Zitrusfrüchteschalen

Was macht die Schalen der Zitrusfrüchte so wertvoll?

Die Schalen der Zitrusfrüchte sind reich an Flavonoiden und Hesperidin (20 Prozent mehr als die Frucht). Durch den Verzehr der Schalen können die Lipidwerte, und somit der Cholesterinspiegel gesenkt werden. Hinzu kommt ein großer Anteil Pektin. Der natürliche Ballaststoff macht nicht nur satt, er reguliert zudem den Blutzuckerspiegel und schützt vor Magen-Darm-Beschwerden. Die Darmflora wird geschützt, gestärkt und die Verdauung angeregt.

Da die Schalen der Orangen (wie die Schalen anderer Zitrusfrüchte auch) mehr Vitamine enthalten als die Früchte, stärken sie noch intensiver die Immunabwehr und schützen vor Erkältungskrankheiten. Sie lösen den Schleim in den Nebenhöhlen und den Bronchien. Bei Husten, Schnupfen und anderen Schleimansammlungen verspürt man sofort eine Linderung, wenn Zitrusschalen gegessen werden.

Die in den Orangenschalen enthaltenen Bitterstoffe kurbeln auch den Stoffwechsel an. Man kann durch den Verzehr von Zitrusschalen nachhaltig den Fettabbau unterstützen, wenn man das Gewicht reduzieren möchte.

Die Schalen von Zitrusfrüchten sind bekanntlich bitter. Genau diese Bitterstoffe sind aber sehr gesund. Grundsätzlich sind in den Schalen aller Zitrusfrüchte ätherische Öle gespeichert. Diese kann man sogar ohne Mikroskop in den kleinen „Bläschen“ erkennen. Geht es um diese ätherischen Öle, dann kann man die Schalen jeglicher Zitrusfrüchte verwenden.

Wir alle wissen, dass Zitrusfrüchte sehr gesund sind. Meistens schenken wir ihrer Schale jedoch kaum Beachtung und werfen sie weg. Dabei stecken gerade in der Schale viele gesundheitsfördernde Vitalstoffe, sogar mehr als im eigentlichen Fruchtfleisch. In der Zitronenschale befinden sich beispielsweise fünf bis zehn Mal so viele Vitamine wie im Saft der Frucht.

Die äußerste wachsartige Schicht kann je nach Zitrussorte gelb, orange oder grün sein und wird Exokarp genannt. Es ist relativ dünn und steckt voller Drüsen, die wertvolle ätherische Öle enthalten. Wenn wir z.B. Orangen und Zitronen anschneiden und sie zu Saft verarbeiten, treten diese ätherischen Öle aus den Drüsen aus und entfalten ihren wohltuenden Duft. Das natürliche ätherische Öl von Zitrusfrüchten hat allgemein eine ausgleichende, besänftigende und klärende Wirkung auf unsere Psyche, weswegen es u.a. in der Aromatherapie und Parfums verwendet wird. In der Natur haben ätherische Öle die Aufgabe, die Frucht vor Fressfeinden zu schützen. Sobald sie mit Luft in Kontakt kommen, verflüchtigen sie sich. Ätherische Öle wirken antiseptisch, antibakteriell und entzündungshemmend und kommen daher auch in Hautpflegeprodukten zum Einsatz. So hilft Zitronenöl gegen lästige Hautunreinheiten. Direkt unter dem Exokarp liegt eine weiße, dickere und schwammartige Faserschicht, das Mesokarp genannt wird und sich vom darunter liegenden saftigen Fruchtfleisch (Endokarp) abgrenzt. Dieser Bestandteil der Schale wird von den meisten als bitter empfunden und deshalb in der Regel weggeworfen. Dabei sind es gerade die enthaltenen Bitterstoffe, die DER Booster für unsere Gesundheit sind.

Bitterstoffe wirken verdauungsfördernd. Schon in der Mundhöhle beginnen sie, unsere Verdauung zu unterstützen, da sie Speichel freisetzen und so die Bildung von Verdauungssäften anregen. Bitterstoffe helfen zu entsäuern und zu entwässern und sorgen dafür, dass andere Vitalstoffe aus der Nahrung besser verwertet werden können. Wenn wir wieder mehr Bitterstoffe essen, was wir durch den Konsum von Fertignahrung regelrecht verlernt haben, werden unsere Geschmacksnerven wieder sensibler und unempfänglicher gegenüber industriellen Nahrungsmitteln. Sie helfen uns in unserem Bestreben nach einer natürlicheren Ernährungsweise.

