Olivenblattextrakt, ein natürliches Antibiotikum!

Der Olivenbaum, auch Echter Ölbaum genannt, ist ein mittelgroßer, im Alter oft knorriger Baum aus der Gattung der Ölbäume, die zur Familie der Ölbaumgewächse gehört. Er wird seit dem 4. Jahrtausend v. Chr. als Nutzpflanze im Mittelmeerraum kultiviert. Seine Früchte hauptsächlich als Lebensmittel, die Blätter als Heilmittel in Form von Tee.

Hildegard von Bingen setzte Ihn erfolgreich bei Beschwerden und Erkrankungen des Verdauungstraktes aber auch bei Bluthochdruck ein und verhalf dem Olivenblattextrakt zu internationalem Ansehen.

Was macht Olivenblattextrakt interessanter als das hochgelobte Olivenöl?
Während der Olivenblatt-Extrakt aus hochkonzentrierten Polyphenolen und anderen Pflanzenstoffen besteht, z. B. Oleuropein, Hydroxytyrosol, Flavonoiden, Phytosterinen, Glycosiden und Terpenen, geht es bei Olivenöl um die Eigenschaften der einfach ungesättigten Fettsäuren. Der wichtigste Inhaltsstoff ist das Oleuropein ein sehr starkes Antioxidants.

Die gesundheitlichen Gesamtwirkungen des Olivenblätter-Extraktes beruhen auf dem Zusammenspiel dieser zahlreichen heilsamen Inhaltsstoffe. Sie wirken synergetisch und verstärken sich so in ihrer Wirksamkeit.

Was macht die Wirkung von Olivenblattextrakt aus?
Oleuropein gehört zu den sogenannten Terpenen und hier speziell zu den Bitterstoffen. Diese sind von Haus aus für ihre verdauungsfördernde Wirkung bekannt, weshalb Olivenblattextrakt gezielt bei Verdauungsbeschwerden wie Verstopfung oder Blähungen hilft. Zusätzlich hat aber gerade Oleuropein auch eine intensive

  • antioxidative,
  • antibakterielle,
  • antivirale,
  • antimykotische (gegen Pilze, z. B. Candida albicans),
  • antiparasitäre,
  • entzündungshemmende
  • und immunstärkende Wirkung.

Selbst im Magen-Darm-Trakt lokalisierte Infektionen können mitbehandelt werden (z. B. Gastritis oder Formen der Colitis). Auch andere entzündliche Infektionskrankheiten, wie etwa Atemwegs-, Harnwegs- und Hautinfektionen, können in diesem Zusammenhang von den Wirkstoffen im Olivenblattextrakt profitieren.

Sogar bei Entzündungskrankheiten des Bewegungs- und Stützapparates wie Rheuma oder der Gelenkentzündung Arthritis, kann das Extrakt positive Wirkungen zeigen.

Eine weitere heilsame Eigenschaft von Oleuropein ist dessen antioxidativer Wirkung. Sie spielt mit Blick auf Herz- und Gefäßkrankheiten eine wichtige Rolle, da diese vielfach durch Oxidationsprozesse von Schadstoffen oder der Ablagerung von Gefäßplaque entstehen.

Und selbst bei Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes oder erhöhtem Cholesterin kann die Anwendung der oleuropeinhaltigen Olivenblätter,

  • blutzuckersenkend,
  • cholesterinsenkend,
  • entgiftend,
  • gefäßschützend
  • sowie herz- und kreislaufstärkend

Wirkung zeigen.

Des Weiteren zeigten Untersuchungen, dass Olivenblattextrakt

  • die Zellen vor Röntgenstrahlung schützen kann.
  • eine krebshemmende Wirkung (Brustkrebs) haben kann.
  • das Risiko einer Metastasierung in die Lungen verringert werden kann.

Es lassen sich noch eine Reihe weiterer Wirkstoffe in Olivenblättern finden, die insgesamt die Heilwirkung von Oleuropein teilen bzw. verstärken. Vor allem weitere Terpene aus der Klasse der Iridoide wie

  • Elenolsäure,
  • Maslinsäure
  • und Oleanolsäure,

aber auch diverse Flavonoide.

