochen, Sehnen und Venen. Mit der Fähigkeit, die Bewegungsfreiheit wiederherzustellen und zu erhalten, manifestiert die Schmerz-Vital Tinktur die Heilkraft der Natur.


Immun-Vital Tinktur

Die Immun-Vital Tinktur vereint in sich eine exklusive Auswahl bewährter Heilpflanzenwirkstoffe. Es sind Artemisia annua, Cistus incanus, Astragalus/Tragant, Lapacho und Cryptolepis. Dies ist eine einzigartige Mischung, die sich darauf spezialisiert hat, die Abwehrkräfte zu verstärken, Infektionen, Viren, Parasiten und Bakterien zu bekämpfen, Schwermetallbelastungen zu bewältigen und den Körper von Umweltgiften zu befreien. Es handelt sich hierbei nicht einfach nur um eine Tinktur – es ist ein Elixier, das eine verbesserte Immunabwehr und strahlende Vitalität verspricht.


Borreliose Tinktur

Die Borreliose Tinktur stellt einen bedeutenden Fortschritt im Bereich der naturbasierten Lösungen dar. Sie vereint die heilenden Eigenschaften einer sorgfältig ausgewählten Mischung aus Wilde Karde, Andrographis paniculata (Kalmegh), Baikal Helmkraut, dem Japanischen Staudenknöterich, Artemisia annua und Stevia rebaudiana.
Durch diese Komposition entfaltet sie eine ausgeprägte Wirkungskraft, die sich speziell gegen Borrelien und Co-Infektionen richtet. Doch diese Tinktur geht über die herkömmliche Borreliose-Behandlung hinaus. Sie fördert ein starkes und widerstandsfähiges Immunsystem und richtet ihre Wirkung gegen Infektionen, Viren, Parasiten und Bakterien. Darüber hinaus leistet sie effektive Hilfe bei der Bewältigung von Schwermetallbelastungen und unterstützt den Körper dabei, Umweltgifte zu eliminieren. Die Tinktur ist somit ein kraftvoller Verbündeter auf dem Weg zu Wohlbefinden und einer gesunden Lebensführung.


Atem-Vital Tinktur

Sie nutzt die gesundheitsfördernden Kräfte von Lungenkraut, Thymian, Spitzwegerich, Kapland-Pelargonie und Andorn. Diese harmonisch vereinten Inhaltsstoffe stärken und schützen gezielt Atemwege, Lunge und Bronchien, und steigern die Atmungsleistung. Die Tinktur fungiert als natürlicher Unterstützer der Atmungsorgane, hebt deren Gesundheit auf ein neues Level, steigert die Resistenz gegenüber äußeren Einflüssen und optimiert das allgemeine Wohlbefinden. Sie revitalisiert die Atemwege, festigt die Lungenfunktion, assistiert den Bronchien und kann als schützender Balsam bei Husten wirken. Darüber hinaus ist sie eine wertvolle Unterstützung für den Hals-, Nasen- und Ohrenbereich und kann hilfreich bei Allergien sein. Die Atem-Vital Tinktur ist weit mehr als ein gewöhnliches Produkt – sie ist ein treuer Weggefährte auf der Reise zu tiefer, befreiter und gesunder Atmung


Gedächtnis-Vital Tinktur

Die Gedächtnis-Vital Tinktur ist ein DMSO-Pflanzenauszug und besteht aus Ginkgo, Brahmi, Gotu Kola und Griechischem Bergtee.
Jede dieser Pflanzen bringt ihre einzigartigen Eigenschaften ein, die die geistige Klarheit, Konzentration und Leistungsfähigkeit verbessern können. Diese Tinktur ist mehr als nur ein unterstützendes Mittel, – sie ist ein kraftvoller Verbündeter für ein wachsames und aufnahmefähiges Gehirn. Nicht nur fördert sie eine gesteigerte Gedächtnisleistung, sondern wirkt sich auch positiv auf die gesamten Gehirnfunktionen aus. Hierbei offenbart sich das Potential, die mentale Leistung zu verbessern und die geistige Klarheit zu schärfen. Mit der Gedächtnis-Vital Tinktur wird der Weg zu einem erfüllten, klareren und konzentrierteren geistigen Zustand eingeschlagen.