Bitterstoffe zählen zu den Bioflavonoiden, die zur großen Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe gehören. Sie gelten als kraftvolle Antioxidantien, die unsere Zellen vor schädlichen Sauerstoff-Radikalen schützen und somit auch den Alterungsprozess verlangsamen können. Grapefruits und Pomelos enthalten z.B. verhältnismäßig viel Naringin, das nicht nur antioxidativ wirkt, sondern sich auch positiv auf die Blutfettwerte auswirken kann. Das Mesokarp von Orangen enthält etwa 20 Prozent mehr Hesperidin als das Fruchtfleisch. Hesperidin ist ebenfalls ein Antioxidans und hilft, den Cholesterin- und Triglyceridspiegel im Blut zu senken; es hat zudem auch noch eine antimikrobielle und schmerzlindernde Wirkung. Studien verweisen auf die positive Wirkung von Bioflavonoiden wie Naringin und Hesperidin in der Krebstherapie. Neben den Bitterstoffen gilt die weiße Faserschicht von Zitrusfrüchten als eine der besten Quellen für Pektin, einem Ballaststoff, der auch in Äpfeln zu finden ist und für ein gutes Sättigungsgefühl sorgt. Darüber hinaus reguliert Pektin den Blutzuckerspiegel, da der zeitgleich aufgenommene Zucker aus der Frucht langsamer vom Körper verwertet wird.

Die Wirkungen der Schalen auf Viren sind noch nicht hinreichend nachgewiesen, aber anzunehmen.

Weitere Wirkstoffe

Zur Übersicht

ABM-Pilz (Agaricus blazei murill)

Acerola

Ackerschachtelhalm

Alanin (Aminosäure)

Alfalfa – enorme Heilkraft!

Aloe Vera (Aloe perfoliata)

Alpha-Liponsäure (R-Dihydro Liponsäure)

Aminosäuren

Amla-Beere (Emblica officinalis)

Ananas

Angelika / Engelwurz (Angelica archangelica)

Angelikawurzel (Angelica archangelica)

Anis (Pimpinella anisum L.)

Apfelpektin, ein pflanzliches Polysaccharid.

Arganöl

Arginin (L-Arginin)

Artischocke (Cynara scolymus)

Ascorbinsäure (Vitamin C)

Ashwagandha

Asparginsäure (Aminosäure)

Astaxanthin

Ausleitung: VIR-EX Vita

Bambus

Baobab, die Superfrucht des afrikanischen Zauberbaumes

Bärlauch

Basenbad: Basisches Baden im Jungbrunnen: Wirkung, Anwendung & Erfahrungen

Basilikum (Ocimum basilicum L.)

Beifuß (PARA-EX Vita)

Beifuß, einjährig

Bentonit: die besondere Mineralerde als Entgiftungshilfe für unseren Körper

Bertrand Heidelberger: Sieben-Kräuter-Pulver

Biotin (auch Vitamin B7 oder Vitamin H)

Bockshornklee (Trigonella foenum-graecum L.)

Bor – ein wahrer Alleskönner

Brennessel (Urtica dioica)

Bromelain aus der Ananas

Calciferol (Vitamin D)

Calcium

Calcium in der Lithothamniumalge

Calcium in der Sangokoralle

Cannabidiol (CBD)

Carnitin

CDL Chlordioxyd Lösung

Cellulase

Chlorella (Chlorella Pyrenoidosa oder – vulgaris)

Chondroitinsulfat

Chrom

Citozeatec Enzyme

Coenzym Q10 (Ubiquinon, Ubichinol)

Colostrum

Cordyceps militaris

Cranberry (Vaccinium macrocarpon)

Curcuma longa (Gelbwurz)

Cyanocobalamin (Vitamin B12)

Cystin / Cystein (Aminosäure)

D-Galactose

D-Mannose

D-Ribose – gesunde Zucker-Energiequelle für unsere Zellen

Dehydroepiandrosteron (DHEA)

Dill (Anethum graveolens L.)

DMSO (Dimethylsulfoxid)

Echinacea

Effektive Mikroorganismen (EM)

Eichenrinde

Eierschalenmembran – Pulver

Eisen

Lecithin

Lentinan (Shiitake)

Leucin (Aminosäure)

Ling Zhi

Ling Zhi (Ganoderma lucidum / Reishi)

Lithium

Lithothamnium – Rotalge mit hohem natürlichen Calciumanteil

Löwenzahn, magische Heilkraft unserer Heimat

Lucuma, das „süße Gold der Inkas“ für unsere Gesundheit

Lutein (Xanthophyll)

Lysin (Aminosäure)

Magnesium

Magnesiumoxid

Mangan

Mannose (D-)

Mariendistel

Meisterwurz (Peucedanum ostruthium)

Melatonin

Methionin

Milchsäure

Molybdän (Natriummolybdat)

MSM – organischer Schwefel

MSM (PARA-EX Vita)

Mumijo

N-Acetyl-L-Cystein, ein wichtiger Baustein unseres Immunsystems

NAC

Natrium

Natriummolybdat (Molybdän)

Natriumselinit (Selen)

Natron

Nattokinase – für geistige Fitness und ein gesundes Herz-Kreislauf-System

Niacin (Vitamin B3)

Odermennig (Agrimonia eupatoria)

Öle

Olivenblätter

Olivenblattextrakt, ein natürliches Antibiotikum!

