Nattokinase – für geistige Fitness und ein gesundes Herz-Kreislauf-System

Was ist Nattokinase?

Nattokinase ist ein Enzym, das aus Natto, einem traditionellen japanischen Gericht, gewonnen wird. Natto wird seit mehr als 2000 Jahren in Japan als Nahrung und zu Heilzwecken eingesetzt. Es sind die Bakterien des Stammes Bacillus subtilis, welche dieses Enzym Nattokinase bilden, damit die Sojabohnen bzw. deren Protein im Körper verstoffwechselt werden können.

Es wird angenommen, dass Natto wesentlich zur Langlebigkeit der Japaner beiträgt. Japan zählt zu den Ländern mit den geringsten Sterberaten durch Herz-Kreislauf-Probleme.

Erstaunliche Wirkung

Durch die beiden Eigenschaften, Blutgerinnsel aufzulösen und Blut zu verdünnen, kann das Blut besser zirkulieren. Körper und Gehirn werden ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und Abfallprodukte werden abtransportiert.

Wie genau wirkt Nattokinase?

Nattokinase kann Thrombin und Plasmin, zwei körpereigenen Enzyme, die für die Blutgerinnung zuständig sind, regulierend unterstützen. Thrombin stellt aus der Vorstufe Fibrinogen den „Klebstoff“ Fibrin her, der dazu dient, Wunden zu verschließen. Plasmin, –  im Gegenzug -, kann das im Blutgerinnsel enthaltene Fibrin auflösen (bei einem Mangel an Plasmin kommt es zu Ablagerungen oder Verklebungen der Blutgefäße, was zu einer Thrombose, zu Herzinfarkten und Schlaganfällen führen kann).

Nattokinase

  • kann auf natürlichem Weg das But verdünnen.
  • aktiviert Plasmin und kann dadurch Blutgerinnsel auflösen.
  • verdünnt das Blut indirekt, da bei der Verstoffwechselung Peptide entstehen, welche den Blutdruck regulieren.
  • kann das Risiko minimieren, an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu leiden.
  • kann unterstützend bei Stress wirken.
  • kann die Konzentrationsfähigkeit fördern.  
  • kann bei langen Flügen, Fahrten oder sitzender Arbeit vor Thrombose schützen.
  • kann sich positiv auf Alzheimer auswirken.

Zeigt Nattokinase Wirkung bei Alzheimer?

Studien berichten, dass Nattokinase Amyloidfibrillen, das sind giftige Ablagerungen zwischen den Neuronen, abbauen, was eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Alzheimer nahelegt. Eine Studie aus dem Jahr 2009 konnte zeigen, dass dies in vitro schon ganz gut funktioniert.

Schafft es die Nattokinase in den Blutkreislauf zu kommen?

Nattokinase ist deutlich säurebeständiger als die meisten anderen Enzyme und Proteine und kann so die zersetzende Magensäure überstehen. Auch was die Hitze angeht hat sie eine Sonderstellung.  Im Gegensatz zu anderen Enzymen verträgt sie Temperaturen bis zu 50 Grad Celsius.

Dosierung Nattokinase

Die offizielle Dosierempfehlung liegt bei 100 mg bzw. 2.000 FU(*) am Tag.
Bei manchen Studien wurden jedoch höhere Dosen im Bereich von 250 mg (5.000 FU(*)) eingesetzt.

(* FU steht für Fibrinolytic Unit, Englisch für fibrinolytische Einheit, mit der die Aktivitätsstärke des jeweiligen Enzyms (z.B. Nattokinase) angegeben wird.)

Zusammenfassung

  • Nattokinase gilt als gut erforscht, natürlich und nachhaltig.
    Gemäß einer Vielzahl an Studien ist das Enzym in der Lage, das kardiovaskuläre System zu schützen, zu reinigen und dadurch Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen.
  • Nattokinase ist für jeden Menschen zu empfehlen, der unter den Folgen eines ungesunden Lebensstils (zu wenig Bewegung, Stress, Übergewicht, Raucher, ungesunde Ernährung etc.) leidet.
  • Auch bei Symptomen die sich über einen langen Zeitraum einschleichen, wie chronische Müdigkeit, Kopfschmerzen oder Muskelkrämpfe, kann die Einnahme hilfreich sein.

Quellen:

  • Chen H. et al. (2018): Nattokinase: A Promising Alternative in Prevention an Treatment  of Cardiovascular Diseases. Biomark Insights.2018
  • Bagchi D, Lau F C, Ghosh D K. (2010): Biotechnologiy in Functional Foods and Nutraceuticals. CRX Press, ISBN 9781420087116
  • Weng Y, Yao Sparks S, Wang K. (2017): Nattokinase: An Oral Antithrombotic Agent fort he Orevention of Cardiovascular Disease. Int j Mol Sci. 2017
  • Leeuwis AE et al. (2018):Cerebral Blood Flow and Cognitive Functioning in a Community- Based, Multi-Ethnic cohort: The SABRE Study. Front Aging Neuroscx 2018
Anzeige
Verantwortlich: Darya Shepeleva

Weitere Wirkstoffe

Zur Übersicht

Ling Zhi (Ganoderma lucidum / Reishi)

