Schafgarbe (Achillea millefolium)

Die Pflanze

Als beliebte Vertreterin der “Amara aromatica“ enthält sie Bitterstoffe in Kombination mit ätherischen Ölen und zählt zu den wichtigsten Pflanzen der Volksmedizin. Der Spitzname “Augenbraue der Venus“ lässt sich hingegen wohl auf die Form ihrer zahlreichen Blätter zurückführen.

Weil sich die Schafgarbe mit “tausenden“ (mille = 1000) weiß-rosa schimmernden Blüten schmückt, die bei näherem Hinsehen wie kleine Körbchen aussehen, wird sie zu den sogenannten Korbblütlern gezählt.

In Gärten ist oft auch die Züchtung der gelben Schafgarbe (Goldgarbe) zu finden. Sie weist nicht dieselbe Heilwirkung wie die weiße Schafgarbe auf.

Die Wirkung

Sie gilt seit Urzeiten als “Wundkraut“, weshalb Entzündungen aller Art zum Anwendungsgebiet der Schafgarbe zählen. In der Frauenheilkunde findet die aromatische Bitterpflanze wegen ihrer entkrampfenden Wirkung Verwendung.

Als “Bauchwehkraut“ wirkt sie Blähungen, Durchfall, Bauchschmerzen und Entzündungen im Magen entgegen. Die Bitterstoffe machen das Kraut bei Darm- und Gallebeschwerden sowie Appetitlosigkeit wertvoll. Der hohe Kaliumgehalt des Krauts regt die Nierentätigkeit an und macht die Schafgarbe so zum wirkungsvollen Entschlackungsmittel bei Kuren.

Dass die bittere Schafgarbe große regenerierende Kräfte in sich trägt, zeigt sich auch in ihrer Funktion als sogenannter Bodenheiler. So besiedelt sie sogar völlig überdüngte Weiden und offenbart auf ihnen ihre säurebindenden Kräfte.

Quick Facts

• Einsetzbar bei Entzündungen aller Art
• Wirkt entkrampfend (Frauenheilkunde)
• Gegen Blähungen, Durchfall, Bauchschmerzen
• Regt die Nieren an (Entschlackung)

Quelle:
12 Bitterkräuter & ihre Wirkung” von den Apothekern Marie & Michael Greiff

Anzeige
Verantwortlich: Darya Shepeleva

Weitere Wirkstoffe

Zur Übersicht

Lithium

Lithothamnium – Rotalge mit hohem natürlichen Calciumanteil

Löwenzahn, magische Heilkraft unserer Heimat

Lucuma, das „süße Gold der Inkas“ für unsere Gesundheit

Lutein (Xanthophyll)

Lysin (Aminosäure)

Magnesium

Magnesiumoxid

Mangan

Mannose (D-)

Mariendistel

Meisterwurz (Peucedanum ostruthium)

Melatonin

Methionin

Milchsäure

Molybdän (Natriummolybdat)

MSM – organischer Schwefel

Mumijo

Natrium

Natriummolybdat (Molybdän)

Natriumselinit (Selen)

Nattokinase – für geistige Fitness und ein gesundes Herz-Kreislauf-System

Niacin (Vitamin B3)

Odermennig (Agrimonia eupatoria)

Öle

Olivenblätter

Olivenblattextrakt, ein natürliches Antibiotikum!

Omega-3

OPC (Traubenkernextrakt, Oligomere Polyantocyanidine)

Oregano (Oreganum vulgare)

Orotsäure (Vitamin B13)

Pangamsäure (Vitamin B15, N-Dimethylglycin)

Pantothensäure (Vitamin B5)

Papain

Pfefferminze (Mentha piperita L.)

