Kiefer – Gesundheit aus dem Wald

Die Waldkiefer botanisch Pinus sylvestris gehört der Familie der Kieferngewächse (Pinaceae) an und ist die in Deutschland die am häufigsten angebaute Baumart. Beheimatet ist sie in Europa und Nordasien. Schon seit dem Altertum wird die Kiefer in der Volksheilkunde zur Heilung eingesetzt.

Was macht die Kiefer so interessant?
Die Wirksamen Inhaltsstoffe der Kiefer sind:

  • ätherische Öle,
  • Camphen,
  • Limonen,
  • Bornylaxetat,
  • Harze,
  • Bitterstoffe und
  • ein nicht zu verachtender Anteil an Vitamin A und C

Die Kombination der Inhaltsstoffe wirkt

  • abschwellend,
  • antioxidativ,
  • adstringierend,
  • antiseptisch,
  • krampflösend,
  • gefäßverengend,
  • schleimlösend,
  • schmerzlindernd und
  • stimulierend.

Der Einsatz der Kiefer in der Erfahrungsmedizin:

  • Bei allen Erkrankungen der Atemwege (von Schnupfen Husten, Heiserkeit, bis Grippe, Bronchitis, Asthma und Lungenentzündung).
  • Auch bei Nasennebenhöhlenentzündung.
  • Auch bei Infektionen der Harnwege, z. B. Blasenentzündung.
  • Auch zur Linderung von Hautbeschwerden durch Schuppenflechte und Neurodermitis.
  • Auch bei Leberbeschwerden und bei Verstopfung.

Äußerlich reduzieren Kieferpräparate den Juckreiz. Das gekaute Harz hilft bei Zahnschmerzen. Verdampftes Öl (oder dieses Öl als Badezusatz eingesetzt), wirkt bei Stress-Symptomen wie Schlaflosigkeit und Nervosität.

Aktuell liest man, dass Kiefernnadeln ein Mittel erster Wahl sei nach Corona-Impfung und Shedding, (der Weitergabe der Spikeproteine durch Geimpfte auf ungeimpfte Personen).

Die verschiedenen Anwendungsformen der Kiefer
Die Kiefer hat eine lange Tradition dabei werden aus verschiedenen Pflanzenteilen der Kiefer Heilmittel gewonnen.

Kiefernadeltee und Kiefernadel-Bad
Dies ist die einfachste Form der Anwendung. Hier werden ein bis zwei gehäufte Teelöffel Kiefernadeln frisch oder getrocknet (pro Tasse) mit kochendem Wasser übergossen; dann 5-10 Minuten ziehen lassen. Für ein Bad 100 Gramm Kiefernnadeln mit zwei Litern Wasser 20 Minuten köcheln lassen, abseihen und zum Badewasser geben.

Kiefernadel Öl
Das Öl der Kiefer wird aus den frischen Nadeln, Zweigspitzen und frischen Ästen gewonnenen. Es wird bei Erkältungskrankheiten zum Inhalieren eingesetzt. Äußerlich findet es Anwendung in Form von Umschlägen, Kompressen und als Bad bei Nervenbeschwerden und rheumatischen Symptomen.

Terpentinöl
wird im Gegensatz zum Öl aus dem Harz der Kiefer gewonnen und hilft bei Erkrankungen der oberen und mittleren Atemwege, bei Hautproblemen sowie bei Nieren und Harnwegproblemen.

Kiefer zur Luftreinigung
Zur Desinfektion Kiefernadel- oder Terpentinöl in die Duftlampe geben, die Dämpfe töten die in der Raumluft vorhandenen Erreger ab. Das gleiche passiert auch beim Verbrennen von Kieferzweigen.

Kiefernadeln sind regelrechte Verstärker für unser Immunsystem und daher gerade jetzt wichtiger denn je.

Titelbild von Cornell Frühauf auf Pixabay

Anzeige
Verantwortlich: Darya Shepeleva

Weitere Wirkstoffe

Zur Übersicht

Ling Zhi (Ganoderma lucidum / Reishi)

Lithium

Lithothamnium – Rotalge mit hohem natürlichen Calciumanteil

Löwenzahn, magische Heilkraft unserer Heimat

Lucuma, das „süße Gold der Inkas“ für unsere Gesundheit

Lutein (Xanthophyll)

Lysin (Aminosäure)

Magnesium

Magnesiumoxid

Mangan

Mannose (D-)

Mariendistel

Meisterwurz (Peucedanum ostruthium)

Melatonin

Methionin

Milchsäure

Molybdän (Natriummolybdat)

MSM – organischer Schwefel

Mumijo

N-Acetyl-L-Cystein, ein wichtiger Baustein unseres Immunsystems

NAC

Natrium

Natriummolybdat (Molybdän)

Natriumselinit (Selen)

Nattokinase – für geistige Fitness und ein gesundes Herz-Kreislauf-System

Niacin (Vitamin B3)

Odermennig (Agrimonia eupatoria)

Öle

Olivenblätter

Olivenblattextrakt, ein natürliches Antibiotikum!