Nerven-Vital Tinktur

Sie ist eine Komposition aus Grünem Hafer, Melisse, Passionsblume, Lavendel und Hopfen.
Ihre Kraft entfaltet sie durch die gezielte Stärkung des Nervensystems, sowohl bei physischen als auch bei emotionalen Belastungen. Sie schafft einen effektiven Weg zur Entspannung und wirkt sich positiv auf die Schlafqualität aus. Ein besonderer Fokus liegt auf der Unterstützung im Stressmanagement und der Förderung innerer Ausgeglichenheit. Diese Tinktur ist mehr als nur eine Unterstützung – sie ist der Schlüssel zu einer harmonischen Seelenbalance und verbessertem psychischen Wohlbefinden.


Darm-Vital Tinktur

Sie ist eine qualitätsvolle Verbindung von DMSO und diesen heimischen Kräutern: Melisse, Kamille, Schöllkraut, Schafgarbe, Engelwurz und Spilanthes. Sie ist ein außergewöhnlicher Begleiter zur Unterstützung und Verbesserung der Magen-Darm-Funktionen und Verdauung. Sie fördert die Harmonisierung des Stoffwechsels, kontrolliert Blähungen und Aufblähung und bietet natürliche Hilfe bei Verstopfung. Ihre Fähigkeit, Durchfall effektiv zu lindern und Darmkrämpfe zu beruhigen, unterstreicht ihren Beitrag zur Steigerung des Wohlbefindens. Außerdem unterstützt sie die Hautgesundheit, hilft bei der Balance der Darmflora und verbessert die Nährstoffaufnahme. Mit dieser Tinktur wird der Weg zu einem gesunden, vitalen Verdauungssystem und gesteigertem allgemeinen Wohlbefinden geebnet.

Weitere Wirkstoffe

Zur Übersicht

ABM-Pilz (Agaricus blazei murill)

Acerola

Ackerschachtelhalm

Alanin (Aminosäure)

Alfalfa – enorme Heilkraft!

Aloe Vera (Aloe perfoliata)

Alpha-Liponsäure (R-Dihydro Liponsäure)

Aminosäuren

Amla-Beere (Emblica officinalis)

Ananas

Angelika / Engelwurz (Angelica archangelica)

Angelikawurzel (Angelica archangelica)

Anis (Pimpinella anisum L.)

Apfelpektin, ein pflanzliches Polysaccharid.

Arganöl

Arginin (L-Arginin)

Artischocke (Cynara scolymus)

Ascorbinsäure (Vitamin C)

Ashwagandha

Asparginsäure (Aminosäure)

Astaxanthin

Ausleitung: VIR-EX Vita

Bambus

Baobab, die Superfrucht des afrikanischen Zauberbaumes

Bärlauch

Basenbad: Basisches Baden im Jungbrunnen: Wirkung, Anwendung & Erfahrungen

Basilikum (Ocimum basilicum L.)

Beifuß (PARA-EX Vita)

Beifuß, einjährig

Bentonit: die besondere Mineralerde als Entgiftungshilfe für unseren Körper

Bertrand Heidelberger: Sieben-Kräuter-Pulver

Biotin (auch Vitamin B7 oder Vitamin H)

Bockshornklee (Trigonella foenum-graecum L.)

Bor – ein wahrer Alleskönner

Brennessel (Urtica dioica)

Bromelain aus der Ananas

C60-Fullerene

Calciferol (Vitamin D)

Calcium

Calcium in der Lithothamniumalge

Calcium in der Sangokoralle

Cannabidiol (CBD)

Carnitin

CDL Chlordioxyd Lösung

Cellulase

Chlorella (Chlorella Pyrenoidosa oder – vulgaris)

Chondroitinsulfat

Chrom

Citozeatec Enzyme

Coenzym Q10 (Ubiquinon, Ubichinol)

Colostrum

Cordyceps militaris

Cranberry (Vaccinium macrocarpon)

Curcuma longa (Gelbwurz)

Cyanocobalamin (Vitamin B12)

Cystin / Cystein (Aminosäure)

D-Galactose

D-Mannose

D-Ribose – gesunde Zucker-Energiequelle für unsere Zellen

Dehydroepiandrosteron (DHEA)

Dill (Anethum graveolens L.)