Zusammenfassung
Olivenblattextrakt ist auf Grund seiner hochwertigen Inhaltsstoffe, vielseitig einsetzbar von Blasenentzündung über Scheidenpilz, Grippe, bis hin zu Herz-Kreislauferkrankungen.

Ähnliche Effekte hat natürlich auch das Ölextrakt der Olivenfrüchte. Jedoch ist die Heilwirkung hier eher präventiv auf die Ernährung ausgerichtet, wohingegen das Extrakt der Olivenblätter als echter medizinischer Wirkstoff fungiert.

Quellen:

  • Benavente-Garcia, O., et al. “Radioprotective effects in vivo of phenolics extracted from Olea europaea L. leaves against X-ray-induced chromosomal damage: comparative study versus several flavonoids and sulfur-containing compounds.” Journal of medicinal food 5.3 (2002): 125-135. (Radioprotektiver Effekt von Phenolen, die aus Olivenblättern extrahiert wurden, auf von Röntgenstrahlen verursachte Chromosomenschäden)
  • Boss A et al, Evidence to Support the Anti-Cancer Effect of Olive Leaf Extract and Future Directions, Nutrients, 2016 Aug; 8(8): 513., https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4997426/ 
  • Susalit, Endang, et al. “Olive (Olea europaea) leaf extract effective in patients with stage-1 hypertension: comparison with Captopril.” Phytomedicine 18.4 (2011): 251-258. (Olivenblätterextrakt ist wirksam bei Patienten mit Bluthochdruck (1. Stadium): Vergleich mit Captopril)
  • Micol, Vicente, et al. “The olive leaf extract exhibits antiviral activity against viral haemorrhagic septicaemia rhabdovirus (VHSV).” Antiviral Research 66.2 (2005): 129-136. (Olivenblätterextrakt zeigt antivirale Aktivität gegen das die Viruserkrankung Virale hämorrhagische Septikämie auslösende Rhabdovirus)
  • Poudyal, Hemant, Fiona Campbell, and Lindsay Brown. “Olive leaf extract attenuates cardiac, hepatic, and metabolic changes in high carbohydrate, high fatfed rats.” The Journal of nutrition 140.5 (2010): 946-953. (Olivenblätterextrakt schwächt Veränderungen an Herz, Leber und Stoffwechsel ab, die sich durch eine kohlenhydrat- und fettreiche Ernährung ergeben hätten)

Bildnachweis: Bild von leszek_kruk auf Pixabay.

Weitere Wirkstoffe

Zur Übersicht

Lithium

Lithothamnium – Rotalge mit hohem natürlichen Calciumanteil

Löwenzahn, magische Heilkraft unserer Heimat

Lucuma, das „süße Gold der Inkas“ für unsere Gesundheit

Lutein (Xanthophyll)

Lysin (Aminosäure)

Magnesium

Magnesiumoxid

Mangan

Mannose (D-)

Mariendistel

Meisterwurz (Peucedanum ostruthium)

Melatonin

Methionin

Milchsäure

Molybdän (Natriummolybdat)

MSM – organischer Schwefel

Mumijo

Natrium

Natriummolybdat (Molybdän)

Natriumselinit (Selen)

Nattokinase – für geistige Fitness und ein gesundes Herz-Kreislauf-System

Niacin (Vitamin B3)

Odermennig (Agrimonia eupatoria)

Öle

Olivenblätter

Olivenblattextrakt, ein natürliches Antibiotikum!

Omega-3

OPC (Traubenkernextrakt, Oligomere Polyantocyanidine)

Oregano (Oreganum vulgare)

Orotsäure (Vitamin B13)

Pangamsäure (Vitamin B15, N-Dimethylglycin)

Pantothensäure (Vitamin B5)

Papain

Pfefferminze (Mentha piperita L.)