Omega-3

OPC (Traubenkernextrakt, Oligomere Polyantocyanidine)

Oregano (Oreganum vulgare)

Orotsäure (Vitamin B13)

Pangamsäure (Vitamin B15, N-Dimethylglycin)

Pantothensäure (Vitamin B5)

Papain

Pektin

Pfefferminze (Mentha piperita L.)

Phenylalanin und das von ihm abhängige Tyrosin

Phosphor (als Phosphat)

Piperin schwarzer Pfeffer “König der Gewürze“

Polyphenole: Sekundäre Pflanzenstoffe

Pomeranze (Citrus x aurantium)

Prolin

Propolis wahres Wundermittel der Bienen

Proteine / Aminosäuren

Pyridoxin (Vitamin B6)

Q10 (Coenzym, Ubiquinon, Ubichinol)

Quercetin

Reishi (Ganoderma lucidum / Ling Zhi)

Reiskleie

Resveratrolextrakt aus Knöterich (Polygonum cuspidatum)

Riboflavin (Vitamin B2)

Ribose (D-) – gesunde Zucker-Energiequelle für unsere Zellen

Ringelblume (Calendula officinalis)

Rooibos / Rotbusch

Rosenwurz (Rhodiola rosea)

Rosmarin (Rosmarinus officinalis L.)

Rotklee (Trifolium pratense)

Salbei (Salvia officinalis)

Sangokoralle

Schafgarbe (Achillea millefolium)

Schwarzkümmel (Nigella Sativa)

Schwefel (MSM)

Selen (Natriumselinit)

Serin, Glycin, Threonin (Aminosäuren)

Shiitake (Lentinan)

Siliciumdioxid (Silizium, Kieselsäure)

Silizium (Kieselsäure, Siliciumdioxid)

Sirtuine

Spirulina (Spirulina platensis)

Spitzwegerich (Plantago lanceolata)

Superfood 365 Multi-Synergie

Süßholzwurzel (Liquiritiae radix)

Süßlupine (die Gelbe: Lupinus luteus, die Weiße: L. albus)

Tausendgüldenkraut (Centaurium erythraca)

Thiamin (Vitamin B1)

Threonin, Serin, Glycin (Aminosäuren)

Thryptophan (Aminosäure)

Thymian (Thymus vulgaris)

Tinkturen

Tocopherol (Tocopherolacetat, Vitamin E)

Tocopherolacetat (Vitamin E, Tocopherol)

Triglyceride

Triphala, drei Königsfrüchte des Ayurveda 

Tyrosin (Aminosäure)

Ubichinol (Coenzym Q10, Ubiquinon)

Ubiquinon (Coenzym Q10, Ubichinol)

Urtinkturen

Valin (Aminosäure)

Vanadium

Vitamin A – das Multitalent

Vitamin B1 (Thiamin)

Vitamin B12

Vitamin B12 (Cyanocobalamin)

Vitamin B13 (Orotsäure)

Vitamin B15 (Pangamsäure, Dimethylglycyl, DMG)

Vitamin B2 (Riboflavin)

Vitamin B3 (Niacin)

Vitamin B5 (Pantothensäure)

Vitamin B6 (Pyridoxin)

Vitamin B7 (auch Biotin oder Vitamin H)

Vitamin B9 (Folsäure)

Vitamin C

Vitamin C – Acerola

Vitamin D (Calciferol)

Vitamin D3 mit K2

Vitamin E (Tocopherolacetat, Tocopherol)

Vitamin H (auch Biotin oder Vitamin B7)

Vitamin-B-Komplex

Weihrauch – Myrrhe

Weißer Hougari Weihrauch

Weizengras

Wilde Malve, auch Käsepappel (Malva sylvestris)

Xanthophyll (Lutein)

Yamswurzel – ein echtes Multitalent

Zeolith

Zink

MITGLIEDSCHAFT DES "FÖRDERKREISES SELBSTHEILUNG-ONLINE"

Ich trete dem "Förderkreis Selbstheilung-Online" bei. Dadurch bin ich kostenfrei an das Netzwerk angeschlossen und erhalte den Newsletter mit allen aktuellen Informationen.

  • Durch die Mitgliedschaft entstehen mir weder finanzielle, noch sonstige Verpflichtungen.
  • Meine Mitgliedschaft ist jederzeit ohne Angabe von Gründen kündbar, indem ich den Newsletter abbestelle.

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Telegram

Folge uns auf YouTube