Phenylalanin und das von ihm abhängige Tyrosin

Phosphor (als Phosphat)

Piperin schwarzer Pfeffer “König der Gewürze“

Polyphenole: Sekundäre Pflanzenstoffe

Pomeranze (Citrus x aurantium)

Prolin

Propolis wahres Wundermittel der Bienen

Proteine / Aminosäuren

Pyridoxin (Vitamin B6)

Q10 (Coenzym, Ubiquinon, Ubichinol)

Quercetin

Reishi (Ganoderma lucidum / Ling Zhi)

Reiskleie

Resveratrolextrakt aus Knöterich (Polygonum cuspidatum)

Riboflavin (Vitamin B2)

Ribose (D-) – gesunde Zucker-Energiequelle für unsere Zellen

Ringelblume (Calendula officinalis)

Rooibos / Rotbusch

Rosenwurz (Rhodiola rosea)

Rosmarin (Rosmarinus officinalis L.)

Rotklee (Trifolium pratense)

Salbei (Salvia officinalis)

Sangokoralle

Schafgarbe (Achillea millefolium)

Schwarzkümmel (Nigella Sativa)

Schwefel (MSM)

Selen (Natriumselinit)

Serin, Glycin, Threonin (Aminosäuren)

Shiitake (Lentinan)

Siliciumdioxid (Silizium, Kieselsäure)

Silizium (Kieselsäure, Siliciumdioxid)

Sirtuine

Spirulina (Spirulina platensis)

Spitzwegerich (Plantago lanceolata)

Superfood 365 Multi-Synergie

Süßholzwurzel (Liquiritiae radix)

Süßlupine (die Gelbe: Lupinus luteus, die Weiße: L. albus)

Tausendgüldenkraut (Centaurium erythraca)

Thiamin (Vitamin B1)

Threonin, Serin, Glycin (Aminosäuren)

Thryptophan (Aminosäure)

Thymian (Thymus vulgaris)

Tinkturen

Tocopherol (Tocopherolacetat, Vitamin E)

Tocopherolacetat (Vitamin E, Tocopherol)

Triglyceride

Triphala, drei Königsfrüchte des Ayurveda 

Tyrosin (Aminosäure)

Ubichinol (Coenzym Q10, Ubiquinon)

Ubiquinon (Coenzym Q10, Ubichinol)

Urtinkturen

Valin (Aminosäure)

Vanadium

Vitamin A – das Multitalent

Vitamin B1 (Thiamin)

Vitamin B12

Vitamin B12 (Cyanocobalamin)

Vitamin B13 (Orotsäure)

Vitamin B15 (Pangamsäure, Dimethylglycyl, DMG)

Vitamin B2 (Riboflavin)

Vitamin B3 (Niacin)

Vitamin B5 (Pantothensäure)

Vitamin B6 (Pyridoxin)

Vitamin B7 (auch Biotin oder Vitamin H)

Vitamin B9 (Folsäure)

Vitamin C

Vitamin C – Acerola

Vitamin D (Calciferol)

Vitamin D3 mit K2

Vitamin E (Tocopherolacetat, Tocopherol)

Vitamin H (auch Biotin oder Vitamin B7)

Vitamin-B-Komplex

Weihrauch – Myrrhe

Weißer Hougari Weihrauch

Weizengras

Wilde Malve, auch Käsepappel (Malva sylvestris)

Xanthophyll (Lutein)

Yamswurzel – ein echtes Multitalent

Zeolith

Zink

MITGLIEDSCHAFT DES "FÖRDERKREISES SELBSTHEILUNG-ONLINE"

Ich trete dem "Förderkreis Selbstheilung-Online" bei. Dadurch bin ich kostenfrei an das Netzwerk angeschlossen und erhalte den Newsletter mit allen aktuellen Informationen.

  • Durch die Mitgliedschaft entstehen mir weder finanzielle, noch sonstige Verpflichtungen.
  • Meine Mitgliedschaft ist jederzeit ohne Angabe von Gründen kündbar, indem ich den Newsletter abbestelle.

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Telegram

Folge uns auf YouTube