Omega-3

OPC (Traubenkernextrakt, Oligomere Polyantocyanidine)

Oregano (Oreganum vulgare)

Oregano (PARA-EX Vita)

Orotsäure (Vitamin B13)

Pangamsäure (Vitamin B15, N-Dimethylglycin)

Pantothensäure (Vitamin B5)

Papain

PARA-EX Vita

Pektin

Pfefferminze (Mentha piperita L.)

Phenylalanin und das von ihm abhängige Tyrosin

Phosphor (als Phosphat)

Piperin schwarzer Pfeffer “König der Gewürze“

Polyphenole: Sekundäre Pflanzenstoffe

Pomeranze (Citrus x aurantium)

Prolin

Propolis wahres Wundermittel der Bienen

Proteine / Aminosäuren

Pyridoxin (Vitamin B6)

Q10 (Coenzym, Ubiquinon, Ubichinol)

Quercetin

Reishi (Ganoderma lucidum / Ling Zhi)

Reiskleie

Resveratrolextrakt aus Knöterich (Polygonum cuspidatum)

Riboflavin (Vitamin B2)

Ribose (D-) – gesunde Zucker-Energiequelle für unsere Zellen

Ringelblume (Calendula officinalis)

Rooibos / Rotbusch

Rosenwurz (Rhodiola rosea)

Rosmarin (Rosmarinus officinalis L.)

Rotklee (Trifolium pratense)

Salbei (Salvia officinalis)

Sangokoralle

Schafgarbe (Achillea millefolium)

Schwarzkümmel (Nigella Sativa)

Schwefel (MSM)

Selen (Natriumselinit)

Serin, Glycin, Threonin (Aminosäuren)

Shiitake (Lentinan)

Siliciumdioxid (Silizium, Kieselsäure)

Silizium (Kieselsäure, Siliciumdioxid)

Sirtuine

Spirulina (Spirulina platensis)

Spitzwegerich (Plantago lanceolata)

Superfood 365 Multi-Synergie

Süßholzwurzel (Liquiritiae radix)

Süssholzwurzel = Lakritze

Süßlupine (die Gelbe: Lupinus luteus, die Weiße: L. albus)

Tausendgüldenkraut (Centaurium erythraca)

Thiamin (Vitamin B1)

Threonin, Serin, Glycin (Aminosäuren)

Thryptophan (Aminosäure)

Thymian (Thymus vulgaris)

Tinkturen

Tocopherol (Tocopherolacetat, Vitamin E)

Tocopherolacetat (Vitamin E, Tocopherol)

Triglyceride

Triphala, drei Königsfrüchte des Ayurveda 

Tyrosin (Aminosäure)

Ubichinol (Coenzym Q10, Ubiquinon)

Ubiquinon (Coenzym Q10, Ubichinol)

Urtinkturen

Valin (Aminosäure)

Vanadium

Viren: VIR-EX Vita

Vitamin A – das Multitalent

Vitamin B1 (Thiamin)

Vitamin B12

Vitamin B12 (Cyanocobalamin)

Vitamin B13 (Orotsäure)

Vitamin B15 (Pangamsäure, Dimethylglycyl, DMG)

Vitamin B2 (Riboflavin)

Vitamin B3 (Niacin)

Vitamin B5 (Pantothensäure)

Vitamin B6 (Pyridoxin)

Vitamin B7 (auch Biotin oder Vitamin H)

Vitamin B9 (Folsäure)

Vitamin C

Vitamin C – Acerola

Vitamin D (Calciferol)

Vitamin D3 mit K2

Vitamin E (Tocopherolacetat, Tocopherol)

Vitamin H (auch Biotin oder Vitamin B7)

Vitamin-B-Komplex

Weihrauch – Myrrhe

Weißer Hougari Weihrauch

Weizengras

Wilde Malve, auch Käsepappel (Malva sylvestris)

Xanthophyll (Lutein)

Yamswurzel – ein echtes Multitalent

Zeolith

Zink

Zink, Kolloidales

Zitrusfrüchteschalen

Zwiebel

MITGLIEDSCHAFT DES "FÖRDERKREISES SELBSTHEILUNG-ONLINE"

Ich trete dem "Förderkreis Selbstheilung-Online" bei. Dadurch bin ich kostenfrei an das Netzwerk angeschlossen und erhalte den Newsletter mit allen aktuellen Informationen.

  • Durch die Mitgliedschaft entstehen mir weder finanzielle, noch sonstige Verpflichtungen.
  • Meine Mitgliedschaft ist jederzeit ohne Angabe von Gründen kündbar, indem ich den Newsletter abbestelle.

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Telegram

Folge uns auf YouTube