Lithium

Lithothamnium – Rotalge mit hohem natürlichen Calciumanteil

Löwenzahn, magische Heilkraft unserer Heimat

Lucuma, das „süße Gold der Inkas“ für unsere Gesundheit

Lutein (Xanthophyll)

Lysin (Aminosäure)

Magnesium

Magnesiumoxid

Mangan

Mannose (D-)

Mariendistel

Meisterwurz (Peucedanum ostruthium)

Melatonin

Methionin

Milchsäure

Molybdän (Natriummolybdat)

MSM – organischer Schwefel

Mumijo

N-Acetyl-L-Cystein, ein wichtiger Baustein unseres Immunsystems

NAC

Natrium

Natriummolybdat (Molybdän)

Natriumselinit (Selen)

Nattokinase – für geistige Fitness und ein gesundes Herz-Kreislauf-System

Niacin (Vitamin B3)

Odermennig (Agrimonia eupatoria)

Öle

Olivenblätter

Olivenblattextrakt, ein natürliches Antibiotikum!

Omega-3

OPC (Traubenkernextrakt, Oligomere Polyantocyanidine)

Oregano (Oreganum vulgare)

Orotsäure (Vitamin B13)

Pangamsäure (Vitamin B15, N-Dimethylglycin)

Pantothensäure (Vitamin B5)

Papain

Pektin

Pfefferminze (Mentha piperita L.)

Phenylalanin und das von ihm abhängige Tyrosin

Phosphor (als Phosphat)

Piperin schwarzer Pfeffer “König der Gewürze“

Polyphenole: Sekundäre Pflanzenstoffe

Pomeranze (Citrus x aurantium)

Prolin

Propolis wahres Wundermittel der Bienen

Proteine / Aminosäuren

Pyridoxin (Vitamin B6)

Q10 (Coenzym, Ubiquinon, Ubichinol)

Quercetin

Reishi (Ganoderma lucidum / Ling Zhi)

Reiskleie

Resveratrolextrakt aus Knöterich (Polygonum cuspidatum)

Riboflavin (Vitamin B2)

Ribose (D-) – gesunde Zucker-Energiequelle für unsere Zellen

Ringelblume (Calendula officinalis)

Rooibos / Rotbusch

Rosenwurz (Rhodiola rosea)

Rosmarin (Rosmarinus officinalis L.)

Rotklee (Trifolium pratense)

Salbei (Salvia officinalis)

Sangokoralle

Schafgarbe (Achillea millefolium)

Schwarzkümmel (Nigella Sativa)

Schwefel (MSM)

Selen (Natriumselinit)

Serin, Glycin, Threonin (Aminosäuren)

Shiitake (Lentinan)

Siliciumdioxid (Silizium, Kieselsäure)

Silizium (Kieselsäure, Siliciumdioxid)

Sirtuine

Spirulina (Spirulina platensis)

Spitzwegerich (Plantago lanceolata)

Superfood 365 Multi-Synergie

Süßholzwurzel (Liquiritiae radix)

Süßlupine (die Gelbe: Lupinus luteus, die Weiße: L. albus)

Tausendgüldenkraut (Centaurium erythraca)

Thiamin (Vitamin B1)

Threonin, Serin, Glycin (Aminosäuren)

Thryptophan (Aminosäure)

Thymian (Thymus vulgaris)

Tinkturen

Tocopherol (Tocopherolacetat, Vitamin E)

Tocopherolacetat (Vitamin E, Tocopherol)

Triglyceride

Triphala, drei Königsfrüchte des Ayurveda 

Tyrosin (Aminosäure)

Ubichinol (Coenzym Q10, Ubiquinon)

Ubiquinon (Coenzym Q10, Ubichinol)

Urtinkturen

Valin (Aminosäure)

Vanadium

Vitamin A – das Multitalent

Vitamin B1 (Thiamin)

Vitamin B12

Vitamin B12 (Cyanocobalamin)

Vitamin B13 (Orotsäure)

Vitamin B15 (Pangamsäure, Dimethylglycyl, DMG)

Vitamin B2 (Riboflavin)

Vitamin B3 (Niacin)

Vitamin B5 (Pantothensäure)

Vitamin B6 (Pyridoxin)

Vitamin B7 (auch Biotin oder Vitamin H)

Vitamin B9 (Folsäure)

Vitamin C

Vitamin C – Acerola

Vitamin D (Calciferol)

Vitamin D3 mit K2

Vitamin E (Tocopherolacetat, Tocopherol)

Vitamin H (auch Biotin oder Vitamin B7)

Vitamin-B-Komplex

Weihrauch – Myrrhe

Weißer Hougari Weihrauch

Weizengras

Wilde Malve, auch Käsepappel (Malva sylvestris)

Xanthophyll (Lutein)

Yamswurzel – ein echtes Multitalent

Zeolith

Zink

MITGLIEDSCHAFT DES "FÖRDERKREISES SELBSTHEILUNG-ONLINE"

Ich trete dem "Förderkreis Selbstheilung-Online" bei. Dadurch bin ich kostenfrei an das Netzwerk angeschlossen und erhalte den Newsletter mit allen aktuellen Informationen.

  • Durch die Mitgliedschaft entstehen mir weder finanzielle, noch sonstige Verpflichtungen.
  • Meine Mitgliedschaft ist jederzeit ohne Angabe von Gründen kündbar, indem ich den Newsletter abbestelle.

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Telegram

Folge uns auf YouTube