DMSO (Dimethylsulfoxid)

Echinacea

Effektive Mikroorganismen (EM)

Eichenrinde

Eierschalenmembran – Pulver

Eisen

Eisen – Mangan – Kupfer

Elektrolysewasser

Ellagsäure – sekundärer Pflanzenstoff mit Extrapower

Energie

Entigiftung: VIR-EX Vita

Enzyme und Licht

Farbtherapie

Feinstrom (galvanischer)

Fenchel (Foeniculum vulgare mill.)

Ficin

Flohsamen (Plantago afra L.)

Fluor

Folsäure (Vitamin B9)

Fullerene

Galactose (D-)

Galgant (Alpinia officinarum)

Galvanischer Feinstrom

Ganoderma lucidum (Ling Zhi / Reishi)

Genistein aus Soja

Germanium, organisches

Gerstengras – Superfood

Ginkgo biloba

Glukosamin

Glutamin (Aminosäure)

Glutaminsäure (Aminosäure)

Glutathion

Glycin, Threonin, und Serin (Aminosäuren)

Goji-Beeren – Adaptogen für ein langes Leben

Gold, kolloidales

Gold: Weihrauch-Myrrhe-Gold-Elixier

Granatapfel

Grapefruit (Citrus paradisi)

Griffonia

Grünlippmuschel

Grüntee (Camellia sinensis)

Hagebutte, Heckenrose (Rosa canina L.)

Heidelbeere (Vaccinium myrtillus)

Heidelberger, Bertrand: Sieben-Kräuter-Pulver

Heilkreide

Himbeerblätter (Rubi idei folium)

Histidin (Aminosäure)

Holunder (Sambucus nigra L.)

Huminsäure (Fulvosäure)

Hyaluronsäure

Ingwer (Zingiber officinale)

Isoleucin (Aminosäure)

Jiaogulan

Jod

Kalcium in der Lithothamniumalge

Kalcium in der Sangokoralle

Kalium

Kalzium

Karde

Kiefer – Gesundheit aus dem Wald

Kiefernnadel

Kieselsäure (Silizium, Siliciumdioxid)

Knoblauch (PARA-EX Vita)

Kohlgemüse (Brassica oleracea)

Kokosöl

Kollagenhydrolysat

Kolloidales Germanium

Kolloidales Gold

Kolloidales Kupfer, ein Allroundtalent

Kolloidales Zink

Koriander

Kräutermischung – Sieben-Kräuter-Pulver nach Bertrand Heidelberger

Kreide

Krill (Euphausia superba)

Kupfer

L-Arginin

L-Carnitin

L(+)-Milchsäure

Lecithin

Lentinan (Shiitake)

Leucin (Aminosäure)

Lichtmedizin

Ling Zhi

Ling Zhi (Ganoderma lucidum / Reishi)

Lithium

Lithothamnium – Rotalge mit hohem natürlichen Calciumanteil

Löwenzahn, magische Heilkraft unserer Heimat

Lucuma, das „süße Gold der Inkas“ für unsere Gesundheit

Lutein (Xanthophyll)

Lysin (Aminosäure)

Maca, rot

Maca, schwarz

Magnesium

Magnesiumoxid

Mangan

Mannose (D-)

Mariendistel

Meisterwurz (Peucedanum ostruthium)

Melatonin

Methionin

Milchsäure

Molybdän (Natriummolybdat)

MSM – organischer Schwefel

MSM (PARA-EX Vita)

Mumijo

Myrrhe: Weihrauch-Myrrhe-Gold-Elixier

N-Acetyl-L-Cystein, ein wichtiger Baustein unseres Immunsystems

NAC

Natrium

Natriummolybdat (Molybdän)

Natriumselinit (Selen)

Natron

Nattokinase – für geistige Fitness und ein gesundes Herz-Kreislauf-System

Niacin (Vitamin B3)

Odermennig (Agrimonia eupatoria)

Öle

Olivenblätter

Olivenblattextrakt, ein natürliches Antibiotikum!

Omega-3

OPC (Traubenkernextrakt, Oligomere Polyantocyanidine)

Oregano (Oreganum vulgare)

Oregano (PARA-EX Vita)

Orotsäure (Vitamin B13)

Pangamsäure (Vitamin B15, N-Dimethylglycin)

Pantothensäure (Vitamin B5)

Papain

PARA-EX Vita

Pektin

Pfefferminze (Mentha piperita L.)