Phenylalanin und das von ihm abhängige Tyrosin

Phosphor (als Phosphat)

Piperin schwarzer Pfeffer “König der Gewürze“

Polyphenole: Sekundäre Pflanzenstoffe

Pomeranze (Citrus x aurantium)

Prolin

Propolis wahres Wundermittel der Bienen

Proteine / Aminosäuren

Pyridoxin (Vitamin B6)

Q10 (Coenzym, Ubiquinon, Ubichinol)

Quercetin

Reishi (Ganoderma lucidum / Ling Zhi)

Reiskleie

Resveratrolextrakt aus Knöterich (Polygonum cuspidatum)

Riboflavin (Vitamin B2)

Ribose (D-) – gesunde Zucker-Energiequelle für unsere Zellen

Ringelblume (Calendula officinalis)

Rooibos / Rotbusch

Rosenwurz (Rhodiola rosea)

Rosmarin (Rosmarinus officinalis L.)

Rotklee (Trifolium pratense)

Salbei (Salvia officinalis)

Sangokoralle

Schafgarbe (Achillea millefolium)

Schwarzkümmel (Nigella Sativa)

Schwefel (MSM)

Selen (Natriumselinit)

Serin, Glycin, Threonin (Aminosäuren)

Shiitake (Lentinan)

Siliciumdioxid (Silizium, Kieselsäure)

Silizium (Kieselsäure, Siliciumdioxid)

Sirtuine

Spirulina (Spirulina platensis)

Spitzwegerich (Plantago lanceolata)

Superfood 365 Multi-Synergie

Süßholzwurzel (Liquiritiae radix)

Süßlupine (die Gelbe: Lupinus luteus, die Weiße: L. albus)

Tausendgüldenkraut (Centaurium erythraca)

Thiamin (Vitamin B1)

Threonin, Serin, Glycin (Aminosäuren)

Thryptophan (Aminosäure)

Thymian (Thymus vulgaris)

Tinkturen

Tocopherol (Tocopherolacetat, Vitamin E)

Tocopherolacetat (Vitamin E, Tocopherol)

Triglyceride

Triphala, drei Königsfrüchte des Ayurveda 

Tyrosin (Aminosäure)

Ubichinol (Coenzym Q10, Ubiquinon)

Ubiquinon (Coenzym Q10, Ubichinol)

Urtinkturen

Valin (Aminosäure)

Vanadium

Vitamin A – das Multitalent

Vitamin B1 (Thiamin)

Vitamin B12

Vitamin B12 (Cyanocobalamin)

Vitamin B13 (Orotsäure)

Vitamin B15 (Pangamsäure, Dimethylglycyl, DMG)

Vitamin B2 (Riboflavin)

Vitamin B3 (Niacin)

Vitamin B5 (Pantothensäure)

Vitamin B6 (Pyridoxin)

Vitamin B7 (auch Biotin oder Vitamin H)

Vitamin B9 (Folsäure)

Vitamin C

Vitamin C – Acerola

Vitamin D (Calciferol)

Vitamin D3 mit K2

Vitamin E (Tocopherolacetat, Tocopherol)

Vitamin H (auch Biotin oder Vitamin B7)

Vitamin-B-Komplex

Weihrauch – Myrrhe

Weißer Hougari Weihrauch

Weizengras

Wilde Malve, auch Käsepappel (Malva sylvestris)

Xanthophyll (Lutein)

Yamswurzel – ein echtes Multitalent

Zeolith

Zink

MITGLIEDSCHAFT DES "FÖRDERKREISES SELBSTHEILUNG-ONLINE"

Ich trete dem "Förderkreis Selbstheilung-Online" bei. Dadurch bin ich kostenfrei an das Netzwerk angeschlossen und erhalte den Newsletter mit allen aktuellen Informationen.

  • Durch die Mitgliedschaft entstehen mir weder finanzielle, noch sonstige Verpflichtungen.
  • Meine Mitgliedschaft ist jederzeit ohne Angabe von Gründen kündbar, indem ich den Newsletter abbestelle.

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Telegram

Folge uns auf YouTube