Phenylalanin und das von ihm abhängige Tyrosin

Phosphor (als Phosphat)

Piperin schwarzer Pfeffer “König der Gewürze“

Polyphenole: Sekundäre Pflanzenstoffe

Pomeranze (Citrus x aurantium)

Prolin

Propolis wahres Wundermittel der Bienen

Proteine / Aminosäuren

Pyridoxin (Vitamin B6)

Q10 (Coenzym, Ubiquinon, Ubichinol)

Quercetin

Reishi (Ganoderma lucidum / Ling Zhi)

Reiskleie

Resveratrolextrakt aus Knöterich (Polygonum cuspidatum)

Riboflavin (Vitamin B2)

Ribose (D-) – gesunde Zucker-Energiequelle für unsere Zellen

Ringelblume (Calendula officinalis)

Rooibos / Rotbusch

Rosenwurz (Rhodiola rosea)

Rosmarin (Rosmarinus officinalis L.)

Rotes Maca

Rotklee (Trifolium pratense)

Salbei (Salvia officinalis)

Sangokoralle

Schafgarbe (Achillea millefolium)

Schungit-C60-Fullerene

Schwarze Maca

Schwarzkümmel (Nigella Sativa)

Schwefel (MSM)

Selen (Natriumselinit)

Serin, Glycin, Threonin (Aminosäuren)

Shiitake (Lentinan)

Siliciumdioxid (Silizium, Kieselsäure)

Silizium (Kieselsäure, Siliciumdioxid)

Sirtuine

Spirulina (Spirulina platensis)

Spitzwegerich (Plantago lanceolata)

Superfood 365 Multi-Synergie

Süßholzwurzel (Liquiritiae radix)

Süssholzwurzel = Lakritze

Süßlupine (die Gelbe: Lupinus luteus, die Weiße: L. albus)

Tausendgüldenkraut (Centaurium erythraca)

Thiamin (Vitamin B1)

Threonin, Serin, Glycin (Aminosäuren)

Thryptophan (Aminosäure)

Thymian (Thymus vulgaris)

Tinkturen

Tocopherol (Tocopherolacetat, Vitamin E)

Tocopherolacetat (Vitamin E, Tocopherol)

Triglyceride

Triphala, drei Königsfrüchte des Ayurveda 

Tyrosin (Aminosäure)

Ubichinol (Coenzym Q10, Ubiquinon)

Ubiquinon (Coenzym Q10, Ubichinol)

Urtinkturen

Valin (Aminosäure)

Vanadium

Viren: VIR-EX Vita

Vitamin A – das Multitalent

Vitamin B1 (Thiamin)

Vitamin B12

Vitamin B12 (Cyanocobalamin)

Vitamin B13 (Orotsäure)

Vitamin B15 (Pangamsäure, Dimethylglycyl, DMG)

Vitamin B2 (Riboflavin)

Vitamin B3 (Niacin)

Vitamin B5 (Pantothensäure)

Vitamin B6 (Pyridoxin)

Vitamin B7 (auch Biotin oder Vitamin H)

Vitamin B9 (Folsäure)

Vitamin C

Vitamin C – Acerola

Vitamin D (Calciferol)

Vitamin D3 mit K2

Vitamin E (Tocopherolacetat, Tocopherol)

Vitamin H (auch Biotin oder Vitamin B7)

Vitamin-B-Komplex

Weihrauch – Myrrhe

Weihrauch-Myrrhe-Gold-Elixier

Weißer Hougari Weihrauch

Weizengras

Wilde Malve, auch Käsepappel (Malva sylvestris)

Xanthophyll (Lutein)

Yamswurzel – ein echtes Multitalent

Zedernuss-Öl

Zedernüsse

Zeolith

Zink

Zink, Kolloidales

Zitrusfrüchteschalen

Zwiebel

MITGLIEDSCHAFT DES "FÖRDERKREISES SELBSTHEILUNG-ONLINE"

Ich trete dem "Förderkreis Selbstheilung-Online" bei. Dadurch bin ich kostenfrei an das Netzwerk angeschlossen und erhalte den Newsletter mit allen aktuellen Informationen.

  • Durch die Mitgliedschaft entstehen mir weder finanzielle, noch sonstige Verpflichtungen.
  • Meine Mitgliedschaft ist jederzeit ohne Angabe von Gründen kündbar, indem ich den Newsletter abbestelle.

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf YouTube